Der trnd Projektblog: Hier gibt’s die aktuellen Projektnews und Diskussionen rund um das trnd-Projekt mit den Fructis Shampoos von Garnier.

Garnier Fructis, Tipps Haarpflege

11.11.10 - 09:21 Uhr

von: ati

Besondere Pflegetipps für gesunde Haare im Winter.

Puh, jetzt ist sie wieder da, die schmuddelige und kalte Jahreszeit. Nicht nur, dass wir frieren, sondern auch unsere Haare werden jetzt wieder ganz schön in Mitleidenschaft gezogen: trockene Heizungsluft, klirrende Kälte und das viele Mützentragen machen dem Kopfhaar zu schaffen. Spröde Spitzen, herumfliegende Haare und eine ständig zerzauste Frisur sind nur wenige Beispiele für die vielen Nebenwirkungen des Winters. Da sind gute Tipps gefragt – und die wollen wir hier mal zusammentragen.

Hui, langsam wird es frisch und stürmisch. Wie macht Ihr Eure Haare winterfest?

Hui, langsam wird es frisch und stürmisch. Wie macht Ihr Eure Haare winterfest?

@all: Habt ihr im Winter auch mit besonders beanspruchten Haaren zu kämpfen und was unternehmt Ihr dagegen? Habt Ihr tolle Hausmittel oder setzt Ihr auf professionelle Kuren und Spülungen?

Diskussion

Meinungen der trnd-Partner

  • 11.11.10 - 09:30 Uhr

    von: cm3880

    Ich bin in der glücklichen Lage im Winter keine Probleme mit meinen Haaren zu haben. Ab und zu elektrisieren sie mal von der Heizungsluft, aber dann werden sie einfach zusammen gebunden. Problem erkannt – Problem gelöst :)

  • 11.11.10 - 09:37 Uhr

    von: Mirielia

    ich kenne ebenfalls nur das problem mit der elektrisierung :-) is aber ganz schön nervig. vielleicht aber auch, weil ich teilweise schon vorsorge:

    1) immer viel Feuchtigkeit den Haaren hinzufügen, also mit Produkten zum pflegen. Nach dem Wäschen immer eine Spülung und einmal pro Woche eine Kur ins Haar.

    2) Den Fön höchstens auf mittlerer Hitze nutzen und Abstand zum haar halten (20 cm)

    3) den mützen effekt kennt wahrscheinlich jeder: platte haare schlaffe Strähnen, kein Volumen. Zwischen Kopf und Mütze staut sich Wärme und erhöht damit die Talgproduktion => der Haaransatz fettet schneller.

    Lösung: Ein Kopfhaut-Tonic. Es erfrischt und vermeidet schnelles Verfetten der Haare.

    :-)

  • 11.11.10 - 10:18 Uhr

    von: evipevi

    Ich habe im Winter keine besonderen Probleme mit meinen Harren eigentlich sind meine Haare immer Splissig und sehen im laufe des Tages leider meist ziemlich wuschig aus….

    Ich benutze meistens nach dem waschen eine Pflege Kur von Fructis um wenigstens für ein paar Stunden gepflegte glatte Haare zu bekommen…..

  • 11.11.10 - 10:33 Uhr

    von: Laurili

    Ich habe auch nicht speziell im Winter Probleme. Aber wenn ich trockene Haare habe benutze ich Haarkuren und ich habe mir jetzt auch eine Art Haarlotion gekauft um den Haaren Feuchtigkeit zu spenden. Grad weil ich im Winter oefters Haare foehen und dann auch noch Glaetteisen.

  • 11.11.10 - 10:36 Uhr

    von: SusanneBerghoff

    Mein Haar sieht im Winter immer aus wie Stroh – und dazu noch, als ob ich in die Steckdose gepackt hätte. Schrecklich. Ich glaube, ich brauche außer dem tollen Shampoo noch mehr Pflege….

  • 11.11.10 - 10:44 Uhr

    von: chris_jaeger59

    Mein Haar sieht immer sehr angegrieffen aus ob Winter oder Sommer, deshalb benutze ich immer Spülung und einmal die Woche eine Haarkur jetzt zum Winter hin werd ich es mal mit ner ” Haarlotion” wie oben geschrieben versuchen mal sehen ob es klappt :-)

  • 11.11.10 - 10:46 Uhr

    von: lea04

    Ich habe keine Probleme mit meinen Haaren im Winter. Einfach mit auf das Haar abgestimmten Pflegeprodukten pflegen und es dürfte nichts schief gehen.

  • 11.11.10 - 10:51 Uhr

    von: Knut10

    Ich habe im winter auch keine Probleme mit meinen haaren sie sind nämlich kurz!

  • 11.11.10 - 10:57 Uhr

    von: kim02

    Ich habe leider probleme mit denn Haaren.Deshalb benutze ich im winter nach jeder Haarwäsche Haarmilch,die gibt feuchtigkeit und läßt das haar nicht austrocknen.

  • 11.11.10 - 11:01 Uhr

    von: dejavu0588

    Ich habe im Winter eigentlich auch keine besonderen Haarprobleme. Ich sorge das ganze Jahr dafür dass meine Haare hin und wieder eine Haarkur sehen und ausserdem benutze ich meistens noch eine Spülung nach dem Waschen. Auch bin ich dazu übergegangen, mir die Haare abends zu waschen. So muss ich sie nicht durch ständiges Föhnen strapazieren, ausserdem spare ich mir so eine menge Zeit im Bad aufgrund der Dicke meiner Haare. So kann ich morgens nur noch stylen :-)

  • 11.11.10 - 11:05 Uhr

    von: Zora16

    eigentlich ist nur der regen meistens das problem, durch die hohe feuchtigkeit ist mein haar meistens strohig – dagegen hilft nur ein bisschen walnussöl :-) dann gehts

  • 11.11.10 - 11:05 Uhr

    von: DieMotte

    Ich hab auch zum Glück keine großen Probleme.
    Ich halte mich aber dann trotzdem an ein paar Regeln und zwar benutze ich immer eine gute Spülung, ab und an mach ich eine Intensiv-Haarkur und lass mein Haar erst antrocknen, bevor ich es föhne.
    Dann klappt das eigentlich sehr gut. :-)

  • 11.11.10 - 11:08 Uhr

    von: m_i_l_k_a

    Die Probleme halten sich auch bei meinen Haaren in Grenzen, dennoch sehen sie im Winter oft ziemlich trocken und spröde aus.
    Mein Tipp: Einfach Creme ins Haar schmieren….eigentlich egal welche Marke. Es riecht gut, die Haare sehen wieder top aus und sie fetten davon nicht !

  • 11.11.10 - 11:09 Uhr

    von: GGK88

    Im Winter sind meine Haare meist durch die dicke Kleidung ein wenig angegriffen. Häufige Kopfbedeckungen, dann das Aufstupsen und Einklemmen von Haaren durch Jacke und Schal.
    Wenn man sich in Ruhe anzieht, die Haare sorgfältig zusammenbindet und unter eine Mütze tut, kann man diesem schon gut entgegen kommen.

    An der Pflege ändere ich jedoch eigentlich nicht viel. Genau wie sonst wasche ich meine Haare mit einem auf das Haar passendem Shampoo und nehme immer eine passende Spülung oder Kur. So sind die Haare immer gleichmäßig gut versorgt.
    Da ich meine Haare trotz schon ordentlicher Länge eh nie föne, kommen da keine weiteren Probleme darauf zu. Allerdings wasche ich die Haare dann auch so, dass sie tagsüber trocknen können.

    Als kleinen und mitunter schnellen Tipp am Rande: Es gibt Haarwasser zu kaufen, auch für unterschiedliche Haare. Dies ist eine preiswerte und ergänzende Pflege für die Haare und der Kopfhaut. Kann morgens als auch abends kurz einmassiert werden. Die Haare trocknen relativ schnell wieder, Haarwasser verfettigt auch nicht und man tut der Kopfhaut etwas gutes!

  • 11.11.10 - 11:10 Uhr

    von: EliasMSc

    Meine kurzen Männerhaare haben kein Problem mit der Jahreszeit, nur dunkler werden sie im Winter wieder :-)

  • 11.11.10 - 11:13 Uhr

    von: kiwiemsmami

    Um spröden und elektrisierten Haaren entgegen zu wirken haben wir uns angewöhnt, regelmässig eine Haarkur zu benutzen, ausserdem föhnen wir die Haare nicht (auch nicht wir Weibsen mit langen Haaren) zum einen fetten Haare schneller nach wenn man den Föhn zu heiss benutzt, zum anderen fliegen die Haare dann viel schneller wie aus der Steckdose,
    ich schliesse mich einigen Vorgängern an – Zeit nehmen für die Pflege, luftgetrocknet und liebevoll unter Mützen und Schals verpackt machen die Haare auch den Winter mit!

  • 11.11.10 - 11:17 Uhr

    von: 00schnucki00

    Eigentlich habe ich keine Probleme mit den Haaren, aber wenn sie trocken sind einfach mal eine Kur auf die Haare schön einziehen lassen und nachher gut auswaschen. Gut ist es auch, wann es richtig kalt draußen ist, eine Mütze aufsetzt damit kein Schnee oder kalte Luft dran kommt.

  • 11.11.10 - 11:22 Uhr

    von: nickibeko

    Wenn meine Haare wirklich mal trocken sein sollten mache ich auch ne Kur

  • 11.11.10 - 11:25 Uhr

    von: Karolin90

    Im winter sind meine Haare immer sehr schnell aufgeladen, aber dank der Technik hab ich einen Föhn und ein Glätteisen mit Ionen, wodurch das sehr gut verringert wird :)

  • 11.11.10 - 11:26 Uhr

    von: lea33

    Ich hab eigentlich immer eher trockenes, sprödes Haar. Mein Hauptproblem ist auch eher der Regen und die Feuchtigkeit, da meine Haare dann noch widerspenstiger und richtig borstig werden. Ich hab eigentlich Naturlocken (aber so wild und wuselige) und bei Nässe kommt das auch noch richtig raus. Klar passende Shampoo ist wichtig, ab und an `ne Spülung, aber ich benutze jetzt regelmäßig Haarwachs, in der richtigen Dosierung macht es die Haare weicher und besonders nach dem Glätten bekommen sie dann einen tollen Glanz..Aber besser nicht zu nah am Haaransatz, dann werden die Haare nur schwer und platt.

  • 11.11.10 - 11:27 Uhr

    von: flocke1801

    Meine haare machen mir im winter keine probleme

  • 11.11.10 - 11:30 Uhr

    von: Larxene

    Ich hab den großen Vorteil das mein Haar im Winter keine besondere Pflege braucht ^^
    Sollten die mal zu trocken rein kommt ne Kur rein und gut ist :3

  • 11.11.10 - 11:30 Uhr

    von: sarah.hoffmann

    meine haare sind dem winter gewaschsen sie verhalten sich nicht anders als im sommer sie sind immer trochen!!

  • 11.11.10 - 11:31 Uhr

    von: Anny96

    Also ich “trainiere” meine Haare im Winter immer dahin, dass ich nur alle 2-3 Tage Haare waschen muss, weil das Föhnen die Haare voll austrocknet. Ansonsten nehme ich nach jeder Haarwäsche eine Spülung und 1-2x die Woche benutze ich eine Haarkur. Ich hab mal gehört das Bier helfe soll, aber ich weiß ja nicht….. :-)

  • 11.11.10 - 11:32 Uhr

    von: Thunder286

    ich hab im winter auch keine probleme mit meinen haaren.

  • 11.11.10 - 11:33 Uhr

    von: berlinerbecks

    Im Winter kommts immer drauf an … gerade die Feiertage, Weihnachtsfeste und so weiter mit dem ganzen Haarspray lassen sie schonmal am folgetag stumpf aussehen. Entweder ich nehme ne professionelle kur, oder ein Ei mit einem Teelöffel Öl, Cognak oder Weinbrand und etwas Zitrone. Eine halbe Stunde wirken lassen und ausspülen. Ansonsten vertraue ich meistens ner Spülung, die reicht schon.
    Achso: einfach mal von Kunststoff- auf Baumwollmützen umsteigen und den Baumwollschal über die Haare wickeln, sodass sie nicht so am Kragen kratzen kann auch schon helfen.

  • 11.11.10 - 11:34 Uhr

    von: firefighterks

    Auch ich habe im Winter kaum Probleme mit den Haaren bzw auch nicht viel anders als im Sommer

  • 11.11.10 - 11:34 Uhr

    von: hexefn

    ich hab im winter auch keine probleme mit meinen haaren.

  • 11.11.10 - 11:37 Uhr

    von: Zahnfee3003

    pflegen, pflegen und nochmal pflegen

  • 11.11.10 - 11:39 Uhr

    von: DOROCCOVINA

    Eigentlich mach ich nicht viel Aufwand außer gezielte Shampoo und Spülung bzw. Kur.
    -Nicht Föhnen!
    -und nicht viel Steiling
    Aber im großen und ganzen das gleiche wie im Sommer auch!!!

  • 11.11.10 - 11:42 Uhr

    von: zeralina

    @Doroccovina: Wenn ich meine Haare im Winter nicht föhne, bin ich dauernd krank! Wie machst Du das denn morgens? Bekommst Du auf dem Weg zur Arbeit keine Eiszapfen am Kopf? ;-)

  • 11.11.10 - 11:42 Uhr

    von: kathyorod

    Da muss ich wohl Glück gehabt haben, denn mit meinen Haaren passiert gar nichts, also wird dementsprechend nicht viel gemacht, außer gelegentlich eine Kur bzw. Spülung angewendet, wie sonst auch.

  • 11.11.10 - 11:43 Uhr

    von: saschie

    Also:

    -wenig Föhnen

    - 1 mal die Woche eine Kur

    -Kur unter einem Handtuch min. 10 Min einwirken lassen und danach gründlich auswaschen : )

    Macht schönes gepflegtes Haar , Probleme hab ich eigentlich auch nicht aber so wird jeder neidisch auf das tolle Haar ; )

  • 11.11.10 - 11:44 Uhr

    von: Frunzel

    Hallo,

    also ich habe eigentlich kaum Probleme mit meinen Haaren!
    Außer das sie manchmal rumfliegen. Dagegen benutze ich eine Haatrlotion. Aber eher selten. Und gegen den Mützendetscher gibts eigentlich vorerst nur eine Bürste!
    Am aller wichtigsten ist mir die Pflege die ich eh das ganze Jahr durchziehe…

  • 11.11.10 - 11:44 Uhr

    von: Mrsdesperate

    Kann mich dem Tipp wenig zu Föhnen aboslut anschließen.

    Wenn die Haare dennoch fliegen, dann kann man einen kleinen Klacks Gesichtscreme in den Händen verteilen und kurz über die oberen Haarpartien streichen. Das funktioniert bei mir immer!

  • 11.11.10 - 11:47 Uhr

    von: philanthropia

    Meine Tipps:

    Haarspitzenfluid hilft gegen rumfliegende Haare und trockene Spitzen, außerdem nehme ich nach jeder Haarwäsche eine Spülung und ca. alle 1 bis 2 Wochen eine Kur.
    Allerdings habe ich DIE einzig wahre Kur noch nicht gefunden, und probiere immer mal rum.
    Könnt ihr eine empfehlen?

  • 11.11.10 - 11:48 Uhr

    von: Charly2010

    Hallo,
    Habe so bald es etwas kälter wird sehr sprödes, trockenes Haar. Allerdings habe ich noch keine passende Methode entdeckt, die das Auftreten reduziert. Hier habe ich allerdings ein paar Anregungen gefunden, die auf jeden Fall getestet werden. Schon mal vielen Dank dafür!

  • 11.11.10 - 11:48 Uhr

    von: zebra07

    Ich pflege meine Haare im Winter nicht anders wie sonst auch. Ich benutze sowieso immer regelmäßig eine Kurpackung. Das einzige Problem, das ich habe ist, dass sich im Winter bei der kalten Luft draussen meine geglätteten Haare wieder locken.

  • 11.11.10 - 11:49 Uhr

    von: scheibe66

    Meine Haare fliegen extrem im Winter .Ich trage während der Arbeitszeit eine Kopfhaube, der Arbeitgeber stellt nur Einweghauben mit viel Synthetik, ich aber habe mir extra Baumwollhauben bestellt und auch wenn ich im Winter rausgehe, trage ich, wenn, dann nur Mützen mit Baumwolle. Auch Oberbekleidung mit viel Synthetik läßt meine Haare fleigen, daher verzichte ich im Winter darauf.
    Wenn es dann doch so ist das meine Haare mal wieder in alle Richtungen abstehen, dann nehme ich etwas Haarwachs und massiere es in die Haare.

  • 11.11.10 - 11:50 Uhr

    von: ShadowsDream

    Da ich zu den Damen gehöre, die nicht mal einen Föhn besitzen, habe ich selten Probleme mit meinen Haaren. Sie sehen beim Friseur mal eine Spülung und werden sonst immer mit Shampoo gewaschen, nichts anderes. Dazu föhne ich nie!

    Meine Haare sind Sommer wie Winter eigentlich immer schön, kein elektrisieren oder ähnliches.

  • 11.11.10 - 11:52 Uhr

    von: janielein

    @ Miriela: Kopfhauttonic-hört sich toll an! :-) Kannte ich bisher gar nicht. Grad weil ich im Winter auch Mütze trage und die Frisur danach ja wohl weg ist.

    Ich föne meine Haare immer, achte aber auf Hitze und nehme zusätzlich Fönpflege.

  • 11.11.10 - 11:52 Uhr

    von: pocke

    ich habe eigentlich gar keine probleme mit meinen haaren im winter. ich trage meine haare meißt zu einem zopf oder eine hochgesteckten friesur, ich mag meine haare nicht offen tragen da sie mir nicht so gut offen gefallen(sie machen dann was sie wollen). ich denke dadurch sind meine haare aber auch ziehmlich geschützt und bleiben gesund trotz färben und co. ich föhne meine haare nie. abenda nach dem haare waschen steck ich sie wieder hoch und sobald ich ins bett gehe mach ich sie auf , so trocknen sie über nacht. morgens kommt dann eine sprühkur in die haare und anschließend wird friesiert (hochgesteckt oder zopf). für mich und meine haare die beste lösung!!!

  • 11.11.10 - 11:56 Uhr

    von: NicestThing

    Ich kenn das Problem mit den Haaren, aber habe mittlerweile gute Lösungen gefunden! Spezielles Shampoo (das Oil Repair hilft echt gut!), und ab und zu eine Kur für trockenes und ausgelaugtes oder stark beanspruchtes Haar!

  • 11.11.10 - 11:56 Uhr

    von: nadi84

    Also wenn mein Haar mal wieder so richtig trocken ist, reibe ich die Spitzen in Olivenöl ein und lasse das über Nacht einwirken. Aber vorsicht: Benutzt einen alten Kissenbezug :-)

  • 11.11.10 - 11:59 Uhr

    von: MelundLuka

    Hallo,

    also für den WInter kann ich empfehlen:
    Nicht jeden Tag waschen.
    Jeden 2-3 reicht.
    Trocken föhnen, aber mit einer Sprühkur extra zum Föhnen.
    Diese wirkt durch die wärme.
    Im winter würde ich sie nicht nass hoch stecken oder zusammen binden.
    da Haare durch einen Zopf eh schon leicht brechen.
    und pferdemark haarkur 1-2 * die Woche.

  • 11.11.10 - 11:59 Uhr

    von: Stern287

    Also ich benutze nach jedem Waschen eine Spülung und nach dem Waschen wickel ich immer einen Turban das die Haare schon ein wenig antrocknen.
    Dann rubbel ich die Haare nicht sondern drücke sie mit einen leichten Druck aus, dan das beansprucht die Haare nicht so wie das rubbeln.
    Danach benutze ich immer Pflege Spary das die Haare leicht kämmbar macht und mann nicht so an den Haaren ziehen muss weil man bit der Bürste nicht durchkommt.

  • 11.11.10 - 11:59 Uhr

    von: Bigginett

    Ja im Winter brauchen meine Haare mehr Pflege. Habe vor Jahren einen guten Tip von meiner lieben Oma bekommen. Und zwar bekommen sie einmal im Monat eine Ei/ Oliven Packung. Das hilft ihnen Kolossal! Ich vermische dann 1Ei mit einem Esslöffel Olivenöl. Die Packung lasse ich dann 15 min. auf meinem Haar. Trage im Winter meistens einen Zopf, damit sie etwas gegen die Kälte geschützt sind.

  • 11.11.10 - 12:02 Uhr

    von: zelli71

    Sicherlich mach ich öfter als im Sommer eine Haarkur, aber sonst pflege ich nicht besonders anders im Winter:-)

  • 11.11.10 - 12:04 Uhr

    von: Ckratz

    Im Winter kenn ich das Problem mit den trockenen Haaren auch. Ich nehm dann oft eine Express Spülung zum Aufsprühen ohne Auswaschen! Man sollte nur nicht zu viel nehmen, da es sonst schnell fettig oder strähnig aussieht! Was auch ganz gut unterwegs funktioniert, wenn die Haare durch Mütze oder Schal aufgeladen sind und platt gedrückt wurden kann man mit ein ganz klein bisschen Handcreme zuerst in der Hand verteilt, dann kurz durch die Haare wuscheln Abhilfe schaffen.

  • 11.11.10 - 12:06 Uhr

    von: frechebiester2000

    Ich habe zum Glück keine Probleme im Winter meine Haare zubändigen, benutze aber auch fast immer eine Langzeitkur (ca 20 min. einwirken lassen oder damit schlafen und morgens nur ausspülen). Den Trick mit dem Olivenöl kenne ich auch, der hilft wirklich.

  • 11.11.10 - 12:09 Uhr

    von: t-inka

    Benutze einen Fön mit Ionentechnologie, dass soll die Feuchtigkeit besser im Haar halten. Sonst habe ich nicht so viele Probleme mit trockenem Haar.

  • 11.11.10 - 12:10 Uhr

    von: Mayenhof

    Ich habe zum Glück keine empfindlichen Haare, daher benutze ich auch keine speziellen Pflegeprodukte für den Winter. Aber grundsätzlich verwende ich nur wirklich gute Produkte, meist Friseurprodukte. Allerdings hat mich auch Fructis überzeugt!

  • 11.11.10 - 12:12 Uhr

    von: Carmenka26

    Ich lasse meine Haare im Winter öfters an der Luft trocknen, immer wenns passt und benutze einmal die Woche eine Intensivkur, die ich auch extra über Nacht einwirken lasse und am nächsten Morgen ausspüle. Zusätzlich massiere ich in die Spitzen Mandelöl (1 tropfen)aus der Apotheke. Das lässt mein lockiges Haar weich und glänzend werden und so entsteht auch kein Spliss. Übrigens ist Mandelöl auch gut fürs Gesicht (auch bei unreiner Haut kein Problem, jedenfalls bei mir nicht, nur nicht viel verwenden…und auch gut fürs Augenmake-up entfernen)

  • 11.11.10 - 12:14 Uhr

    von: darkcall

    Ich benutze im Winter regelmäßig eine Kur und wasche mir abends die Haare damit ich auf den Fön verzichten kann…denn wenn ich fönen muss dann hab ich sehr mit fliegendem, elektrisiertem und sprödem Haar zu kämpfen…
    Den Tipp mit der Handcreme hab ich auch schon mal bekommen aber bei meinen Haaren sieht das irgendwie immer fettig aus -.- vielleicht mach ichs auch falsch ;)

  • 11.11.10 - 12:15 Uhr

    von: Ulla82

    Ich habe zum Glück keine Probleme mit meinen Haaren, im Sommer wie im Winter nicht.

  • 11.11.10 - 12:15 Uhr

    von: goeksel

    ich benutze sommer wie winter eine haarkur und föhne meine haare auch nicht so habe ich auch keine probleme

  • 11.11.10 - 12:17 Uhr

    von: eumel15

    Eine gute Bürste und den richtigen Fön ( hier kann ich die Braun Satin Hair Serie nur empfehlen- ich hatte das Glück die Bürste bei Trnd zu testen und hab mir auch geich den Fön gekauft.)
    Natürlich ein gutes pflegendes Shampoo-momentan Fructis Oil Repair :)
    Anstelle einer Spülung lieber ein Spray- bleibt im Haar und pflegt intensiver-ein muss bei langen Haaren.
    Und natürlich einmal die Woche eine Kur!
    Und regelmäßiges Spitzen schneiden!

  • 11.11.10 - 12:20 Uhr

    von: mmarple1

    ich habe fliegende haare nur bei falscher Kleidung..viel Kunstfaser, dann stehen sie zu Berge, aber ansonsten kein Problem

  • 11.11.10 - 12:20 Uhr

    von: zwergspitzmaus

    Ich bin sonst immer für Hausmittel zu haben – bei der Haarpflege greife ich aber lieber auf “Fertigprodukte” zurück. Das geht schnell und unkompliziert. Im Winter nutze ich öfters eine Spülung und ab und zu eine Kur. Sonst hab ich zum Glück kein großes Problemhaar, da ich auch nicht so oft föhne.

  • 11.11.10 - 12:23 Uhr

    von: eumel15

    @ philanthropia
    Ich schwöre auf die Kur von Pantene Pro-V Repair & Care meiner Ansicht nach ist sie zu recht Testsieger!
    Und obwohl ich sehr lange Haare habe sind sie sehr gesund und mein Friseur ist jedesmal begeistert :)

  • 11.11.10 - 12:23 Uhr

    von: Engele1974

    Ich merke eigentlich nicht, daß meine Haare im Winter so viel anders aussehen als im Sommer. Trockene Haare und Spliss machten mir das ganze Jahr über zu schaffen.

    Seitdem ich nach jeder Wäsche eine Spülung und einmal in der Woche ‘ne Haarkur benutze ist es etwas besser geworden.

    Föhnen tu’ ich meine Haare so gut wie nie. Ich versuche, möglichst nicht dringend nach dem Haarewaschen ‘raus zu müssen, so kann ich sie getrost ohne Föhnen trocken lassen.

  • 11.11.10 - 12:26 Uhr

    von: frances2905

    Ich habe richtiges Problemhaar, viel zu dünn.
    Darum sehen meine Spitzen immer strohig und struppig aus.
    Wenn ich meine Haare offen trage dann sehen sie max. 30 Minuten schön aus und dann kommt ein Windhauch und alles ist platt und strähnig. Und da ist es eigentlich egal welche Jahreszeit gerade ist.
    Probiert habe ich schon fast alles was das Pflegeprodukteregal her gibt.
    Ich föne nicht oft, ich benutze keine Haarspangen aus Metall, ich nehme nach jeder Wäsche eine Pflegespülung ohne Auswaschen und, und, und…… Nicht mal der Frisör kann mir Tipps geben die zucken immer nur mit den Schultern und sagen: “Da kann man nicht viel machen.”
    Das Einzige was jetzt ein wenig Glanz in meine Spitzen gebracht hat ist ein Spitzenfluid. Das gibt es von verschiedenen Herstellern, ist aber mit 6-8 Euro für meist nur 50ml recht teuer. Aber man göhnt sich ja sonst nix :-)
    LG Frances

  • 11.11.10 - 12:34 Uhr

    von: meme

    Probleme im Winter habe ich eher mit der Haut. Meine Haare werden jeden Tag gewaschen und müssen dann liegen. Im Winter kann es allerdings sein, dass sie mal platt und kraftlos am Kopf kleben – da hilft dann bei besonderen Anlässen Schaumfestiger und fönen.

    Ich habe jetzt übrigens mal 2 der Shampoos ausprobiert – das dunkelgrüne einmal – noch nicht so ganz zufrieden – das hellgrüne zweimal. Bei diesem Shampoo werden die Haare bei mir sehr schön glänzend und griffig. Sie liegen gut, aufwendiges Styling nicht nötig, – ganz so wie ich es liebe. Allerdings hält die Pracht nur einen Tag. Am nächsten Tag ist es wie mit dem “Winterhaar” – platt und kraftlos, aber immer noch glänzend.

    Problemlösung: jeden Tag waschen oder alle 2/3 Tage mit Schaum stylen und einsprayen.

  • 11.11.10 - 12:34 Uhr

    von: chulia90

    Ich habe immer störrisches und sehr dickes Haar.
    Habe mir jetzt einen Ionen und Satin Föhn geholt, der ist echt super!
    Zusätzlich nehme ich im Winter noch eine Pferdemarkkur, welche ich einmal wöchentlich auftrage und dann auch für mehrere Stunden (manchmal auch über Nacht) einwirken lasse. Zusätzlich benutze ich pflegendes Shampoo.
    Sollten die Haare morgens noch etwas feucht sein, unbedingt die Haare unter eine Mütze packen! Hab letztens von einer Freundin gehört, dass ein Klassenkamerad mit langen Haaren, im letzten Winter mit dem Rad und feuchten Haaren in die Schule gefahren ist und sich nachher die Haare wirklich abbrechen konnte. Das will ich auf keinen Fall erleben ;-)

  • 11.11.10 - 12:38 Uhr

    von: beautystar282

    Ich wasch meine Haare im Winter einfach nur jeden zweiten Tag,
    dafür aber mit einem sehr reichhaltigen Shampoo+Spülung
    und 1x pro Woche gönn ich mir ne Haarkur.

  • 11.11.10 - 12:44 Uhr

    von: zabou

    @zeralina..
    musste total lachen, bei deiner Frage…Recht haste…lol :-)
    Ich föhne auch eher lauwarm und achte dabei auf die Spitzen…
    Ansonsten ändert sich für mich im Winter nichts..

  • 11.11.10 - 12:46 Uhr

    von: blackjen

    da ich kurze haare habe, habe ich keine probleme mit fliegenden haaren oder trocknen spitzen ;) ^^ aber ein kleiner tip einfach ein hauch haarspray übers haar hilf bei fliegenden haaren ^^

  • 11.11.10 - 12:51 Uhr

    von: denimel

    fliegende haare? also ich ziehe mir dann eine mütze auf!!! ;o) oder die anti-flug-schere??? :o )

  • 11.11.10 - 12:52 Uhr

    von: Lenita

    Ich tendiere leider allgemein zu sehr trockener Haut im Winter und daher auch zu Schuppen. Dagegen verwende ich einmal in der Woche eine Spülung aus Heilerde und wenn es mal wieder ganz schlimm ist und ich einen Abend habe, an dem ich ohnehin alleine bin, wird die Kopfhaut mit Olivenöl einmassiert und nachher sehr sehr gründlich ausgespült. Shampoos mit Kräutern helfen bei mir auch sehr gut, um die Haare zu pflegen.

  • 11.11.10 - 12:55 Uhr

    von: Natakolla

    Ich habe im Winter keine besonderen Probleme mit meinen Harren.
    Ich föne meine Haare sehr wenig und mache 1 mal pro 1-2 Wochen eine Kur.

  • 11.11.10 - 12:56 Uhr

    von: escada

    Ich knete hin und wieder im Winter Jojobaöl in die Haarspitzen und lasse das über Nacht einwirken. Am nächsten Morgen wasche ich dann wie gewohnt meine Haare. :-)

  • 11.11.10 - 13:04 Uhr

    von: lucie88

    ich pflege meine haare im winter vermehrt. ich achte auch darauf trotz winter meine haare trocknen zu lassen und nicht zu föhnen.
    ab und zu elektrisieren meine haare auch, dagegen kann mein leider nicht viel machen, außer sie zusammen zu binden, um sie zu bändigen.

  • 11.11.10 - 13:05 Uhr

    von: Kyra90

    Ich glaube, ich werde ein paar dieser Tipps mal ausprobieren ;) Vielen Dank :)

  • 11.11.10 - 13:06 Uhr

    von: DakotaSun

    Ich habe auch im Winter Probleme mit meinen Haaren und bin gespannt was ihr dagegen macht.

  • 11.11.10 - 13:07 Uhr

    von: Costarica09

    Im Winter ist 1x pro Woche eine hochwertige Kur, die Feuchtigkeit spendet, Pflicht.
    Ein kleiner Tipp für fliegende elektrisierte Haare (z.B. wenn man eine Mütze aufhatte): einen kleinen Klecks Handcreme in den Händen verteilen, ein klein bisschen einmassieren und dann mit den gecremten Händen über fliegenden Haare und spröde aussehenden Spitzen streichen. Hilft kurzfristig immer sehr gut.
    Für trockene Spitzen massiere ich im Winter ab und an Olivenöl ganz dünn mit den Fingerspitzen ein. Wobei es dafür natürlich auch hochwertige Fluids gibt. Aber ich hab da noch keinen Unterschied gemerkt.
    Schlimm finde ich im Winter den bei mir immer schnell fettenden Ansatz. Ich weiss dass föhnen nicht so toll ist, aber ohne Föhn sieht meine Frisur leider nicht gut aus.

  • 11.11.10 - 13:09 Uhr

    von: teapartyMASSACRE

    Meine Haare leiden besonders unter dem Tragen von Mützen und Schals. Sie sind oft verknotet und trocken, auch durch die trockene Heizungsluft. Ich benutze daher oft Kuren auf natürlicher Basis und Leave-In-Conditioner ohne Silikone. Föhnen kommt für mich generell nicht in Frage, ich lasse meine Haare immer trocknen.

  • 11.11.10 - 13:11 Uhr

    von: marylu87

    Ich habe kurze Haare, die im Winter kaum besondere Pflege brauchen. Ich benutze ganzjährlich Pflegespülungen und 1x die Woche eine Kur. Ich finds im sommer mit der Sonne schlimmer. Aber dafür gibts ja extra Sprays für die Haare…

  • 11.11.10 - 13:13 Uhr

    von: Leonsmama06

    Ich habe im Winter nur hin und wieder elektrisierende Haare, meine Haut macht mich da mehr zu schaffen.

    Ansonsten 1x wöchentlich ne Haarkur, Fön wird nur auf mittlerer Stufe gestellt oder ich lasse sie luft trocknen die Haare..

  • 11.11.10 - 13:16 Uhr

    von: Dresden1709

    Ich habe zum Glück auch keine Probleme mit den Haaren im Winter :-) Benutze da die gleichen Produkte (eigentlich nur Shampoo ;-) ) wie auch im Sommer und alles ist super!

  • 11.11.10 - 13:22 Uhr

    von: migggs

    Meine Haare machen mir im Winter auch keine Probleme. Ich pflege sie das ganze Jahr hindurch gleich. Ich denke wenn dann sind sie eher im Sommer beansprucht von der Sonne.

  • 11.11.10 - 13:23 Uhr

    von: Hexe08

    Ich muss zum Glück gar nichts machen. Ich trage aber auch keine Mützen o.ä.

  • 11.11.10 - 13:25 Uhr

    von: PettyPeppermint

    Ich habe keine extremen Probleme mit meinen Haaren im winter, doch wenn ich mal merke, dass durch das Mützetragen, fönen etc… mein haar strapazierter wird, dann mache ich regelmäßig haarkuren und versuche auf das fönen für eine weile zu verzichten.

  • 11.11.10 - 13:27 Uhr

    von: PetLis

    Ich habe eigentlich auch kam Probleme im Winter, aber ich benutze dann acuh öfters mal eine Kur und dann sehen sie wieder ganz gut aus :-)

  • 11.11.10 - 13:28 Uhr

    von: Kaya

    Meine sind auch im Winter ganz ok, ich pflege sie aber auch immer gut. Im Winter ist es bloß sehr nervig das sie immer leich “elektrisch” sind und rumfusseln :-) aber auch das ist in den Griff zu bekommen :-)

  • 11.11.10 - 13:34 Uhr

    von: Xalballa

    Ich habe zum Glück auch keine Probleme mit meinen Haaren im Winter. Ab und zu mache ich eine Kur. Dad Problem mit dem elektrisieren hab ich aber auch. Habe aber keinen Tipp was hilft

  • 11.11.10 - 13:34 Uhr

    von: Chuch

    Ich kann gar nicht glauben, dass anscheinend so viele mit ungefönten nassen oder zumindest feuchten Haaren das Haus verlassen. Das könnt ich nicht, ich bin schon so im Winter die reinste Frostbeule, aber mit nassen Haaren ist’s noch 10x schlimmer.
    Ansonsten hab ich im Winter auch keine sonderlichen Probleme, nur hasse ich es, wenn sich die Haare bei Regen oder allgemein hoher Luftfeuchtigkeit kringeln und krisseln.

  • 11.11.10 - 13:35 Uhr

    von: Micky01

    ich habe auch nur elektrisierende Haare. Ich binde sie dann auch einfach zusammen. Spülung benutze ich sowieso jedesmal.

  • 11.11.10 - 13:36 Uhr

    von: k2o88

    ich benutz generell nach dem waschen eine pflege zum leichteren kämmen, aber im winter achte ich besonders darauf, dass diese pflege milch enthält, das spendet super feuchtigkeit!

  • 11.11.10 - 13:36 Uhr

    von: TineZ88

    Also ich nehme wie das ganze Jahr über immer schön Kur und natürlich Spülung, ohne gehts nicht.
    Hab mal was von rohen Eiern gehört, aber selbst noch nicht ausprobiert.

  • 11.11.10 - 13:37 Uhr

    von: MirjamM7

    Ich gönne meinen Haaren im Winter doch des Öfteren mal eine Kurpackung, denn durch das Tragen von Mützen oder auch durch teilweise hohe Luftfeuchtigkeit sind sie doch immer etwas spröder!

  • 11.11.10 - 13:38 Uhr

    von: divina1985

    Ich kann nur empfehlen die Haare nicht zu heiß zu föhnen. Das ist mein Gehimtipp!!! :D

  • 11.11.10 - 13:40 Uhr

    von: DatJaessi

    Ich habe im Winter keine besonderen Probleme mit meinen Haaren.
    Da finde ich den Sommer problematischer mit Chlor-, bzw. Salzwasser und permanenter Sonneneintrahlung.
    Und den Föhn umgehe ich immer damit, dass ich mir die Haare Abends wasche und sie dann trocknen lasse.
    Ansonsten bleibt meine Haarpflege gleich.

  • 11.11.10 - 13:41 Uhr

    von: beeles1984

    Also ich habe im Winter keine Probleme mit meinen Haaren. Aber für die jenigen die leider davon betroffen sind pflegen, pflegen und nochmals pflegen. Am besten ist auch nicht zuviel Föhnhitze an den Haaren lassen und 2 mal im Monat eine Haarkur verwenden.

  • 11.11.10 - 13:45 Uhr

    von: killerlady

    Meine Haare fliegen von der Heizungsluft… auser viel Haarspray weiß ich da leider auch nichts….. sonst nehme ich wie das ganze Jahr über ab und an eine Haarcur oder eine Spühlung

  • 11.11.10 - 13:47 Uhr

    von: petalla

    Meine Haare haben auch keine besonderen Winter-Probleme. Sie bekommen das ganze Jahr über ungefähr jede 2. Woche eine Haarkur und nach dem Waschen immer Föhnschutz aufgesprüht. Wenn ich mal längere Zeit keine Kur verwendet habe, werden sie trocken und fliegen, aber das ist jahreszeitenunabhängig.

  • 11.11.10 - 13:48 Uhr

    von: lunimine

    Meine Haare fliegen auch zurzeit. Leider ist mir aufgefallen, dass sie das umsomehr und stärker machen, seit ich das Oil Repair benutze :-(

  • 11.11.10 - 13:49 Uhr

    von: andreap

    Ich habe ein Glück im Winter keine Probleme mit meinen Haaren, so dss ich ganz normalen Pflegeprodukte das ganze Jahr hindurch benutzen kann.

  • 11.11.10 - 13:51 Uhr

    von: Nadja71

    Ich habe eigentlich auch nicht wirklich Probleme mit den Haaren im Winter. Höchstens auch mal, dass sie elektrisiert sind. Das geht aber im Großen und Ganzen, da ich die Haare relativ kurz trage. Als ich die ganzen Beiträge hier gelesen habe habe ich mir aber gleich vorgenommen, im Winter auch öfter mal wieder eine richtige Haarkur zu machen. :-)

  • 11.11.10 - 13:52 Uhr

    von: DatJaessi

    Achso vielleicht doch ein Tipp:
    Wenn man eine Kur benutzt ein warmes Handtuch um die Haare mit der Kur wickeln oder Alufolie. Durch die Wärme zieht die Kur besser ein.

  • 11.11.10 - 13:53 Uhr

    von: Maulbeere

    Leider trocknen meine langen Locken im Winter durch Fönen und Heizungsluft sehr schnell aus. Das heißt für mich reichlich pflegen. Öfters als sonst eine Haarkur anwenden. Aber der Winter geht ja rum!!!

  • 11.11.10 - 13:55 Uhr

    von: schaefchen90

    Ich habe leider immer Probleme mit meinen Haaren, ob Sommer oder Winter. Der Ansatz fettet schnell, die Spitzen sind trocken, spröde und brechen sehr schnell ab :-/ Dazu kommt, dass ich die Haare auch noch ab und zu glätte…
    Ich versuche die Haare nur alle 3 Tage zu waschen und benutze dann eigentlich immer eine Kur und ein Haarspitzenfluid. Und im Sommer versuche ich möglichst auf Fönwärme zu verzichten oder föne kalt.
    Naja, aber die Haare sind trotzdem nicht so wie ich will :-/

  • 11.11.10 - 13:58 Uhr

    von: Kandykane

    meine Haare sind das ganze Jahr trocken und brüchig im Winter wie im Sommer ! Ich benutze deswegen monatlich eine selbstgemachte kur !!
    Mayo, eigelb, und olivenöl vermengen im haar einmassieren und ein warmes handtuch drüber wickeln !! 1-2 stunden einwirken und gut ausspülen !! fertig !! :D

  • 11.11.10 - 14:00 Uhr

    von: frances612

    Also wenn die Haare völlig ausgetrocknet und splissig sind und keine Kur und kein Haaröl mehr hilft,dann mach ich ne Packung mit Olivenöl,ist immer im Haus,dann ne Stunde oder über Nacht einwirken lassen und schön ausspülen und das Haar ist wie neu ab und an eine Bierspülung tut auch mal gut…..allerdings nicht von innen;)

  • 11.11.10 - 14:00 Uhr

    von: ninibatz

    Ich habe nur Probleme, wenn es sehr feucht draussen ist. Dann kringeln sich meine Haare immer und es sieht dann leider ungepflegt aus. Daher gehe ich im Winter niemals ohne Haarspray aus dem Haus…

  • 11.11.10 - 14:00 Uhr

    von: blaueddi

    Ich habe zum Glück auch nicht so große Probleme mit meinen Haaren im Winter. damit meine Haare nicht spröde werden, versuche ich meine Haare so gut wie gar nicht zu föhnen und an der Luft trocknen zu lassen. Ab und Zu gibts ne Haarkur und wenn es ganz schlimm ist, mach ich mir auch schon mal pures Öl in die Haarspitzen. Bei mir bewirkt es echte Wunder.

  • 11.11.10 - 14:03 Uhr

    von: Arven1

    Mein Haar erhält Sommer eir Winter die gleiche Pflege, da gibts bei mir keine Unterschiede.

  • 11.11.10 - 14:06 Uhr

    von: Esmerelda

    Ich habe das Poblem nicht so sehr, meist binde ich sie zusammen und im Bündel fliegen sie mir nicht davon ;-)
    Ansonsten gehe ich mal nach dem Eincremen mit dem Rest der Creme an den Händen durchs Haar. Achja und fönen tue ich meine Haare eigentlich gar nicht, max. 2 mal im Jahr oder so.

  • 11.11.10 - 14:06 Uhr

    von: king_of_bikers

    Ich habe im Winter tatsächlich Probleme mit Haut und Haaren. Und was für die Haut gilt: viel Feuchtigkeit das gilt auch für die Haare: viel Feuchtigkeit und Pflege. Nach der Wäsche Schaum und pflegelotion oder Pflegemilch (damit das Haar nicht austrocknet) und – unerwarteterweise- immer eine Spülung speziell für das eigene Haarproblem!

  • 11.11.10 - 14:06 Uhr

    von: crumby

    Hab da keine Probleme, deshalb nehm ich da keine besondere Pflege.

  • 11.11.10 - 14:08 Uhr

    von: kimby2003

    Ich bin froh ich habe im Winter keine Probleme mit meinen Haaren.

  • 11.11.10 - 14:09 Uhr

    von: Manu100277

    Damit meine Haare nicht so trocken sind, mache ich regelm. eine Haarkur drauf.
    Aber bzgl Sommer und Winter mache ich da keinen Unterschied und habe auch keine Probleme!

  • 11.11.10 - 14:10 Uhr

    von: MrsMaedel

    Ich habe mir angewöhnt, immer ein bisschen Gel in die haare zu machen. Zum einen sieht es bei mir netter aus, zum anderen elektrisieren die Haare nicht.

    Ansonsten hilft viel feuchtigkeit, ich habe eine super Haarspülung, hin und wieder mal eine Kur.

  • 11.11.10 - 14:10 Uhr

    von: C.Seiler

    Meine Haare haben sowohl Sommer als auch Winter die gleichen Probleme.

    Ich nehme nach dem Waschen eine Spülung und sprühe mir eine Oil Nutritive Express Kur in die Haare, wenns hart auf hart kommt.

    Dann lassen sich die Haare um einiges besser kämmen und sehen gesünder aus.

    Wenig föhnen- besser an der Luft trocknen lassen. Im Winter ist das zwar nicht immer möglich, aber so oft wie es geht.

  • 11.11.10 - 14:12 Uhr

    von: Mellie202010

    Da ich meistens im Winter genervt vom ständigen föhnen bin, habe ich vor drei Wochen zur rigorosen Variante gegriffen und meine Haare abschneiden lassen. Nun muss ich morgens nicht mehr lange im Bad rumstehen und elektrisieren tun sie nun auch nicht mehr. Ansonsten kann ich Sprühkuren wirklich nur empfehlen. Die bleiben dann in den Haaren und helfen auch gegen das Elektrisieren. Liebe Grüße

  • 11.11.10 - 14:13 Uhr

    von: SpringRumble

    Ich flechte mir meine Haare meist, da ich sonst nach einem Spaziergang gar nicht mehr durch die verknoteten Haare komme oder ich “verstaue” die Haare unter einer Ballonmütze, dann bekommen sie gar keinen Wind ab. Ansonsten benutze ich die Pflegeprodukte eigentlich genauso wie im restlichen Jahr.

  • 11.11.10 - 14:14 Uhr

    von: sunshine71

    da ich kurz geschnittenes Haar habe, habe ich immer auch eher weniger Probleme mit meinen Haaren.

    Ich hab von einer befreundeten Friseurin mal den Tipp bekommen, den rest von der Handcreme ins kurze Haar zu wuscheln – kann man direkt auch als Styling benutzen :-) )

  • 11.11.10 - 14:16 Uhr

    von: Esen

    Ich habe keine Probleme mit meinen Haaren im Winter. Ich benutze wie sonst zu jeder Jahreszeit auch Shampoo und zwei mal in der Woche eine Spülung.

  • 11.11.10 - 14:17 Uhr

    von: Talasia

    habe bisher keinen Unterschied von Sommer zu Winter bei meinen Haaren bemerkt ^^

  • 11.11.10 - 14:18 Uhr

    von: Ceyres

    Bei mir ist auch kein Unterschied zu erkennen zwischen den Jahreszeiten:)

    Aber ich habe auch den Tipp bekommen mal, etwas Gesichtscreme ins Haar zu wuscheln, quasi als Ersatz für Gel:)

  • 11.11.10 - 14:23 Uhr

    von: Kate1987

    ich mach auch nichts anders…meine Haare interessiert es herzlich wenig in welcher Jahreszeit wir uns gerade befinden. Die verändern sich nicht!

  • 11.11.10 - 14:24 Uhr

    von: turtle30

    Bei mir verknoten sich die Haare im Winter leicht und sind kaum kämmbar. Deshalb binde ich sie draußen fast immer zum Pferdeschwanz oder flechte sie.
    Besondere Pflegeprodukte nehm ich im Winter allerdings nicht.

  • 11.11.10 - 14:35 Uhr

    von: Sylli30

    Im Winter mach ich mit meinen Haaren nichts anders.

  • 11.11.10 - 14:38 Uhr

    von: Luna23Sophie

    Ich mach im Winter auch nichts anderes als sonst auch.

  • 11.11.10 - 14:40 Uhr

    von: Ana89

    Ich mache auch nichts anders als wie jetzt.

  • 11.11.10 - 14:41 Uhr

    von: kp682

    Ich bin in der glücklichen Lage im Winter keine “anderweitigen” Probleme mit meinen Haaren zu haben, als sonst auch – demnach mache ich auch nix besondres, sondere kure und föne jahreszeitenunabhängig genau gleich

  • 11.11.10 - 14:44 Uhr

    von: Vikuscha

    Ich bin froh das ich keine Probleme im Winter mit meinen Haar zu haben. Ich wasche Sie genau so, vielleicht nicht so oft, weil man im Winter nicht so schwitz wie im Sommer. Alles andere ist wie immer

  • 11.11.10 - 14:46 Uhr

    von: KammiKatze

    Meine Haare sind manchmal extrem elektrisch geladen! Ich binde sie mir dann einfach zusammen, nehme aber kein spezielles Shampoo oder ähnliches dagegen. Ich merke es immer dann am Meisten beim Wechsel zwischen warm und kalt. D.h. zum Bus laufen, in den überhitzen Bus einsteigen, aussteigen und durch die Kälte laufen, in den stickigen Hörsaal, wieder in die Kälte, vll mal Regen oder Schnee, dann in die warme Bude, usw. Vielleicht hat ja jemand einen Tip für mich, wie ich das auch ohne Haargummi in den Griff bekomme!?! Schonmal ein “Danke” vorab! =)

  • 11.11.10 - 14:50 Uhr

    von: sheyila

    Also ich habe im Winter nicht “mehr” Probleme als sonst. Allerdings fetten sie manchmal schneller wenn es sehr kalt ist und ich draussen meine Mütze aufhabe. Ich bin viel draussen und dann schwitzt es unter der Mütze. Aber da hilft nur noch öfter waschen.

  • 11.11.10 - 14:52 Uhr

    von: Lissyleinchen

    Ich gehöre auch zu den Leuten die im Winter keine Probleme mit ihren Haaren hat :-)

  • 11.11.10 - 14:54 Uhr

    von: bini71

    Ich habe eigentlich ständig Probleme mit meinen Haaren. Bei Luftfeuchtigkeit “fliegen” sie irgendwie :-)
    Deshalb benutze ich nach jeder Haarwäsche eine Haarkur, die ich nach möglichkeit ca. 1 Stunde einwirken lasse. Danach verteile ich Schaumfestiger ins Haar, nach dem föhnen verteile ich noch ein Anti frizz serum, Zum Abschluss, allerdings nur bei der kälteren Jahreszeit, benutze ich noch ein sehr starkes Nasshaarspray. Dann gehts. :-)

  • 11.11.10 - 14:54 Uhr

    von: MamaJV

    Ich hab im Winter zum Glück auch keine Probleme mit meinen Haaren ;)

  • 11.11.10 - 14:56 Uhr

    von: Schnueffli

    Ich habe meine Haare jetzt zum Winter hin von Strähnen auf Farbe umgestellt und etwas kürzer schneiden lassen. Nach jeder Haarwäsche mache ich eine Spülung bzw. mindestens 1 mal pro Woche eine Haarkur. So bleiben sie den Winter über gesund.

  • 11.11.10 - 15:00 Uhr

    von: evakaefer

    habe zum glück nicht altzuviel probleme im winter (naja zumindest nicht mehr als im sommer)……benutze ein mal wöchentlich eine kur und täglich eine sprühkur die man nicht auswaschen braucht ….naja und das funktioniert eigentlich sehr gut

  • 11.11.10 - 15:02 Uhr

    von: Hammamet

    Olivenöl ist die beste Lösung, das tut einfach den Haaren sooooo gut!

  • 11.11.10 - 15:02 Uhr

    von: hanjaan

    ich muss ehrlich sagen ich verändere nichts an mienem verhalten :-) ich benutzte 3 mal wöchentlich ne kur und spülungen etc. das macht sie schön geschmeidig und glänzend :-)

  • 11.11.10 - 15:03 Uhr

    von: Kleine1410

    also ich kenn das nich. Im winter mach ich mir die haare viel zusammen und lass sie fast nur offen wenn ich weg gehe und danach wieder zusammen. abends föhn ich mir die haare nich mehr und lass sie so trocknen dann is alles ok mit meinen haaren im winter zusätlich natürlich regelmäßig zum friseur :-)

  • 11.11.10 - 15:04 Uhr

    von: Zauberglocke

    Ich habe oft Probleme im Winter mit den Haaren, wenn ich eine Mütze beim Joggen trage. Die kalte Luft und der Stoff der Mütze schadet den Haaren, sodass sie spröde und trocken werden. Während der Winterzeit pflege ich mein Haar dann verstärkt mit Haarkuren oder speziellen Haarspitzenfluids. Genauso trocken fühlt sich meine Haut an, die dann noch eine zusätzliche Behandlung braucht.

  • 11.11.10 - 15:06 Uhr

    von: chaky

    viel Feuchtigkeit und eine Mütze. die sind ja zum glück wieder voll im trend. smile

  • 11.11.10 - 15:13 Uhr

    von: Formi

    Habe eigentlich nie Probleme mit meinem Kurzhaarschnitt.Aber,wie kann man auch Probleme haben mit den neuen Shampoos von Fructis????

  • 11.11.10 - 15:14 Uhr

    von: Froilein_P.

    Haare öfter hochstecken oder schöne Flechtfrisuren machen (wie in den alten DEFA-Märchen). Sieht schick aus und die Haare werden nicht so in Mitleidenschaft gezogen.
    Immer mal wieder eine Kur und vor allem: Bei der letzten Spülung eiskaltes Wasser benutzen. Davon wird man schön wach und durch die Kälte ziehen sich die Haare zusammen, die Oberflächenstruktur ist straffer und die Haare glänzen mehr :-)

  • 11.11.10 - 15:17 Uhr

    von: Mareike87

    Ich habe das Glück über diesen Winter auf Gran Canaria zu sein und dort gibt es glücklicherweise nicht so eiskalte Winde wie in Deutschland! ;-) Meist habe ich aber im Winter das Problem mit splissanfälligen Spitzen. Ich versuche diese zu “bekämpfen” indem ich 2-3 Mal die Woche eine Spülung benutze und alle 8-10 Wochen zum Spitzen schneiden zum Frisör gehen.

  • 11.11.10 - 15:21 Uhr

    von: milchmaus

    Also ich habe Naturlocken und somit brauchen die Haare rund ums Jahr viel Pflege damit sie nicht kaputt gehen. Ich nehme alle zwei Wochen mal ne richtige Kur und beim Haarewaschen muss ich eine Spülung verwenden damit ich die Haare dann auch gut kämmen kann. Zum friseur gehe oder muss ich allerdings nur zweimal im Jahr und das reicht dann das bissl Spliss zu bekämpfen.

  • 11.11.10 - 15:26 Uhr

    von: Quakente

    Mein Tipp, Haare färben ;D
    Klappt zumindest bei mir, danach sind se wieder schön glatt udn glänzend und stehen auch nciht so schnell ab..

    klingt komisch.. is aber so^^

  • 11.11.10 - 15:32 Uhr

    von: evelya

    mache nichts besondres, vll öfters mal ne kur benutzen, mehr aber auch nicht, hilft eh nichts beim fahrradfahren, da wird eh alles immer durchwuschelt

  • 11.11.10 - 15:33 Uhr

    von: vorstadtprinzessin

    Ich kure meine Haare noch viel öfter als im Sommer. Feuchtigkeit ist da einfach nur wichtig….die blöde Heizungsluft ist einfach schrecklich für meine Haare.

    Sprühkur nach jeder Wäsche muss sicherlich verwendet werden.

  • 11.11.10 - 15:34 Uhr

    von: Kittiekat

    Ich benutze immer nach der Haarwäsche eine Spülung und einmal die Woche eine Haarkur, so haben meine Haare genügend Feuchtigkeit und elektrisieren nicht so schnell.
    Und wenn es zu kalt draußen ist setze ich eine Mütze auf :D

  • 11.11.10 - 15:41 Uhr

    von: skadi.pk

    Da ich auch gefärbte Haare habe, finde ich immer nach einer frischen Farbe sehen sie gesund und glänzend aus. Auch im Winter mach ich nicht viel Federlesen. Ab und zu eine Haarkur und das reicht.

  • 11.11.10 - 15:43 Uhr

    von: Hunny1986

    Im Winter bekomme ich oft Haarspliss, gerade dann braucht das Haar besondere Pflege. Am besten 2x im Monat eine Haarkur, immer 10 Minuten einwirken lassen. Nicht länger, habe mich beim Frisör beraten lassen. Denn man kann das Haar auch überpflegen!

  • 11.11.10 - 15:45 Uhr

    von: meehl

    Meine Haare sind im Winter nur flusselig und fliegen rum – wenn ich Pullover aus Synthetikfasern anahbe. Aber dann kleben sie auch am Kopf und ich kriege sie nicht mehr richtig gestylt. Ich benutze dann häufig so ein Sprühfläschchen, das Wasser vernebelt. So geht es dann einigermaßen… Ansonsten habe ich im Winter eher Probleme mit der hohen Luftfeuchtigkeit, dann krisseln sich meine Haare und liegen auch nicht mehr schön. Dagegen kann ich jedoch nichts machen – außer Mützen zu tragen, die dann das o.g. Problem wieder fördern….
    Probleme über Probleme…. ;-)

  • 11.11.10 - 15:45 Uhr

    von: jessute

    Ich habe keine Probleme mit denn Haaren weder Sommer noch im Winter meine Haare brauchen noch nicht einmal eine Spülung trotz jeden Tag waschen und fönen komplet pflegeleicht.

  • 11.11.10 - 15:46 Uhr

    von: Inteconfido

    Ich habe das große Pech, dass meine Kopfhaut besonders im Winter sehr empfindlich ist, schuppt und juckt.

    Ich helfe mir mit einer Olivenöl-Kur, die ich nachts auf der Kopfhaut einwirken lasse. Das verschafft Linderung. :)

  • 11.11.10 - 15:54 Uhr

    von: Heidi69

    Ich habe keine Probleme mit den Haaren,aber auch meine Kopfhaut ist dehr trocken und juckt dann.Nehme dann einmal die Woche Schuppen-Shampoo das lindert ein bischen.

  • 11.11.10 - 15:58 Uhr

    von: Tr0ubl3

    Mein Kopf kann den Winter auch nicht leiden – weder meine Haare noch die Kopfhaut =(
    Im Sommer lasse ich meine Haare immer lufttrocknen, aber im Winter muss der Fön ran – und davon bekomme ich nur noch mehr Spliss.
    Um dem entgegen zu wirken, verwende ich zum Pflegeshampoo zusätzlich regelmäßig Spülungen und Kuren, damit ich auch wenn der Frühling zurückkehrt noch lange, schöne Haare habe =)

  • 11.11.10 - 15:59 Uhr

    von: Jezzy007

    Ich habe auch eine gewohnte Pflege, unabhängig von der Jahreszeit:
    Shampoo und Spülung, dazu im Sommer alle 14 Tage im Winter einmal pro Woche eine Haarkur, die dann 20min unter einem warmen Handtuch einwirkt. Im Winter benutze ich sehr viel reichhaltigere Kuren.
    Zum Trocknen trage ich einen Mikrofaserturban.
    Vor dem Bürsten gibt es eine Sprühkur (nicht am Tag der Intensivkur), wohingegen im Winter nasses Haar nur gekämmt wird.
    Mit nassen Haaren gehe ich grundsätzlich nicht ins Bett- gibt eine komische Frisur, inklusive fliegenden, sowie angeklebten Haaren ^^
    Ins trockene Haar kommt Spitzenfluid oder eine beliebige Fettcreme (erst in den Händen verreiben).
    Toller Tipp- wenn auch etwas schräg: Gleitmittel für intensiven Glanz (anzuwenden, wie Spitzenfluid).

  • 11.11.10 - 16:01 Uhr

    von: antoniamarino

    Im Winter habe ich manchmal das Gefühl dass die Haarstruktur besonders trocken ist. Um da ein wenig zu helfen wasche ich schön das Haar, dann tue ich eine gute Haarkur für trocknes Haar drauf, dann decke ich mein Kopf mit einer duschhaube od einem nassen/warmen tuch, damit das Haar nicht trocknet und schön feucht vor sich hin “dünstet”. Nach 1-2 std spülen, föhnen und schon ist das haar viel viel schöner…

  • 11.11.10 - 16:07 Uhr

    von: anka2610

    Trockene Haare im Winter – ich kenne das Problem leider nur zu gut :-/
    Abhilfe schafft bei mir einmal in der Woche Olivenöl in die Spitzen zu verteilen, 15 Minuten einwirken lassen und dann gründlich ausspülen.
    Ich versuche meine Haare auch dadurch zu schonen, dass ich sie einfach nur anföne und über Nacht trocknen lasse, durch die Heizung ist es ja schließlich warm genug ;)

  • 11.11.10 - 16:07 Uhr

    von: nika267

    Ich habe eigentlich auch keine großen Probleme mit meinen Haaren (brauche sie noch nicht mal großartig zu stylen :) was aber super gegen Spliss wirkt ist einfach nach dem haarewaschen ca. 1l kaltes wasser mit einem guten Schuss Apfelessig über den Kopf schütten (nach möglichkeit nicht in die Augen :) . Im Winter kostet das sicherlich ein bisschen überwindung bringt aber einen super Glanz. Der Geruch verfliegt nach 5-10 min.

  • 11.11.10 - 16:14 Uhr

    von: Mietz90

    ich benutze im Winter öfter Spülung und Haarkuren die die Haare pflegen. So sind meine Haare nicht so trocken und sehen immer gepflegt aus.

  • 11.11.10 - 16:15 Uhr

    von: Mori0

    Trockene Haare im Winter: Das kenne ich….Meine Haare sind ziemlich lang und werden an den Spitzen ganz schnell trocken. Und wenn ich dann noch einen Schal umhatte und den abmache sind diese auch noch extrem elektrisiert. Das einfachste und schnellste, das bei mir hilft: Creme in den Händen verteilen und in die Spitzen geben!!!

  • 11.11.10 - 16:17 Uhr

    von: Nicole0810

    Einmal wöchentlich eine Haarkur einkneten bringt wieder tollen Glanz und gesunde Spitzen.

  • 11.11.10 - 16:24 Uhr

    von: Hinzilorz

    Also ich habe im Winter nicht wirklich mehr Probleme mit meinen Haaren als sonst. Ich achte eigentlich immer darauf, dass sie genug Feuchtigkeit bekommen, indem ich regelmäßig eine Kur verwende und dazwischen eine leichte Lotion. Außerdem benutze ich immer eine Spülung, damit sich die Haare besser kämmen lassen und nicht so schnell splissig werden. Das einzige Problem (das aber auch im Sommer auftreten kann) ist feuchtes Wetter. Dann werden meine Haare nämlich unkontrollierbar, lassen sich kaum bändigen und sehen immer doof aus.

  • 11.11.10 - 16:37 Uhr

    von: TheOnlyCrystal

    Ich schwöre auf Kuren/Spülung, bzw. reichhaltigere Shampoos im Winter, da sie sehr leicht “fliegen” im Winter durch die Pullis. Die Kur/Spülung verwende ich aber auch nicht bei jeder Haarwäsche, da sie sonst zu schwer werden.

    Es ist diese Hassliebe zwischen mir und Silikonen (Dimethicone). Es legt sich auf das Haar, macht es seidig aussehend, beschwert aber auch gleichzeitig das Haar. Aber Dimethicone ist einfach effektiv.

    Wie gesagt: ab und an ne Silikonbombe ins Haar schmieren und ich komme gut durch den Winter.

  • 11.11.10 - 16:41 Uhr

    von: domi92

    Ganz viel Feuchtigkeit…….in Form von Kuren!

  • 11.11.10 - 16:41 Uhr

    von: Petra_89

    also ich habe im winter keine probleme mit meinen haaren, aber mach auch wöchentlich haarkuren damit sie schön glänzen und gesund bleiben.

  • 11.11.10 - 16:43 Uhr

    von: turbotweety

    bisher hatte ih im Winter auch immer fliegende Haare. Egal ob von Jacke, Schal oder Pulli. Und irgendwas muss man ja anziehen… ;)
    Nun kommt der Winter und dieses Jahr sind meine Haare das erste mal kurz. Bisher geht alles glatt (im wahrsten Sinne des Wortes) Mal sehen wie der Langzeitet ausfällt.

  • 11.11.10 - 16:46 Uhr

    von: ati

    Also mit Euch lernt man ja echt tolle Sachen – Haarkur mit Cognc zum Beispiel – nicht schlecht. :-)

  • 11.11.10 - 17:03 Uhr

    von: Baileys-Lady

    Im Winter pflege ich meine Haare bei jeder haarwäsche mit einer spülung. Diese sorgt für bessere Kämmbarkeit. 1x wöchentlich gibt es dann eine Kur. Und als extra Pflege verwende ich ab und zu eine Anti-Frizz Lotion.
    So bleiben die Haare immer schön geschmeidig und glänzend.

    Ich achte vorallem im Winter auch darauf die Haare nicht zu heiß zu waschen oder zu föhnen, sonst trocknen sie aus und auch die Kopfhaut wird beansprucht

  • 11.11.10 - 17:08 Uhr

    von: diesupertollen

    ich habe ein glück nicht so große probleme in der winterzeit. ich mache aber ein bis zweimal die woche eine honig-quark-packung und versuche, die haare nicht zu heiß zu fönen. außerdem trinke ich in der kalten zeit supergerne tee stroh-rum….pflegt von innen :-)

  • 11.11.10 - 17:14 Uhr

    von: milapferd

    ich pflege meine haare normalerweise einmal die woche mit einer Haarkur. im winter nehme ich noch eine spülung einmal die woche dazu.

  • 11.11.10 - 17:19 Uhr

    von: Lilly1509

    Also ich habe auch immer dieses nervtötende Problem mit elektrisierten Haaren. Ich für mich habe inzwischen herausgefunden, wenn ich meinen Haaren etwas Farbe verpasse (beim Frisör) – meistens einige Strähnen – ist das Problem so gut wie erledigt.

  • 11.11.10 - 17:19 Uhr

    von: scarysurf

    Da kann ich nur kurze Haare empfehlen :) Ich habe absolut keine Probleme mit Mützen, Winterkälte oder Heizungsluft.

  • 11.11.10 - 17:21 Uhr

    von: Sonnenschein100

    Meine Haare elektrisieren bei dem Wetter, da sie durch fönen und Heizungsluft sehr trocken werden, da nutze ich den Bamboo Sprühconditioner von Wellments, erhältlich im Bioshop. Außerdem gibt es einmal die Woche eine Haarkur.

  • 11.11.10 - 17:28 Uhr

    von: nina_hier19

    muss mich auch mal kurz zu wort melden…
    ich muss auch sagen, ich habe auch keine probleme mit spröden, elektrisieren haaren im winter… und wenn wir ehrlich sind, ist die jahreszeit “WINTER” auch schön…. !!!!

  • 11.11.10 - 17:29 Uhr

    von: 0laurastern0

    ich hab eher das problem, dass meine haare im winter schneller fetten, da ich fast immer eine mütze trage.
    was ist denn ein kopfhaut-tonic und wo bekommt man das her?
    sollte ich vll. auch mal probieren.

  • 11.11.10 - 17:38 Uhr

    von: Jazzymaus

    Wollte mich auch mal kurz zu Wort melden. Ich habe zwar von natur aus sehr Pflegebedürftige Haare, aber ich merke jetzt im Winter im vergleich zu einer anderen Jahreszeit keinen Unterschied. Sie sind immer etwas trocken, egal ob sommer oder winter. Aber das Shampoo Oil repair hat bei mir echt geholfen, Yippy – freu.

  • 11.11.10 - 17:40 Uhr

    von: Lady23

    Ich habe zum Glück keine Probleme mit der Winterzeit =)
    aber ab und zu mal ne Haarkur ist auch net verkehrt.

  • 11.11.10 - 17:49 Uhr

    von: Mirielia

    @0laurastern0: bekommst eig in jedem drogeriemarkt. Ein Kopfhaut-Tonic gibt Frische und vermeidet schnelles Nachfetten (v.a. wenn man Mützen trägt sehr geeignet)

  • 11.11.10 - 17:52 Uhr

    von: botterbluemchen

    auf jeden fall nicht zu heiss waschen und nicht die spülung vergessen

  • 11.11.10 - 17:54 Uhr

    von: madonna04

    Meine Haare sind im Sommer wie im Winter “Ohren-frei-kurz” da gibts keine Pflegeprobleme. Zum Glück nicht mehr …!
    ;-)

  • 11.11.10 - 17:56 Uhr

    von: Berlin_Berlin

    Bei meinen Haaren merke ich im Winter keinen Unterschied zum Winter … Außer, dass sie total elektrisiert sind, wenn man die Mütze oder Kapuze abnimmt … :-)

  • 11.11.10 - 17:56 Uhr

    von: autumn85

    Im Winter knete ich in die Längen immer Kokoswachs. Das schützt super vor der Kälte. Und den Rest schütze ich mit meiner Mütze. ;) Ich muss generell alle 2 Tage Haare waschen, aber im Winter wird es da nicht schlimmer. Eher der Sommer ist das Problem. Da schwitzt man auf der Kopfhaut und die Haare fetten schneller nach. Außerdem macht man dann öfter die Haare mit einem Gummi zusammen, wodurch sie abbrechen können.

    Ist fettige Pflege im Winter nicht besser als Feuchtigkeitspflege?
    Ich hab mal gehört, dass man sich im Winter auch nicht mit Feuchtigkeitscreme eincremen soll, weil die bei Minusgraden gefrieren kann und dann wird die Haut rissig. Kann Feuchtigkeitspflege im Haar auch gefrieren?

  • 11.11.10 - 17:56 Uhr

    von: Berlin_Berlin

    … ähm, meinte natürlich, ich merke im Winter keinen Unterschied zum Sommer …

  • 11.11.10 - 17:56 Uhr

    von: Nimra

    Meine Haare machen zu jeder Jahreszeit gleich viel Probleme. es kann sein, dass ich ab und zu ein paar Haarkuren verwende, aber ansonsten mache ich im Winter nichts anderes als im Sommer. ;)

  • 11.11.10 - 17:58 Uhr

    von: nine2001

    Meine Haare sidn im Winter immer so fad, ohne Volumen und hängen einfach so an meinem Kopf :-( Hab schon einiges ausprobiert aber noch nicht das non plus Ultra gefunden

  • 11.11.10 - 17:58 Uhr

    von: mirireh

    Mein Supertipp für strohiges stumpfes Haar: Amla-Öl. Gibt es z.B. über http://www.indien-produkte.de
    Das ist das erste, was mich wirklich überzeugt hat. Es riecht zwar streng, ist aber bei Naturprodukten manchmal so. Irgendwie nach nass gewordenem Heu. Da das Öl dunkel ist, weiß ich nicht, wie es auf blondem Haar wirkt. Aber ich denke, da gibt es dann auch Alternativen.
    Über Nacht einwirken lassen (Handtuch aufs Kopfkissen) und am nächsten Tag waschen, die Haare sind dann total geschmeidig.

  • 11.11.10 - 18:19 Uhr

    von: PoisonAngie

    Meine Haare überstehen den Winter eigentlich immer ganz gut. Ich versuche ein wenig häufiger zum Friseur zu gehen, damit die anfälligen Spitzen häufiger geschnitten werden. Da meine Haare am Ansatz schnell nachfetten muss ich sie täglich waschen, damit das nicht doof aussieht und dann benutze ich immer eine Spülung und vor dem Föhnen (nie auf maximaler Stufe) verwende ich jedes Mal eine Sprühkur. Dadurch bleiben die Haare immer schön seidig, geschmeidig. glänzend und sehen rundum super gepflegt aus.

  • 11.11.10 - 18:25 Uhr

    von: Kekskruemml

    seitdem ich kurze Haare hab, ist der Winter kein Problem mehr für mich. Mit meinen 1 Meter langen Haaren damals kann ich mich noch erinnern, dass ich nach m schwimmen in der Schule die Haare extra nass gelassen hab, damit sie in der Kälte einfrieren und diese dann ein tolles knack-Geräusch machen, sobald man sie knickt… aba egal wie ich meine Haare strapaziert habe, sie wurden nicht kaputt…

  • 11.11.10 - 18:28 Uhr

    von: Danchen2010

    also meine Haare sind manchmal im Winter aufgeladen. Aber ansonsten habe ich keine Probleme. Ich verwende so gut wie jeden Tag ein anderes Shampoo und da passt alles :)

  • 11.11.10 - 18:28 Uhr

    von: HurluBurlu

    Ich habe keinerlei Probleme mit meinen Haaren im Winter, deshalb muss ich auch nicht auf Spülungen oder Kuren zurück greifen,
    Glücklichweise :-)

  • 11.11.10 - 18:32 Uhr

    von: schneli

    Im Winter brauchen meine Haare etwas mehr Pflege. Kommt sicherlich von der trockenen Büroluft. Zweimal im Monat eine Kur reicht aber schon aus.

  • 11.11.10 - 18:33 Uhr

    von: Labertasche

    Ich versteh das nicht, habe noch von keinem gehört, dass er Probleme mit seinen Haaren im Winter hat.

  • 11.11.10 - 18:41 Uhr

    von: lilasu

    Finde auch das im Winter die Haare irgendwie anders sind. Deswegen ist hin und wieder ne Kur super :)

  • 11.11.10 - 18:43 Uhr

    von: Sunshinelady101

    Hey also ich habe keine Probleme im winter mit meinen Haaren :) und da bin ich sehr froh hihi …

    Aber was ich anderen empfehlen würde ist ein Haarkur oder feuchtigkeitsspray das gibt es bei rossmann für einen relativ künstigen Preis :)

    Lieben Gruß

  • 11.11.10 - 18:51 Uhr

    von: sonnelie

    Ich hab das problem im Winter meine Haare fast tägl. waschen zu müssen was sie sehr strapaziert :-( aber durch die hohe luftfeuchtigkeit sehen sie immer total schei…. aus ….benutzte bei jeder haarwäsche nen feuchtigkeitsspray und ab und zu eine kur

  • 11.11.10 - 18:56 Uhr

    von: Janica84

    Meine Haare sind eigentlich das ganze Jahr über gleich trocken, im Winter muss ich sie allerdings fönen, sodass ich meist eine Haarkur ohne Ausspülen, vor dem Fönen, in die Haare knete.

  • 11.11.10 - 19:08 Uhr

    von: BB85

    ich habe auch keine besonderen probleme mit meinen haaren im winter
    lg

  • 11.11.10 - 19:08 Uhr

    von: sweetymiss

    Ich habe im Witer keine spezielle Pflege, ich denke die ist eher im Sommer notwendig wegen den Sonnenstrahlen.

  • 11.11.10 - 19:13 Uhr

    von: biehnchen

    Einen Spritzer Olivenöl in den Händen verteilen und kurz über die Haarspitzen rubbeln.

  • 11.11.10 - 19:17 Uhr

    von: angel3009

    Gerade in der nasskalten Zeit sieht mein Haar, das von Natur aus sowieso lockig ist, sehr spröde und krause aus. Ich pflege mein Haar nach jedem Waschen mit einer Sprühkur und ab und an, wenn´s die Zeit erlaubt, auch einmal mit einer Kur. Allerdings ist mir der Aufwand meist zu viel. Habt ihr einen Tip für eine Kur, die nicht ewig einziehen muss? Des weiteren vermeide ich das Föhnen der Haare und lasse Sie lufttrocknen. Aber ich hab eben gelesen, dass Walnussöl helfen soll. Guter Tip. Werde ich mal ausprobieren.

  • 11.11.10 - 19:18 Uhr

    von: iskra

    Ich habe im Winter keine Probleme mit trockenen oder fliegenden Haaren, weil ich seit längerer Zeit kurze Haare habe und auch kein Mützenträger bin. Aber trotzdem gönne ich meinen Haaren gerade im Winter neben häufigeren Pflegekuren auch ab und zu am WE mal eine “Bierkur” wie zu Omas Zeiten. Sie stinkt zwar furchtbar, weil das Bier warn sein muss, aber es ist auf der Kopfhaut sehr angenehm und die Haare fühlen sich danach super an!!!

  • 11.11.10 - 19:19 Uhr

    von: Sweetcandy17

    Durch das Kalt feuchte wetter im winter und die trockene heizungsluft habe ich eher Probleme mit meiner Kopfhaut. Also es kommen sehr schnell schuppen was im sommer nie so ist!
    Aberrrrrrr =) seit dem ich das Fructis Oil Repair benutze ist das auch nicht mehr so ;D

  • 11.11.10 - 19:23 Uhr

    von: junimond1975

    Ich habe auch eher Probleme mit der Kopfhaut – sobald die Heizungszeit wieder losgeht. Deshalb habe mir bisher mit Kopfhautfluid weitergeholfen. Aber ich werde es wohl auch mal mit Fructis Oil Repair versuchen – vielleicht spare ich mir dann das Fluid….

  • 11.11.10 - 19:27 Uhr

    von: extensa

    Mhh, nya ganz schlimm ist es bei meinen Haaren im Winter nicht. Es ist ja aber nun nicht zu leugnen, dass sie einfach wesentlich häufiger im Schal hängen oder in der Jacke oder sowas. Durch das ständige Dran-rum-zuppeln werden sie natürlich etwas mehr angegriffen.
    Deshalb achte ich im Winter besonders drauf neben dem normalen Shampoo & Spülung (die natürlich zum Haartyp passen müssen) auch noch gelegentlich eine Intensivkur o.ä. zu benutzen.
    Da meine Harre etwas länger als Schulterlänge sind und deshalb die Spitzen natürlich immer besonders gefährdet sind, versuche diese auch besonders zu pflegen; z.B. indem ich versuche sie die Haare nicht zu sehr zu frottieren nach dem Waschen oder sie vorsichtig zu bürsten, damit nicht zuviele Haare abbrechen. =)

  • 11.11.10 - 19:41 Uhr

    von: Sweetrose666

    Ich habe im Winter auch keine Probleme, ich hasse den Wind im Herbst nur sehr,da man immer Caos auf dem KOpf hat, egal ob man nen Zopf hat oder nicht.
    Für trockene Spitzen nutze ich auch immer Handcreme. Ich creme mir gut die Hände ein, und gehe ganz leicht durch die Spitzen ( nicht so viel, sonst wirds echt fettig, wie einige von euch schon sagten )

    Ich nutze immer eine Spülung und zusätzlich ne Sprühkur, damit ich gescheid kämmen kann :-)

  • 11.11.10 - 19:51 Uhr

    von: gabi1705

    N´abend!

    Ich habe im Winter kaum Probleme mit meinen Haaren, die ziemlich lang (bis zum Po) sind. Aber ich gehe regelmäßig nach dem Hände eincremen mit den Fingern durch die Spitzen. Vielleicht hilft das ja!

  • 11.11.10 - 19:54 Uhr

    von: Fischkopp09

    Große Probleme mit meinen Haaren habe ich im Winter nicht. Aber wenn sie mal “fliegen”, mache ich meine Hände etwas feucht und fahre über die Haare. Ansonsten benutze ich Sommer wie Winter nach jeder Haarwäsche eine Spülung und auch Schaumfestiger, was das Frisieren erleichtert und das Elektrisieren der Haare von vornherrein etwas mindert.

  • 11.11.10 - 19:55 Uhr

    von: stellapsg

    Ich benutze das ganze Jahr über das gleiche Pflegeprogramm. Shampoo und Spülung. Wenn ich merke, dass meine Haare spröder werden oder anfangen zu “fliegen” lasse ich die Spülung etwas länger einwirken und alles ist gut.

  • 11.11.10 - 19:56 Uhr

    von: Nepi02

    Im Winter mache ich öfter mal eine schöne Haarkur, die man gute 10 Minuten einwirken lässt. Das macht meine Haare geschmeidiger.
    Ansonsten nehme ich noch ein Pflege-Spray, dass man täglich morgens verwenden kann.

  • 11.11.10 - 20:01 Uhr

    von: Felini

    Bei meinen Haaren ist das Problem das sie im Winter trockener sind als sonst und wie bei denn anderen auch die Kopfhaut,habe verschiedene Shampoos ausprobiert aber keins hat wirklich funktioniert wie ich es wollte.Dann kam der Tag wo ich Fructis probiert habe und was soll ich sagen es hat funktioniert meine Kopfhaut hat nicht mehr so viel schuppen und meine Haare sind weich und nicht mehr so sehr trocken,endlich ein Shampoo +Spülung+Plegekur was auch hilft.Bin total begeisert von Fructis,macht die Haare weich,richt gut und pflegt das Haar

  • 11.11.10 - 20:01 Uhr

    von: Landbotin

    Neben Shampoo und Spülung auch mal eine Kur für meinen Haartyp. Das tut Haar und Seele gut :-)

  • 11.11.10 - 20:01 Uhr

    von: Tarleena

    Eigentlich mache ich im Winter nix anders als in den anderen Jahreszeiten. Klar sind die haare mehr am Rumfliegen als sonst, aber das ist dann halt so. Mache vielleicht mal ne Haarkur mehr, aber auch nur wenn ich Lust dazu habe

  • 11.11.10 - 20:07 Uhr

    von: Wunderblume89

    ich finde meine Haare das ganze Jahr über “anstrengend”…ich verwende dann hin un wieder Kuren jeglicher Art…

  • 11.11.10 - 20:07 Uhr

    von: aw29

    also ich hab im winter eher wenig probleme. ich schütze sie aber immer mit nem hut oder ner mütze wenn es extrem kalt und windig ist.

  • 11.11.10 - 20:08 Uhr

    von: Hardcorezicke

    Also ich mache ab nd zu mal eine Spülung rein, aber ansonsten habe ich von Natur aus gesundes und glattes Haar.

  • 11.11.10 - 20:12 Uhr

    von: wima06

    Also ich mache eigentlich auch nicht recht viel anders als im Sommer. Allerdings will ich jetzt mal ein Haarspitzenfluid ausprobieren, da ich seit dem letzten Frisörbesuch doch recht schnell wieder Spliss hatte….
    Seit einiger Zeit (auch schon vor dem Fructis-Projekt) benutze ich auch noch das Oil Repair-Pflegespray. Das hat schon ohne das dazugehörige Shampoo gut geholfen, v.a. weil die Haare sich damit besser kämmen lassen. Jetzt, da ich beides in Kombination benutze, bin ich aber sehr begeistert :-)
    Solche Sprays verwende ich schon seit längerem, auch von anderen Herstellern. Der Vorteil daran ist einfach, dass damit alles sehr schnell geht und wenn man mal keine Zeit für ne Spülung hat, dann ist das eine gute Alternative.

  • 11.11.10 - 20:13 Uhr

    von: egoistique

    für WIRKLICH strapazierte haare wirkt eine über-nacht-kurs aus olivenöl und avocado einfach reine wunder. frischhaltefolie drüber, morgens mit fructis waschen und man hat irre glänzende haare. :)

  • 11.11.10 - 20:19 Uhr

    von: creysiMP

    Ich pflege meine HAare im Winter auch nicht anders, als sonst, habe eigentlich sogar eher weniger Probleme: erstens bleichen gefärbte Haare durch die fehlende Sonne nicht so schnell aus und zweitens muss ich meine Haare seltener glätten, da ich eh die meiste Zeit eine Mütze trage und die Haare so von ganz allein anliegen :-)

  • 11.11.10 - 20:20 Uhr

    von: nessawilli

    also ich habe sehr anspruchsvolles haar,und muss leider immer im winter auf meine haare achten.deshalb ist ein mal in der woche haare extrem pflege angesagt.shampoo,spülung und haarkur,das volle programm fürs haar.die kur kommt abends nach dem baden drauf und wird morgens vor der arbeit einfach ausgewaschen,und schon kann der winter kommen.

  • 11.11.10 - 20:22 Uhr

    von: Pasadena

    zum Glück habe ich im Winter nur selten Probleme mit meinen Haaren, Mützen trage ich nur selten und elektrisch sind meine Haare auch fast nie, da ich nach jeder Haarwäsche eine reichhaltige Spülung verwende.

  • 11.11.10 - 20:22 Uhr

    von: Phenomena

    Ich bin in der glücklichen Lage, dass ich im Winter wenig Probleme mit meinen Haaren habe. Aber nach dem Tragen einer Mütze muss ich mir anschließend die Haare waschen. Ich sehe sonst total platt aus.
    Ich weiche daher oft auf Stirnbänder aus.

  • 11.11.10 - 20:23 Uhr

    von: gamma54

    Ich pflege meine Haare im Winter genauso wie im Sommer und habe keine Probleme damit.

  • 11.11.10 - 20:25 Uhr

    von: SuDoLu

    Ich kenne auch das Problem mit den “aufgeladenen” Haaren, z.B. wenn ich eine Mütze getragen habe oder bei bestimmten Pullovern (meist mit Kunstfaseranteil). Ich föhne weniger, sondern lasse eher lufttrocknen und nehme öfter mal eine Haarkur & bilde mir ein, das hilft. Aber mit dem neuen Fructis.Föhn.Shampoo gab’s bisher auch noch kein “Knistern” :)

  • 11.11.10 - 20:25 Uhr

    von: xuxa117

    Bei mir geht es eigentlich auch ganz gut, nur elektrisiere Haare gerade wenn man die Mütze auszieht, …
    aber Harre zusammen und dann klpppt es.

  • 11.11.10 - 20:26 Uhr

    von: janar

    Ich habe im Winter eigentlich keine großen Probleme mit meinen Haaren.Wenn sie jedoch durch die hohe Luftfeuchtigkeit strohig werden, schmiere ich mir ein wenig Creme oder Wachs ins Haar.

  • 11.11.10 - 20:26 Uhr

    von: eileen1303

    Ich habe im Winter keine Probleme,eher im Sommer wenn meine Haare durch die Sonne ausbleichen.

  • 11.11.10 - 20:30 Uhr

    von: FlyPuck

    Meine Haare sind zur Winterzeit auch mehr denn je beansprucht. Spülungen und Kuren benutze ich das ganze Jahr über, im Winter aber ein wenig intensiver. Außerdem benutze ich ein reichhaltigeres Shampoo. Im Sommer ist das nicht notwenig, aber im Winter hilfreich, damit die Haare nicht allzu strohig aussehen. Da wartet dann wohl mal das OilRepair-Shampoo zum Testen auf mich ;-)

  • 11.11.10 - 20:37 Uhr

    von: Havi87

    Auch ich leide im Winter immer extrem unter aufgeladenen Haaren. Seit letztem Jahr kämpfe ich mit Sprühkur und antistatischer Bürste erfolgreich dagegen an. Damit laden sich die Haare kaum noch auf und sind leichter zu bändigen :)

  • 11.11.10 - 20:38 Uhr

    von: HardRockKitty

    Ich mache mir im Winter fast immer einen Zopf, auch wenn einem dabei die Ohren abfrieren. Aber sonst werden meine Haare richtig strohig.

  • 11.11.10 - 20:38 Uhr

    von: oliviapia

    Ich habe im letzten Winter durch die trockene Heizungsluft am Haaransatz und auf der Kopfhaut plötzlich Schuppen bekommen. Von einer Maskenbildnerin/Stylistin bekam ich den Tip, den Haaransatz mit Feuchtigkeitscreme zu behandeln. Wirkt Wunder!!!

  • 11.11.10 - 20:39 Uhr

    von: superton_123

    Also im Moment hab ich das Gefühl, durch die trockenen Heizungsluft fallen mir die Haare ja nur so büschelweis aus. ch hoffe dass mit dem Fructis Shampoo jetzt besser wird.

  • 11.11.10 - 20:43 Uhr

    von: Marina1980

    Ich habe auch im Winter das Problem, dass meine Haare ständig elektrisch sind, das Problem haben hier ja anscheinend viele! Mich nervt es schon, wenn die Haar in alle Richtungen stehen… Ein Mittel dagegen habe ich leider noch nicht gefunden. Vielleicht habe ich auch das Problem, weil ich recht feines Haar habe und andere mit vollem schweren Haar haben das Problem nicht?!

  • 11.11.10 - 20:47 Uhr

    von: Sandyschnucki

    ja das mit den elektrischen haaren kenne ich auch, besonders wenn man die mütze abnimmt…
    ganz wichtig is natürlich die haare mit genügend feuchtigkeit zu versorgen, bei der heizungsluft extrem wichtig!

  • 11.11.10 - 20:49 Uhr

    von: sidy

    etwas haaröl in die spitzen ca 1-2 tropfen schon hat das haar glanz und fliegt nicht hin und her.haaröl gibt es bei rossmann günstig zu kaufen.
    aber nicht vergessen sparsam dosieren !!!!!!!

  • 11.11.10 - 20:50 Uhr

    von: ahmad79

    Hi,also ich mache einmal in der Woche eine Haarkur,vermeide fönen,und in die Spitzen gebe ich etwas Kokoshaarwachs, Karite´öl oder Jasminöl.Und besser gehts nicht, meine Haare glänzen auch im Winter. Zusätzlich kann man auch noch Schüsslersalz D6 Nr 11 (Silicea) für Haut und Haare einnehmen dann kann nix mehr schief gehen…:-)

  • 11.11.10 - 20:54 Uhr

    von: Petronellamarie

    Ich muss meine Haare jeden morgen waschen (habe sehr fettige Haare), also ,läßt sich tägliches Föhnen leider nicht vermeiden, aber ich gebe jedes Mal nach dem trocknen ein wenig Haaröl ins Haar (in der Handläche verreiben und vorsichtig über die Haae streichen), das verhindert das “fliegen” der Haare und hält die Frisur natürlich zusammen. Da ich trockene Spitzen habe, knete ich dort noch etwas mehr Öl rein – aber immer vorsichtig, sonst kann es schnell mal fettig aussehen! (-=

  • 11.11.10 - 21:00 Uhr

    von: rumhexe

    Ich hab da auch sehr viel Glück und keine speziellen Probleme im Winter :D

  • 11.11.10 - 21:02 Uhr

    von: UlrikeG973

    Sommer oder Winter – ich denke es ist wichtig, dass die Haare nicht austrocknen, dann gehen sie kaputt. Hab mir von meiner Friseuse sagen lassen, dass fettige Haare zwar hässlich, aber gesünder (Eigenschutz) als trockene sind. Deswegen sollte man es beim Shampoonieren auch nicht übertreiben und auch nicht so dolle auf der Kopfhaut verreiben. Und was noch viel wichtiger ist als Shampoo: die Pflege (Spülung, Kur etc.), natürlich auch nicht direkt auf die Kopfhaut. Und dann kommt noch ne schicke Mütze drauf und dann kann der Winter kommen! :-)

  • 11.11.10 - 21:07 Uhr

    von: cayden

    Ja, fürchterlich, im Sommer ist es die Sonne und im Winter die Heizung. Ich habe sehr lange Haare und somit echt Probleme. Ich versuche, meine Haare einfach immer nur abends zu waschen. Ich föhne meine Haare nicht und wenn sie dann leicht angetrocknet sind, dann flechte ich sie und gehe dann so ins Bett (hat den schönen Nebeneffekt , dass sie am nächsten Morgen schön wellig sind). Ansonsten arbeite ich mit Spülungen und verwende kein Haarspray oder Schaumfestiger. Ich benutze auch eine Bürste aus Naturborsten. So sind meine Haare eigentlich immer schön geschmeidig und sehen gesund aus. Aber Fazit ist, wer schöne Haare haben will, der muss auch bereit sein, sie ordentlich zu pflegen.

  • 11.11.10 - 21:12 Uhr

    von: kooloptikperle

    Den Tip hab ich mal von meiner Friseurin bekommen ;) . Wenn meine Haare von der Heizungsluft spröde und widerspenstig werden, benutze ich entweder eine Pflegekur oder eine Spülung, die ich über Nacht einwirken lasse und ers morgens auswasche! wirkt wahre Wunder! So weiche, seidige und glänzende Haare hätte ich sonst nie.

  • 11.11.10 - 21:13 Uhr

    von: Pinar90

    Danke für die guten Tipps…
    Eine gute Spülung find ich auch echt gut, aber leider werden die Haare soooo schnell fettig.
    Von meinem Friseur habe ich erfahren, das eine Spülung eingentlich nichts bringen würde, bzw. es würde das Haar waschen ect. aber nicht Pflegen.
    Aber eine KUR wäre “lebensnotwendig” meinte Er (also der Friseur).
    Ich bin echt faul… muss viel viel öfter eine Kur machen (das Problem, es dauuuertt soo lange :°)

    Und jetzt kommt es: Ich habe von einer Freundin erfahren, dass sie z.B. nach dem Glätten ect. sich etwas die Hände cremt und dann ganz kurz und gannnzz leicht mit den – ganz wenig gekremten- Händen durch das Haar geht. Die Haare würden glänzen und es wäre gut für die feuchtigkeit… Habe es noch nicht ausprobiert. Aber muss es echt mal machen, vor allem nach dem Glätten sehen meine Haare immer so “unnatürlich” und “gefeakt” aus… das ist echt nicht schön.

    Ich bin leider voll der “Haar-wasch-freak” also jeden Tag und manchmal auf öfters. Und meine Haare.. meine Haare sind echt sauer auf mich. Aber dafür schenke ich Ihnen im Winter auch immer viele Mützen, damit es ihnen gut geht! :°)

    Cüüüsssss

  • 11.11.10 - 21:24 Uhr

    von: HfranzyS

    Trockenes Haar etwa ist für eine Extraportion Feuchtigkeit sehr dankbar. Für eine Haarkur für trockenes Haar benötigt man lediglich 3 Sachen: Avocado, Zitronensaft und Sonnenblumenöl. 2 EL Sonnenblumenöl, das Fruchtfleischer einer reifen Avocado und eine kleine Menge Zitronensaft werden zu einem Brei verrührt. Dieser sollte eine cremige Konsistenz besitzen. Am besten nimmt man zum Verrühren eine Gabel. Der Brei wird ins feuchte Haar verteilt und nach einer Einwirkzeit von 15 Minuten, die intensiver wird, wenn man das Haar mit Frischhaltefolie und einem Handtuch abdeckt, wieder ausgespült.

    Ebenfalls für eine Portion Extra-Haarpflege für trockenes Haar eignen sich Ei und Honig. Dafür braucht man einen 1 TL Honig, ein Ei und 2 TL Olivenöl. Einfach die Zutaten zusammenrühren, auf dem Haar auftragen und mit Frischhaltefolie abdecken. Die Einwirkzeit für diese Maske beträgt mindestens eine halbe Stunde. Dann wird gründlich ausgespielt.

  • 11.11.10 - 21:26 Uhr

    von: kako69

    Habe auch keine Probleme im Winter mit meinen Haaren,trage sie kurz.Sehen immer gepflegt aus.An alle Mädels…..schneidet Eure Haare kurz,dann habt ihr auch nicht mehr soviel Probleme.Und außerdem seht ihr mit kurzen Haaren viiiiieeeeel besser aus.Immer nur einen Pferdeschwanz ist häßlich.

  • 11.11.10 - 21:30 Uhr

    von: Asturias28

    Ich habe im Winter Gott sei Dank keine Probleme mit meinen Haaren. Ab und zu elektrisieren sie mal von der Heizungsluft, aber dann werden sie einfach zusammen gebunden oder ich bürste sie mit einem feuchten Kamm durch. Gewusst wie. :-)

  • 11.11.10 - 21:30 Uhr

    von: bendieule

    Hallo alle zusammen…
    Na wie gut dass ich eine Kurzhaarfrisur habe, so habe ich mit herumfliegenden Haaren, Spliss und ähnlichem nichts am Hut. Dank moderner Stylingprodukte sitzen meine Haare sowohl im Sommer wie auch im Winter immer gut ( ok. ein Regenschauer überlebt auch meine Frisur nicht!!!). Einzig das Problem einer trockenen und somit juckenden Kopfhaut plagt mich im Winter. Aber eine Kur oder Spülung hilft da wohl auch nicht!
    Hat da jemand eine Idee?

  • 11.11.10 - 21:33 Uhr

    von: ms1983

    Harre unbedingt nur auf mittlerer Stude fönen – das macht schon die Halbe miete aus. Danach benutze ich Pflege und Glätteprodukte von John Frieda – danach hält das Haar perfekt!

  • 11.11.10 - 21:35 Uhr

    von: tallygirl

    Hallo :)
    Also meine Friseurin hat mir einen super Tipp gegeben.
    Vor dem Schlafengehen eine Packung in die Haare oder sogar Bodylotion geht. Dann über Nacht einwirken lassen und morgens ausspülen. Danach sind meine Haare immer total schön weich und nicht so spröde wie sonst immer. Aber achtung, am besten ein Handtuch aufs Kissen legen, damit eure Bettwäsche nicht leidet.
    Ich habe auch schon von Over-night Kuren gehört, die habe ich aber noch nicht ausprobiert.

  • 11.11.10 - 21:40 Uhr

    von: Tinkerbell82

    Meine Haare sind im WInter auch strohig, da hilft nur eine Kur. Da ich die Haare aber meistens Föhne wenn es kälter ist, sehen meine Haare trotz der Kur nicht so toll aus.

    Ich muss mal ein anderes Produkt ausprobieren

  • 11.11.10 - 21:46 Uhr

    von: Lexy1801

    Ich hab im Sommer wie auch Winter sehr weiche, glatte Haare. Im Winter elektrisieren sie ein wenig, aber das ist nicht so schlimm.
    Mützen trage ich nicht (oh Gott), dann sind sie ja nur noch platt. Aber bei eisiger Kälte darf es eine lockere Kapuze sein.

  • 11.11.10 - 21:46 Uhr

    von: jg3141

    Im Winter trage ich oft Fleece-jacken oder wollene Pullover (des Wärmeeffekts wegen). Das lässt meine Haare besonders schnell elektrisieren. Um dem entgegen zu wirken benutze ich meistens einmal wöchentlich eine Spülung zusätzlich zur Haarwäsche. Bisher hat das auch ganz gut geklappt. :)
    sonst hilft nur ein Zopf. :)

  • 11.11.10 - 22:06 Uhr

    von: Prinzerin

    Ich habe im Winter immer strohiges und elektrisches Haar…. :-( Habe lange gesucht und benutzte seit zwei Jahren ein Glättungsöl nach dem Fönen. Die Haare glänzen und fliegen nicht mehr!! Ausserdem riecht es gut und beschwert die Haare nicht. Bin sehr zufrieden damit :-)

  • 11.11.10 - 22:07 Uhr

    von: mokarlimum

    Also ich wasche meine Haare auch täglich,verwende Shampoos,Spülung und an und zu ne Haarmaske.Auch ne Apfelessigspülung hab ich schon mal probiert,riecht eklig,aber macht das Haar schön geschmeidig.Nach dem Auswaschen riecht nix mehr!!!
    Da ich im Winter auch Mützen trage verzichte ich auf Haarspray und föhne nur wenn es eilig is.Das ultimative Rezept bei sprödem Haar durch Kälte und Heizungsluft hab ich aber noch nicht gefunden:)

  • 11.11.10 - 22:16 Uhr

    von: susion

    Habe von natur aus Locken, wennn ich mich Föhne ist auch alles in Ordnung, aber bei dem nassen Wetter sind sie dann sofort wieder kräuselig…:-( Viel Feuchtigkeit ist halt auch wichtig, mal sehen wie das mit dem Glättungs und Seidenglanz Shampoo wird….

  • 11.11.10 - 22:19 Uhr

    von: histeffi79

    Die neuen Fructis Shampoos sind deutlich besser! Meine feinen Haare reagieren auf JEDES Wetter. Ich werde vor einem langen Winterspaziergang mal das “Oil-Repair-Shampoo” benutzen.. ( obwohl es im Normalfall nicht für meine Haare bestimmt wär, aber in solch einem Härtefall!!!?!) vielleicht bietet es ja meinen Haaren auch einen gewissen Schutz. Bisher habe ich meine Haare vor dem Winter geschützt, indem ich einen Tropfen Bodylotion in meinen Handflächen verrieben hab und dann über die Deckhaare gestrichen hab.

  • 11.11.10 - 22:29 Uhr

    von: Anjaz

    Hallo, ich habe im Winter immer sehr trockenes sprödes Haar. Ich benutze dann Haarkuren. Aber mit Fructis scheine ich diese Probleme nicht zu bekommen. Mein Harr sieht sehr gesund aus.

  • 11.11.10 - 22:41 Uhr

    von: jeniffer32

    Ich benutze auch die Fructis Intensiv kur ca. 1mal die Woche! Danach gehts meinem Haar erstmal wieder gut ,-) Aonsonsten versuchen im WInter nicht so viel zu Föhnen und auf die richtigen Pflegeprodukte achten.

  • 11.11.10 - 23:07 Uhr

    von: FairlyLight

    Da ich täglich meine Haare wasche und föhne, versuche ich so viel Pflege wie möglich zurückzugeben.
    Mein neues Wundermittel gegen proödes, trockenes Haar(vor allem Spitzen) ist Jojobaöl. Da ich morgens wasche, feuchte ich meine Haare abends an und massiere reichlich Jojobaöl in meine Spitzen und Längen, mache dann einen Dutt und wasche morgens alles wiede raus.
    Nach 2-4 Nächten Intensivpflege sehen meine Haare wieder gepflegt und schön aus

  • 11.11.10 - 23:12 Uhr

    von: emle7

    Mein Haar ist immer sehr angegriffen,leider bin ich zum teil auch selber schuld :-( ich glätte meine Haare nach jedem waschen. Ich benutze immer eine Spülung und einmal die Woche eine Haarkur. So wie ich hier lese machen das viele auch so.

    Aaaaaber…… mit dem Fructis-Shampoo geht es auch ohne Glätteisen und die Haare sehen echt super aus

  • 11.11.10 - 23:20 Uhr

    von: blackpearl1811

    Seit ich mein neues Shampoo entdeckt habe, gibt es keinerlei Probleme mehr im Winter. Ein Shampoo mit Spülung für den tgl Bedarf.

  • 11.11.10 - 23:21 Uhr

    von: Limousine

    Also bei mir sind die Haare das ganze Jahr über gleich empfindlich.
    Ich verzichte generell auf das Fönen und Trockenrubbeln – auch im Winter und bei meinem ausgiebigen Pflegebad jeden Samstag verwöhne ich mein Haar mit einer Intensivkur.

  • 11.11.10 - 23:46 Uhr

    von: spaetzle85

    Hmm…also im Winter hab ich mit meinen Haare eigentlich kein Problem, verwende nach wie vor Spülung. Wo bei mir Probleme auftreten ist nur im Sommer, durch die Sonne.

  • 12.11.10 - 00:27 Uhr

    von: Nancy1711

    Ich habe sehr schwierige Haare im Winter ist es nochmal sehr schlimm,….im Winter föhne ich meine Haare kaum.Und versuche das sie sich die Feuchtigkeit nehmen die sie brauchen und dazu kommt immer extra shampoo für trockens ,sprödes Haar!!!!

  • 12.11.10 - 06:11 Uhr

    von: tearsfuerdich

    Nach dem Fönen creme ich meine Hände mit ganz normaler Handcreme ein und fahre dann mit den Händen (die ja noch leicht fettig sind) durch die Haare; besonders durch die Spitzen. Ergebnis: Kein Spliss, keine fliegenden Haare!

  • 12.11.10 - 07:10 Uhr

    von: madcow17

    Auch ich nutze Haarspülung nach dem Waschen, 1-2x die Woche eine Kur und vor kurzem hat mir jemand ein Repair-Spray empfohlen. Das sprüht man abends ins Haar, kämmt ein paar mal nach und geht schlafen. Prima Wirkung :)

    Nur manchmal fliegen meine Haare trotzdem noch im Laufe des Tages :(

  • 12.11.10 - 07:36 Uhr

    von: Ybser1

    Meine Haare sind im Winter immmer trockener als sonst – Spülung verwende ich sowieso meistens also bringt mir das nichts. Ich gönne mir ab und zu ´ne Haarkur und lasse meine Haare lufttrocknen, denn durch die Fönluft werden sie ja noch trockener

  • 12.11.10 - 07:37 Uhr

    von: angel1111

    Alle 14 Tage benutze ich eine Haarkur. Ich föhne die Haare nicht mit der Bürste, sondern benutze Wickler. Die Trocknung erfolgt bei mäßiger Temperatur. Eigentlich komme ich so ganz gut durch den Winter.

  • 12.11.10 - 07:50 Uhr

    von: maajaaa

    Viiiiiiiiel trinken ist auch für die Haare wichtig. Der ganze Körper braucht Flüssigkeit. Dann noch ne gesunde Ernährung und extra für die Haare gibt es jeden Tag ein bisschen Biotin dazu. Conditioner benutze ich auch nach jeder Haarwäsche und damit der richtig einwirken kann, kämme ich die Haare dann mit einem grobzackigem Kamm durch.
    Die wöchentliche Haarkur wird noch gekickt, wenn man ein nasses / feuchtes Handtuch in der Mikro erwärmt und dann um den Kopf wickelt. So kann die Haarkur viel intensiver wirken.
    Ich freu mich trotzdem wieder auf den Sommer!

  • 12.11.10 - 07:57 Uhr

    von: Geeske

    Glücklicherweise habe ich im Winter keine besonderen Probleme mit meinen Haaren :)
    aber ich denke so eine Haarkur schadet nie…

  • 12.11.10 - 07:58 Uhr

    von: Slobby

    Meine haare machen mir im winter keine probleme.

  • 12.11.10 - 08:01 Uhr

    von: Catanna

    Im Winter braut mein Haar vorallem Feuchtigkeit, Feuchtigkeit, Feuchtigkeit und das bedeutet sehr viel pflege. Leider fehlt mir gerade morgens meist die Zeit und das sieht man dann auch spätestens am Nachmittag :-( .

  • 12.11.10 - 08:06 Uhr

    von: anna_l

    Im Winter benutze ich täglich eine Sprühkur. Die ist einfach nach dem Duschen auf das handtuchtrockene Haar aufgesprüht und danach noch einmassiert. Das geht schnell und pflegt gut, Am Wochenende, wenn ich morgen mehr Zeit im Bad habe, dann massiere ich eine 2-min-Kur in mein Haar ein. Damit bin ich eig immer mit gesundem Haar durch den Winter gekommen :-)

  • 12.11.10 - 08:08 Uhr

    von: dinibikini

    ich muß ehrlich sagen ich habe eigentlich keine probleme mit kälte bei meinen haaren sondern eher mit der haut welche rot wird.
    vielleicht ist es mir bis jetzt auch noch nicht aufgefallen, dass etwas im winter anders ist. also wenn ich hier einen tollen tip z.bsp mit hausmittelchen finde, werde ich sowas mal testen. oder kennt jmd ein produkt speziell für den winter?

  • 12.11.10 - 08:11 Uhr

    von: chrurbanek

    Mir wäre es eigentlich auch nicht bewusst, dass meine Haare im Winter störrischer wären.
    Aber zu ner guten Haarpflege gehört auch der regelmäßige Besuch beim Frisör – und da geht’s gleich hin *freu*

  • 12.11.10 - 08:20 Uhr

    von: Schunki

    Im Winter ist meine Kopfhaut sehr trocken somit ist eine Srpühpflege nach der Wäsche immer nötig, sonst kratz ich mich zu tode… Die Haare trocknen dann an den Spitzen nicht so aus. Ich kann eigentlich ohne Pflege das ganze Jahr nicht überleben. Es hat ja jede Jahreszeit etwas für sich, sei es Kälte, Wind, Regen oder Sonne.

  • 12.11.10 - 08:22 Uhr

    von: jessicatty

    Meine Haare sind im Winter nicht anders zu pflegen als sonst, das macht keinen Unterschied. *freu*
    Wenn ich viel draußen unterwegs bin, dann setze ich mir halt eine Mütze auf. Die hält den Kopf warm, schützt das Haar vor Regen, Kälte und soll doch diesen Winter auch wieder total in Mode sein. Man nehme einfach eine sehr stylische Variante!

  • 12.11.10 - 08:34 Uhr

    von: benron

    Meine Kopfhaut ist auch sehr trocken. Ich benutze dann auch immer eine Haarkur in der Hoffnung das es hilft.

  • 12.11.10 - 08:37 Uhr

    von: lillian82

    Meine Haare sind im Winter auch nicht anders als im Sommer. Aber ich verwende sowieso immer noch ne Spülung. Dann fühlt sich das Haar viel weicher an und glänzt .

  • 12.11.10 - 08:39 Uhr

    von: Kleenehimbeere

    Meine Haare sind auch im Winter beansprucht.
    Ich benutzte ein Leave in und ein selbst gemischtes Leave in zum Sprühen.
    Damit fahre ich eigentlich ganz gut.

  • 12.11.10 - 08:40 Uhr

    von: dedeja233

    Ich pflege meine Haare im Winter genauso wie im Frühjahr, Sommer oder Herbst. Ich mache regelmäßig einmal die Woche eine Haarkur und gut ist. Ich habe keine übermäßig trockene Haare und fettig sind sie Gott sei Dank auch nicht.

  • 12.11.10 - 08:54 Uhr

    von: norries1410

    Ich habe im WInter eigentlich keine Probleme mit den Haaren – eher schon mit der Haut. ich verzichte aber auch weitgehend auf einen Föhn, ich denke, das macht immer Sinn, um trockene Spitzen zu schonen.

  • 12.11.10 - 09:02 Uhr

    von: Gsaelzbaerle

    Habe kurze, blond gesträhnte Haare und dadurch oft trockenes Haar. Das Fructis Schampoo finde ich klasse. Benutze ach ab und an ne Haarkur, entweder eine, die nicht ausgewaschen wird (geht schneller) oder wenn ich etwas Zeit habe, eine die etwas einwirken muss.

  • 12.11.10 - 09:06 Uhr

    von: catzi

    Im WInter sind meine Haare oft sehr elektrisch. Aber wenn man ein wenig Haarspray auf seine Bürste tut und dann die Haare kämmt ist alles wieder gut.
    Im Winter benutze ich häufig eine Nachtpflege für eine sehr langen Haare.

  • 12.11.10 - 09:08 Uhr

    von: wirbeide97

    Ich pflege meine Haare im Winter besonders, da sie durch Mützen, Heizungsluft,… sehr anfällig sind.

    Pflegendes Shampoo (Oil Repiar ist perfekt), Haarmasken, und für die Spitzen ein Spitzenfluid….so kommen meine Haare gut durch den Winter.

  • 12.11.10 - 09:17 Uhr

    von: Schlossgeist0941

    Hallo,ich kenne dieses Problem.Ich gebe immer ein paar Tropfen Olivenöl in meine Haare.Über Nacht einwirken lassen und am Morgen habe ich wunderbare antistatische Haare!! Zusammen mit Oil Repair von Fructis Garnier ist es die perfekte Winterpflege !!! Gruß Schlossgeist0941

  • 12.11.10 - 10:13 Uhr

    von: Thomke

    Ich mache im Winter einfach öfter eine Haarkur als sonst. Habe aber auch nicht so anspruchvolles Haar! Die müssen sonst auch viel ab können durch regelmäßiges Föhnen. Dafür gibt es aber auch immer eine Sprühkur! Ein gutes Shampoo gehört natürlich auch dazu!

  • 12.11.10 - 10:15 Uhr

    von: Oli1

    Habe eigentlich keine besonderen Probleme im Winter. Pflege wie sonst auch….und lt. meiner Friseuse habe ich gut gepflegte Haare, Sommer wie Winter, also alles bestens…

  • 12.11.10 - 10:18 Uhr

    von: tuxi

    Das einzige was mich im Winter stört, sind die fliegenden Haare. Werde den Tip mit dem Haarspray auf der Bürste mal ausprobieren.
    Habe bis jetzt immer meine Hände feucht gemacht und übers Haar gestrichen, aber nach etwa 15 Minuten flogen sie wieder.
    Ansonsten versuche ich auch das ganze Jahr über meine Haare immer lufttrocknen zu lassen, soweit das möglich ist.

  • 12.11.10 - 10:21 Uhr

    von: 02kasia

    Ich habe glücklicher weise keine Probleme im Winter mit meinen Haaren. Benutze aber noch eine Pflegekur von Fructis nach dem waschen.

  • 12.11.10 - 10:26 Uhr

    von: tina_87

    Ich habe im Winter zum Glück auch keine Probleme mit meinen Haaren und pflege sie genau wie im Sommer

  • 12.11.10 - 10:26 Uhr

    von: lidi

    habe auch keine Probleme im Winter mit meinen Haaren.

  • 12.11.10 - 10:40 Uhr

    von: krissi1302

    Meine Haare sind ganzjährig ein “Problem” ;) Da ich meine Haare eigentlich immer zusammenbinde, wirkt das oft recht langweilig. Die Haarenden werden irgendwie zusammengeknotet und mit einem Haargummi versehen. Sie trocknen so zwar weniger aus, werden dafür aber ständig geknickt. Eine Freundin gab mir vor kurzem den Tipp nur noch Haargummis ohne Metallteil zu verwenden. Dadurch brechen die Haare weniger ab. Sonst verwende ich im Winter gerne mal zwschendurch eine Sprühspülung.

  • 12.11.10 - 10:49 Uhr

    von: Armine

    Ohh, meine Probleme sind wie im Winter, so auch im Sommer. Aber meine Haare,dank unser Fructi, sind momentan echt klasse – ich glaube nicht das ich ein anderes, so genannte Wintershampoo , benennen kann!!! Hoffe, bleibt dabei!!!!

  • 12.11.10 - 10:49 Uhr

    von: Lizzy03

    Durch das Reiben von Mantel, Mütze und Schal sind die Haare bei mir immer etwas splissig und durch die Heizungsluft auch leicht elektrisch geladen:-) ich benutz im Winter einfach reichhaltigere Kuren und eben etwas öfters. Genau wie die Haut im Winter eine andere Pflege braucht als im Sommer, so geht es auch bei meinen Haaren.

  • 12.11.10 - 10:56 Uhr

    von: Mayerengele

    Ich bin in der glücklichen Lage, dass meine Haare Sommer, wie Winter gleich zu behandeln sind.

    Da ich generell wenig mit dem Fön hantiere und nach jeder Haarwäsche Spülung verwende geht´s denen trotz Blondierung recht gut ;)

  • 12.11.10 - 10:56 Uhr

    von: Elanor87

    Ich habe glücklicherweise keine Probleme mit meinen Haaren, ab und zu sind sie etwas elektrisiert, aber das gibt sich nach einer Weile wieder.
    Ansonsten benutze ich schonmal häufiger eine Spülung oder Kur, wenn die Haare dann doch mal durch die warme Heizungslust ausgetrocknet sind!

  • 12.11.10 - 10:59 Uhr

    von: babsi8420

    Also ich hab auch nur das Problem das mir wenn ich Wollpullis oder so trage die Haare in alle Richtungen stehen und das wenn ich durch den Regen laufen musste sich meine Haare kräuseln!
    Aber wirklich was dafür benutzen tue ich nicht! Sprühe (mach ich allerdings ganzjährig) eine Kur nach dem waschen auf die Haare die nicht aus gespült werden muss.

  • 12.11.10 - 11:02 Uhr

    von: tysonlove

    Ich hab kaum andere Probleme mit meinen Haaren im Winter, als im Sommer :-)

    Eine Spülung verwende ich immer nach der Haarwäsche.

    Was ich sehr gern im Winter mach:
    Haare nur mit Shampoo waschen und statt der Spülung Olivenöl ins Haar, altes Handtuch drumwickeln und 2-4 Stunden später wieder ausspülen.

    Und im Winter hab ich meine Haare öfter zu verschiedenen Zöpfen gebunden.

    Statt “richtigen” Mützen benutz ich nur die Mützen, die an der Jacke angenäht sind.

    Achso, ich föne meine Haare so gut wie nie, nur wenn es die Frisur, die ich an dem Tag haben möchte, unbedingt braucht :-)

  • 12.11.10 - 11:53 Uhr

    von: kidztwo

    Ich habe glücklicherweise keine Probleme mit meinem Haaren im Winter.
    Allerdings benutze ich bei jeder Haarwäsche eine Spülung.
    Und wenn es zu kalt und windig wird, setzte ich eh eine Mütze, o. ä., auf. Somit können die Haare (etwas länger als schulterlang) nicht rumfliegen und sind geschützt. Hinterher werden sie kurz wieder etwas aufgeschüttelt und fertig.

  • 12.11.10 - 12:41 Uhr

    von: Hypnotiseur

    Nicht so viel Mützen aufsetzen mit Pflegeshampo waschen und Spülung nehmen

  • 12.11.10 - 13:01 Uhr

    von: schippi79

    schnelle abhilfe gegen fliegende haare im winter ist z..b. ein bisschen handcreme auf die hände gaaaaanz wenig gut verteilen und dann mit den händen durch die haare fahren so werden sie auch gleich noch gepflegt aber bitte nicht so fettige handcreme sonst sieht mann aus wie ne schmalzbacke.
    und niemals bei frost mit feuchten haaren rausgehen lieber ne mütze aufsetzten sonst ist die haarbpracht bald haarbruch(t)..

  • 12.11.10 - 13:05 Uhr

    von: gabrielamp

    Also meine Haare fliegen besonders im Winter, wenn ich in irgendwelchen Umgkleidekabinen stehe und ein Teil über den Kopf ziehe. Meine Haare fliegen dann in die gleiche Richtung und kleben dann irgendwo im Gesicht :-( Ich habe mir deshalb angewöhnt, immer eine kleine Dose Haarspray in der Tasche zu haben, dann schnell drüber sprühen und es hält – bis zur nächsten Umgkleide :-)

  • 12.11.10 - 13:11 Uhr

    von: ciaobellaItalia

    Habe das Problem das ich im Winter Schuppen bekomme. denke das es daran liegt das ich im Wintergerne Mützen und Kappis trage. Im Sommer geht es dann von alleine wieder weg.

  • 12.11.10 - 13:24 Uhr

    von: Muttichen2010

    Hallo,
    da ich relativ langes Haar habe, schneide ich immer (lasse schneiden) um diese / jetzige Jahreszeit meine Spitzen um gute 4 cm ab. Dann sind sie erstmal eine Weile wieder richtig schön und dann habe ich auch keine Probleme im Winter.
    Falls ich merke, dass sie besonders trocken sind, lege ich eine tolle Haarkur auf.

  • 12.11.10 - 13:25 Uhr

    von: Phlippo5

    Super endlich kann ich auch durchstarten. Mein Paket ist heute gekommen. Klasse, ich war doch schon so gespannt. Nun geht es ran ans testen.

  • 12.11.10 - 13:52 Uhr

    von: maria0506

    Habe im Winter eigentlich keine Probleme. Nehme eigentlich zu jedem Shampoo immer eine Spülung ausser jetzt beim testen.

  • 12.11.10 - 13:55 Uhr

    von: Freundin23

    Ich habe im Winter Probleme mit ” elektrischen Haaren”. Deshalb verzichte ich im Winter auf das Föhnen und wasche mir die Haare wenn ich Zeit habe sie an der Luft zu trocknen. Vor dem Kämmen creme ich meine Hände ein und lege sie einmal kurz auf meinen Kopf. Das reicht meistens schon, dass die Haare während des Kämmens nicht knistern. Ansonsten benutze ich spezielle Produkte für trockenesn Haar.

  • 12.11.10 - 13:57 Uhr

    von: susi_86

    Ich habe im Winter zum Glück nicht all zu große Probleme. Ich achte aber auch generell das ganze Jahr über auf meine Haare. Versuche sie so wenig wie möglich zu föhnen und gehe regelmäßig zum Frisör. Ja und jetzt habe ich noch das neue Fructis :D

  • 12.11.10 - 14:02 Uhr

    von: RaLouSe

    Ganz ehrlich.. ich mache außer Haare waschen..nix besonders anderes im Winter!!! :S ;)

  • 12.11.10 - 14:03 Uhr

    von: juliaeileen

    Eigentlich habe ich keine Probleme mit meinem Haaren im Winter, was aber durch meinen Beruf kommt muss ich manchmal solche Hauben tragen, die vor Keimen schützen. Dadurch sind meine Haare immer sehr wuschelig und aufgeladen. Ein Tipp von mir: Nach dem Eincremen der Hände einmal kurz über die Haare fahren und schon liegen sie wieder richtig. Jetzt denken viele, dadurch sehen sie doch fettig oder angeklebt aus. Ihr sollt ja auch nicht die ganze Creme darein schmieren. Besonderns hat mir das geholfen bei einem Einsatz im OP-Bereich, wo man ja den ganzen Tag diese Hauben tragen muss. Ich sag euch, danach sieht man aus :D aber durch diese Lösung sieht man trotz 8 Stunden Haube tragen immer noch gut gepflegt aus und natürlich braucht man das richtige Shampoo, was auf die Haare abgestimmt ist. Ich bin im moment echt begeistert von dem Fructis Oil Repair. So ein gutes Shampoo habe ich schon lange nicht mehr gehabt.

  • 12.11.10 - 14:08 Uhr

    von: NellieHH

    Abstehende, elektrische Haare im Winter kenne ich zur Genüge. Bei mir liegt es an hoch zugeknöpften Jacken und dicken Schals.
    Ich habe ein Produkt, dass ich vor dem Föhnen ins Haar knete. Dadurch entfällt das ELektrisieren zum größten Teil.

  • 12.11.10 - 14:18 Uhr

    von: petra1961

    Bei mir íst das Haar schon kämbar ohne verwendung einer Spülung. Es fast sich gut an nach dem Waschen und läst sich gut friesieren.

  • 12.11.10 - 14:19 Uhr

    von: passiflora

    Ich trage wenns ganz kalt ist eine Mütze, ansonsten bleiben meine langen Haare Wind und Wetter ausgesetzt. Ich liebe es, wenn der Wind durchs Haar pustet. Dann muß ich natürlich viel entfitzen und brauche eine gute Spülung/ Kur. Die Kur von Pantene pro V ist billig und schnell. Ansonsten nehme ich Brillant Brunette von John Frieda als Conditioner. Manchmal auch eine Pflegebalsam, je nach Beanspruchung. Am besten sind Pflegeöle(Gliss Kur), auch für die Kopfhaut, leider beschweren diese das Haar aber oft. Und wenn ich dann eine Mütze trage, sehe ich danach wie ein begossener Pudel aus. Da nehme ich lieber ein Volumenshampoo und Schaumfestiger. Die Haare föhne ich immer über den Kopf, in entgegengesetzte Wuchsrichtung. das Ideal hab ich noch nicht gefunden.

  • 12.11.10 - 15:01 Uhr

    von: Berlin2010

    Ich pflege meine Haare im Winter nicht anders als zu anderen Jahreszeiten und hab` auch noch nie Probleme gehabt.

  • 12.11.10 - 15:11 Uhr

    von: makatao

    ich hab im winter ebenso (gottseidank) keine probleme mit meinen haaren. allerdings hab ich den eindruck, dass bei manchen hier ab und zu weniger mehr wäre…

  • 12.11.10 - 15:18 Uhr

    von: Joesephine

    Also ich muss sagen hier wird echt viel für die Haare getan. Ich persönlich halt es da ziemlich einfach:

    Wenn es die Zeit zuläßt, Haare an der Luft trocknen, dass bekommt ihnen besser und vermeidet auch den Eletroeffekt.

    Und gegen fettige Haare hilft es nach dem normalen Haarewaschen das Haar mit Pfefferminztee zu spülen. Dadurch fetten die Haare nicht so schnell nach und fühlen sich auch vieil leichter an. (Vom leckeren Geruch mal ganz abgesehen!)

    Fazit: Kostet wenig, bringt viel! :-)

  • 12.11.10 - 15:42 Uhr

    von: marswuerm

    ich habe relativ unproblematische haare (werden nicht trocken), habe aber gelesen, dass kokosfett in den spitzen toll sein soll! werde ich evtl. auch mal ausprobieren.

  • 12.11.10 - 15:44 Uhr

    von: Noemi010871

    die Kur extra lange im Haar lassen und ab und zu die Haare hochstecken, um sie vor Wind zu schonen

  • 12.11.10 - 16:06 Uhr

    von: gutemiene70

    Ich habe zum Glück auch unproblematische Haare, sie sind nur ein wenig splissig, da ich max. einmal im Jahr beim Frisör bin.
    Ich wasche meine Haare regelmäßig, ab und zu mal ne Kurpackung, grundsätzlich kein Fön, immer lufttrocknen. Wenns mal etwas schlimmer ist ein bisschen Niveacreme oder Silikon ins Haar.

  • 12.11.10 - 16:06 Uhr

    von: lenusja

    Ich mache im Winter nichts anders mit meinen Haaren als in jeder anderen Jahreszeit auch.

    Ich trockne die jedes mal an der Luft (habe Locken – also kommt für mich ein Fön eh nicht in Frage:-)) benutze Schampoos für strapaziertes Haar plus Sprüh-Spülung, damit ich sie durchkämmen kann.

    Und zwischendurch immer wieder mal reibe ich ein 100% Aloe Gel in die Kopfhaut ein.

    Allen viel Spaß in der kalten Jahreszeit!!!!

  • 12.11.10 - 16:13 Uhr

    von: swoony26

    Hallo,

    also ich mache im Winter auch nichts besonderes mit meinen Haaren. Ich habe sehr kurze Haare, die ziemlich pflegeleicht sind.

    Ich wasche sie immer morgens vor der Arbeit, frühstücke dann und wenn ich dann wieder ins Bad gehe, sind sie schon tocken. Dann werden Sie noch einmal mit dem Fön kurz durchgepustet, bissl Gel rein und das wars. Im Sommer wie im Winter.

    Also meine Haare brauchen da wirklich keine spezielle Pflege.

  • 12.11.10 - 16:20 Uhr

    von: bettybarkly

    Hallo,

    ich kenne das nur zu gut und bei meiner Tochter (4 Jahre alt) auch.
    Unsere Haare sind immer auf Hochspannung, splissig und kaputt, wenn es dafür was geben würde, wäre ich sehr dankbar.

  • 12.11.10 - 16:39 Uhr

    von: dilo101197

    Trockene Heizungsluft auf der Arbeit den ganzen Tag und die Haare werden immer trockener.Im Winter von der Heizung im Sommer von der Sonne.Abhilfe na klar:es gibt tolle Kuren auch von Fructis z.B.auch ein Ölspray für die Nacht und morgens sind die Haare regeneriert und weich.Mit dem elektrisieren habe ich keine Probleme ,da ich kurze Haare habe.

  • 12.11.10 - 16:53 Uhr

    von: gonzalles

    Ich habe – gottlob – von Natur aus, sehr dickes lockiges und langes Haar. Zumindestens, bis die Heizsaison anfängt. Dann kommt die trockne Phase, mit der dann auch immer wieder arge Schuppen dazu kommen. Leider haben bis dato ALLE Shampoos versagt, auch dieses aus dem TRND-Projekt..schade..ich vertrau dann immer auf Omas Hausmittel und Müttern bekannte Produkte auf “Aprikosenölbasis” , dann wirds bis zum Frühling wieder einigermaßen erträglich. Normal wäre es ja nicht so tragisch, aber auf blauer Uniform macht sich das nicht allzu gut, grins..Also erfindet bitte ein Shampoo, das sooo mild ist, das keine Schuppen aufkommen, zugleich aber reinigt, gut riecht und pflegt..:-)

  • 12.11.10 - 17:11 Uhr

    von: mabika

    Ich habe so auch keine Probleme, außer daß sie elektrisiert sind, aber das kommt ja von der trockenen Heizungsluft, doof aber so ist es nun mal.

  • 12.11.10 - 17:44 Uhr

    von: ati

    @kooloptikperle:
    Cool, danke für den Tipp :) .

  • 12.11.10 - 17:58 Uhr

    von: TanteKlara

    Ich denke schon, dass der Winter, wie aber auch der Hochsommer eine besondere Herausforderung fürs Haar ist. Im Winter wirkt das Haar schneller trocken und spröde. Eine Spülung ist da ein Muss und eine Kur einmal die Woche auch. Aber zusätzlich gebe ich an die Spitzen eine glanzgebende Pflegecreme von La Biosthetique. Und bei trockener Kopfhaut gibt es von derselben Marke eine (ölige) Lotion, die super auf trockene Bereiche aufgetragen werden kann und die Haare auch nicht fettig macht. Ich hatte mitunter richtig rissige Kopfhaut. Das passiert jetzt nicht mehr.
    Viel anstrengender finde ich das feuchte Wetter, was naturwelliges Haar gerne zum Kräuselhaar macht. Dann nicht so viel fönen – nee – dann ist man ja nur noch ein Krauskopf.

  • 12.11.10 - 18:18 Uhr

    von: doreen79

    meine haare sind im winter immer sehr schnell elektrisch aufgeladen. as nervt oft sehr und es hilft da auch nur mit feuchten händen kurz drüber zu gehen.

  • 12.11.10 - 18:23 Uhr

    von: Lenako

    1 mal die woche ne haarkur und sowenig föhnen wie möglich

  • 12.11.10 - 18:31 Uhr

    von: lely

    mein haar ist wind und wetter ausgesetz mit dem fahrrad zur arbeit und gibt mir auch so mobilität für mich reicht die regelmäßige haarkur einmal die woche und nicht zu heiss föhnen stufe eins reicht auch und das haar ist gut gepflegt

  • 12.11.10 - 18:48 Uhr

    von: marida

    habe im Winter keine speziellen Probleme mit meinen Haaren

  • 12.11.10 - 18:59 Uhr

    von: Josi188

    mein ultimativer Tipp: nach dem Gesicht- oder Körper-Eincremen einfach mit den noch leicht cremigen Händen durch die spröden Spitzen fahren. Was der Haut Feuchtigkeit spendet ist auch gut für die Haare – aber aufpassen – mit der Menge der Creme an den Händen ganz sparsam sein !

  • 12.11.10 - 19:17 Uhr

    von: Otter3

    Habe Sommer wie Winter Probleme mit meinen Haaren. Am ersten Tag ist soweit noch alles o.k. Am nächsten Tag ist alles hin. Egal welches Shampoo oder welche Spüllung! Mit Fructis versuch´ ich es jetzt noch ein paar Mal. Wer weiss, …

  • 12.11.10 - 19:23 Uhr

    von: Kelis1

    Ich mache das wie Josi188 und fahre mit meinen frisch eingecremten Haaren – bei trockenen Spitzen – nochmal leicht und kurz durch die Haarenden.

  • 12.11.10 - 20:02 Uhr

    von: 68steffis

    Im Winter mache ich schon mal eine Haarkur oder Spülung rein.
    Der Winter macht meinen Haaren aber eigentlich keine Probleme.
    Probleme gibt es, wenn ich viel Schwimmen gehe – da werden meine Haare stumpf und ich habe leichter Knoten.

  • 12.11.10 - 20:17 Uhr

    von: judith808680

    ich hatte immer das gefühl, dass trockene kalte luft mein haar stumpf macht. dagegen fühlen sich meine haare bei feuchtem bis nassem wetter pudelwohl und das obwohl ich keine trockenen Haare habe, lt. meinem Frisör. seitdem erlaube ich mir dann doch hin und wieder im winter eine feuchtigkeitsmaske für die haare aufzulegen, eine die man ausspült.

  • 12.11.10 - 20:25 Uhr

    von: wauzihund

    Meine Haare machen durch meine Naturkrause irgendwie immer Probleme, aber am schlimmsten ist es wenn die Luftfeuchtigkeit hoch ist, dann sehe ich aus als hätte ich in eine Steckdose gegriffen.
    Also Shampoo, Spülung, nicht föhnen, erst einen Tag nach dem Waschen glätten (war ein Tip vom Friseur), und Pflege gegen die Hitze beim Glätten, dann geht es meistens.

  • 12.11.10 - 20:47 Uhr

    von: toivoton

    Ich habe im Winter keine Probleme mit meinen Haaren. Die sind immer unter einer Mütze gesteckt, wenn ich draußen bin. Daher gibt es keine besonderen Mittel, die ich im Winter verwende.

  • 12.11.10 - 21:16 Uhr

    von: fhoev07

    Elektrisierte Haaren? EIn Ionen Fön hilft dagegen. Meiner von Braun ist echt super!

  • 12.11.10 - 21:31 Uhr

    von: amey65

    Ich zähle auch zu den Glücklichen, welche im Winter keine Probleme mit dem Haar haben.

  • 12.11.10 - 21:42 Uhr

    von: LorenaMama

    Ich versuche auch im Winter möglichst wenig zu föhnen, da meine Haare davon immer so austrocknen.

  • 12.11.10 - 21:52 Uhr

    von: Ulrike_st

    Ich habe im Winter nicht wirklich probleme mit meinen Haaren. Eine Spülung verwende ich bei jeder zweiten Haarwäsche und einmal die Woche wird gekurt – im Sommer wie im Winter. Nur dass das Mützetragen jede Frisur ruiniert ist echt frustrierend – aber man will ja nicht frieren!

  • 12.11.10 - 22:21 Uhr

    von: milschschnidde

    wow, nach so vielen tipps – winter, du kannst kommen (musst du aber nicht)

  • 12.11.10 - 22:27 Uhr

    von: Katjaja123

    Also ich habe im Winter eher keine Probleme. Haarewaschen wie sonst auch (alle 2Tage) Hitzeschutz drauf (meist in Form von Schaumfestiger) Fönfrisur rein und in die Haarspitzen Haarwachs. Ich trage aber auch keine Mützen…wenn dann mal nen Haarband, welches die Ohren bedeckt. Das wichtigste ist denke ich ganz einfach…..alle 4 Wochen Spitzen schneiden!!! Aber das mit der Creme im Haar werde ich gleich mal ausprobieren….

  • 12.11.10 - 22:41 Uhr

    von: BlackBloodyRose

    Bei mir sind auch so gut wie keine Probleme im Winter vorhanden. Bis auf das zerzausen durch den Wind. Sonst mach ich alles ganz normal.
    Alle 2 Tage Haare waschen, sowieso immer mit Spülung und ne Kur hab ich ebenfalls zuhause.

    Mützen trage auch ich nicht, ich hab lediglich einen Ohrschützer, der aber von unten um den Hinterkopf führt ^^ ganz genial das ding *lach*

  • 12.11.10 - 22:48 Uhr

    von: Tarantel

    Ich habe im Winter mit meinen Haaren auch keine Probleme, eher mit der Haut.

    Eine Kur nehme ich sowieso öfter mal. Ich habe eher eine spezielle Pflege für den Sommer bzw. Sonnenschein.

  • 12.11.10 - 22:54 Uhr

    von: marey1986

    Bei fliegenden/elektrisierten Haaren kann ich einen Klecks allzweck Creme empfehlen. Einfach übers Deckhaar streichen und es liegt alles da wo es soll…am Kopf und nicht in der Luft .Wunderbar einfach ;-)

  • 12.11.10 - 23:51 Uhr

    von: tanni123

    hab auch keine probleme. sonst hilft nur ne kur, die auch ma über nacht drin bleibt oder spitzen schneiden :)

  • 12.11.10 - 23:55 Uhr

    von: tanni123

    wenn man nach jeder wäsche kurz ne spülung o.ä rein macht wird man übrigens keine probleme mit der aufladung bzw dem fliegen der haare zu tun haben. ;)

  • 13.11.10 - 07:55 Uhr

    von: Alpenfee711

    Also ich bin eigentlich das ganze Jahr ein Föhnmuffel. Normalerweise würde das Föhnen ( ist ja aber nicht immer ganz vermeidbar) die Haare zu sehr austrocknen. Na ja das Problem hab ich nicht weil im Sommer föhne ich erst recht nicht und im Winter föhne ich notgedrungen wenigstens die Kopfhaut etwas trocken damit ich mir keinen Zug hole. Den Rest da mach ich die Haare zu einem Kopf und zieh mir ne Mütze auf. Damit komm ich gut klar.
    Sonst nehm ich auch zwingend ne Spülung nach jedem Haare waschen weil ohne das meine Haare kaum kämmbar sind
    ela

  • 13.11.10 - 08:32 Uhr

    von: baby0407

    meine haare werden bei feuchtem wetter immer leicht krauseligund sehen ungepflegt aus. ich kann machen was ich will :(

  • 13.11.10 - 08:54 Uhr

    von: backfee

    Seit ich meine zwei Kinder habe sehen meine Haare nie gut aus. Und im Winter gleich recht nicht. Ich gehe aber regelmäßig Spitzenschneiden und Föhne meine Haare sehr selten das sie nicht, noch trockner werden. Und viel Wasser trinken mind. 2 l am Tag.

  • 13.11.10 - 09:31 Uhr

    von: sokrue

    Bei mir hilft Schaumfestiger, warm (nicht heiß!) fönen und Mütze tragen – gerade bei stürmischem und feuchtem Herbstwetter wie wir’s gerade erleben!

  • 13.11.10 - 10:55 Uhr

    von: monsterbride

    gleiche problem wie viele hier,trockene strapazierte haare,,,,,=)nie zu heiss föhnen,auch im sommer nicht,viel pflege,und im winter wenn man rausgeht ne mütze oder so aufziehen,da die kälte und der wind die haare noch mehr angreift…

  • 13.11.10 - 12:08 Uhr

    von: marathonwomen

    Die Haarkur zu jeder Jahreszeit und die Pflegespülung kommen leider bei mir zu kurz. Habe aber auch festgestellt die Pflegesprühkur die man nicht auswäscht ist auf Dauer auch kein ersatz.

  • 13.11.10 - 12:19 Uhr

    von: sabse1965

    Hallo, den ultimativen Tipp hab ich nicht, aber es bietet sich an, in der kalten eher häßlichen Jahreszeit verbringt man ja eher etwas mehr Zeit in der Wohnung und daher mein Vorschlag sich doch die Zeit für eine einwirkende Haarkur verbunden mit einer schönen Gesichtsmaske bei einem leckeren Wintertee auf der Couch zu nehmen. Entsprechende Wohlfühlliteratur läßt uns fast den Zeitpunkt verpassen, die Pflegeprodukte zu entfernen!

  • 13.11.10 - 13:37 Uhr

    von: tinemaus

    Zum Glück kenne ich keine speziellen Probleme mit meinen Haaren im Winter. Außer dem elektrischen Aufstellen, was sich aber mit einmal durch die Haare gehen (mit der Hand und nicht mit der Bürste) auch schon wieder erledigt hat.

  • 13.11.10 - 14:49 Uhr

    von: Tweety350

    Ich nehme zusätzlich zum Shampoo auch eine Pflege Spülung und mein Haar ist dann ausreoíchend geschützt für den Winter

  • 13.11.10 - 14:51 Uhr

    von: schlumpfine771

    also,ich hab so auch keine großartigen probs mit meinen haaren,außer das sie viell. mal etwas trockner sind,aber da tuts ne ganz normale creme,olivernöl oder auch mal nen ei,schön einmassiert,frischhaltefolie um kopf gewickelt,meinetwegen noch ne mütze drüber ,wegen der wärme,und über nacht schön einwirken lassen,ausspülen ,fertig
    nicht zu oft waschen,ruhig auch mal komplett durchfetten lassen,auch wenns schwer fällt und nicht ständig direkt vom ansatz aus kämmen,sondern 1,2 cm tiefer anfangen
    gegens “fliegen” einfach über schüssige gesichtscreme leicht drüber streichen,ende,aus

  • 13.11.10 - 15:05 Uhr

    von: SenoraMadera

    Meine Haare fliegen/elekrisieren im Winter vermehrt. Eine besondere Pflege habe ich dafür bisher aber noch nicht entdeckt. Ab und zu Spülung oder Haarkur, ansonsten mache ich nichts anders als im Sommer.

  • 13.11.10 - 15:21 Uhr

    von: Fehlfunktion

    Ich pflege meine Haare immer, egal ob Sommer oder Winter. Da sie extrem lang und dick sind, brauchen die das nunmal.
    Im Winter achte ich darauf, dass ich immer Haarspray in der Tasche habe. Das nutze ich zwar sonst nicht, aber es verhindert das “fliegen” und Aufladen im Winter bis zu einem gewissen Punkt.
    Ich achte drauf, nie mit feuchten Haaren in die Kälte zu gehen (grade bei Temperaturen unter Null) weil das die Haare so gar nicht mögen.
    Und ich hab immer ein Seidentuch dabei, in das ich sie notfalls einschlage. Grade bei Mützen- und Schalalarm. Generell nehm ich sie im Winter sehr weit zusammen, gern zum leichten Dutt oder Zopf…da ist die Angriffsfläche für Wind, Wetter und trockene Luft nicht so hoch.
    Ach ja…..weniger waschen, Haarpflege gut ausspülen und richtig durchtrocknen lassen.

  • 13.11.10 - 15:54 Uhr

    von: susannekate

    Ich benutze vermehrt Kuren und besondere Spülungen. Ansonsten nichts besonderes. :-)

  • 13.11.10 - 16:01 Uhr

    von: Juliane2701

    Ich benutze das ganze Jahr über eine Sprüh- Kur nach dem Haare waschen, die man nicht auswaschen muss. Danach lassen sich die Haare super einfach durch kämmen und glänzen schön. Ich habe noch keine Probleme mit strapaziertem Haar im Winter gemacht, ich trage aber auch keine Mützen oder ähnliches.

  • 13.11.10 - 16:02 Uhr

    von: silly17368

    Also der Winter und die trockene Heizungsluft sind für mich und meine Haare der Horror!! Seit letztem Jahr habe ich gute Erfahrungen mit der Wunderkur von Frizz-Ease (John Frieda) gemacht. 1x in der Woche die Kur und wenn es ganz schlimm ist, verteile ich die Kur einfach über Nacht in den Spitzen. Da unser Sohn aktiv Fussball spielt, stehe ich jeden Samstag als treuer Fan in Kälte und Regen. Das ist der Horror für die Haare. Ach ja, was noch hilft ist abends ein WENIG Olivenöl in den Spitzen. Morgens dann natürlich waschen.

  • 13.11.10 - 16:53 Uhr

    von: Natalie1

    Also ich kenne für die elektrisierten Haare einen Tipp meiner Mutter:
    Du stehst grade im Badezimmer, hast dir die Haare wahrscheinlich mit einer Plastikbürste gekämmt und schon stehen sie ab.
    Einfach einen Holzbürste nehmen. Und wenn die Haare sich doch elektrisch aufladen sollten, dann einfach mit ganz normaler Handcreme die Hände eincremen und dann übers Haar streichen.
    Das wirkt Wunder :)

  • 13.11.10 - 17:11 Uhr

    von: Krin

    Ich habe auch das klassische Problem:
    Trockene Haare durch Heizung und Fönen (wenn es warm ist, sind meine dünnen Federn ganz flott getrocknet) und noch mehr Plättung durch Mütze etc. Bei Wollmützen kommt noch der Elektrisierungseffekt dazu. Tja, da hilft nur Mütze auflassen ;-)

  • 13.11.10 - 17:37 Uhr

    von: Schokocookie

    Also meine Tipps sind nicht nur für den Winter, ich beherzige sie das ganze Jahr…
    Ausreichende Pflege, sprich mind. einmal die Woche eine Kur auftragen. Spülungen reichen allein nicht, da diese schlicht und einfach nur ein Weichspüler sind die das Haar eben kämmbar machen. Pflegemäßig haben Spülungen kein Nutzen. Darum immer neben Spülungen auch immer wieder eine Intensivkur anwenden.
    Ausserdem kämme ich meine Haar grundsätzlich nur mit einer Bürste, die antistatisch wirkt. So habe ich mit statisch aufgeladenen Haaren eigentlich gar keine Probleme. Nasse Haare nur mit einem grobzinkigen Kamm kämmen. Zum guten Schluss benutze ich immer einen Ionen-Fön. Da liegen die Haare einfach viel schöner und er macht sie glänzend. Auf Stylingprodukte wie Spray, Schaum, Gel o. ä. verzichte ich komplett.

  • 13.11.10 - 18:50 Uhr

    von: junglejane

    Meine Haare sind ebenfalls das ganze Jahr über problematisch – Im Sommer eigentlich noch mehr als im Winter, durch Sonne, Salzwasser, Schwimmen gehen etc…
    Im Winter kommt lediglich dazu, dass ich mir da gerne mal die Haare föne, worauf ich im Sommer verzichte.

  • 13.11.10 - 18:54 Uhr

    von: Sam2302

    Meine Haare sind im Winter auch nicht anders, als im Sommer. Da ich sehr lange Haare habe, mache ich sowiso öfters eine Kur ins Haar und benutze eigentlich fast immer eine Spülung. Scheint meinen Haaren gut zu tun.

  • 13.11.10 - 19:09 Uhr

    von: kleinerHuepfer

    Bei mir macht sich der Winter schon bemerkbar. Trockene, spröde Haare, keine Volumen, und wenn man dann auch noch eine Mütze auf hat, kommt der Supergau! Der Ansatz wird schnell fettig und die Spitzen sind von der Kälte draußen und der Heizungsluft drinnen sehr trocken.
    Im Winter nehme ich daher mind. 1x pro Woche eine Haarkur. Die Zeit muss man sich einfach nehmen. Beim Fönen achte ich drauf, dass ich die kühlste Stufe einstelle, um meine Haare durch die heiße Fönluft nicht noch mehr zu strapazieren.
    Nach dem Haarewaschen (das ist aber Sommer wie Winter wichtig!) sollte man die Haare nicht “trocken rubbeln”, sondern leicht trocken kneten. Und beim Kämmen lieber einen grob-zackigen Kamm statt einer Bürste verwenden.
    Und nicht wundern…im Herbst sowie im Winter verliert man immer mehr Haare beim Kämmen.

  • 13.11.10 - 19:11 Uhr

    von: DagmarB

    Meine Haare waren nicht nur im Winter etwas störrisch und unbeugsam. Seit längerem benutze ich Fructis Oil Repair Anti Rauh Effekt . Die Haare sind echt geschmeidig und nicht mehr spröde, ich denke mit dieser Pflege komme ich auch gut über den Winter.

  • 13.11.10 - 19:39 Uhr

    von: Weisheit

    Hallo,
    also meine Haare sind sehr dick und schwer, brauche immer Winter eigentlich nicht mal eine Mütze, da ich am Kopf wegen meiner Haare nicht friere! Wenn ich doch mal eine Mütze trage dann nur weil ich es schön finde! Aber ein Problem habe ich dann doch mit meinen Haaren, sie brauchen viel Feuchtigkeit, sonst sehen sie so trocken und stumpf aus aber das gleiche ich mit einem Shampoo aus (jetzt gerade das von Fructis Oil Repair) das ist super!!
    PS: Kleiner Tipp von mir, am besten die Haare lufttrocknen lassen! :D

  • 13.11.10 - 19:47 Uhr

    von: lumeka

    Hallo,
    habe mit meinen Haaren im Winter keine Probleme

  • 13.11.10 - 19:59 Uhr

    von: garyfee

    toll

  • 13.11.10 - 20:06 Uhr

    von: Peach43

    Ob Sommer oder Winter, ich bin extrem “pflegefaul”. Vielleicht liegt es daran, da ich meine Haare relativ kurz halte ( leider mit Wellen ) und regelmäßig zum Schneiden gehe. Außerdem färbe ich mein Haar, was auch immer ein wenig Glanz bringt. Ich benutze einfach ein Shampoo für colorierte Haare und ne’ Menge Schaumfestiger. Dann an der Luft trocknen lassen. Föhnen war bei mir bis jetzt schlecht, da ich 1. mit einem Föhn und Bürste nicht gut umgehen kann und 2. die Haare teilweise ( Hinterkopf )sehr fisselig aussehen.
    Zur Zeit nehme ich Glättung und Seidenglanz und bin angenehm überrascht. Ich kann zwar immer noch nicht mit Föhn und Bürste umgehen, aber die Haare sind nach dem Föhnen nicht mehr so fisselig. :-)

  • 13.11.10 - 20:34 Uhr

    von: bellavita

    Ich hab im Winter auch keine Probleme.

    Und wenn doch, dann ist es ja kalt und eine Mütze kommt auf.

  • 13.11.10 - 20:41 Uhr

    von: aeklauser

    Meine Haare sind zur Zeit sehr angegriffen, da hilft keine Pflege mehr, sonder nur der Friseur.

  • 13.11.10 - 21:51 Uhr

    von: Jule1287

    ich habe eigentlich keine probleme mit meinen haaren. habe nur eine empfindliche kopfhaut und dagegen habe ich vom frisuer ein mittel, damit der kopf nicht so juckt.

  • 13.11.10 - 22:29 Uhr

    von: sandrawallitzer

    eine selbstgemachte avocado-kur ist super!

    oder ich gönne mir auch mal eine teure professionelle kur sowie hitzeschutzspray beim fönen.

  • 13.11.10 - 22:56 Uhr

    von: Yvilotta23

    hab gar keine Probleme im winter… sommer / sonne is viel schlimmer…
    was mal vorkommt ist natürlich, dass sie elektrisieren, aber das is doch normal, muss man ja nicht unbedingt was gegen machen… kurz mit feuchten oder eingecremten Händen durchfahren, gut is ;-)

  • 13.11.10 - 23:26 Uhr

    von: Tryvonne

    Habe leider auch große Probleme mit meinen sehr langen Haaren in der kalten Jahreszeit. Für aufgeladene Haare hilft wenigstens für eine gewisse Zeit eine Ionenhaarbürste, ansonsten müssen die Haare leider zusammengebunden werden. Aufs Fönen verzichten würde bei mir gar nicht funktionieren, dafür viel Pflege und immer eine Spülung nach dem waschen. Habe hier aber ganz tolle Tipps gelesen und werde da mal einiges ausprobieren. Danke! ;-)

  • 13.11.10 - 23:33 Uhr

    von: Sennam

    Winter oder Sommer, habe eigentlich immer trockenes Haar…. ab und zu Mandelöl aus der Apotheke tut den Haaren gut, aber gut ausspülen sonst sehen sie danach fettig aus und dann am besten eine Kur….

  • 14.11.10 - 00:03 Uhr

    von: tjot0301

    Ich mache im Winter regelmäßig eine Haarkur für strapaziertes Haar. So bekommen die Haare wieder etwas Feuchtigkeit und Pflege. Zusätzlich würde ich so weit wie möglich auf das Föhnen verzichten und wenn es doch sein muss, nur lauwarm föhnen. Dauert dann zwar etwas länger, aber ist nicht so schädlich für die Haare. Außerdem verzichte ich im Winter vollständig auf eine Spülung, da sie die Haare nur unnötig beschweren. Als Ersatz benutze ich einfach meine übliche Haarkur, die ich direkt wieder ausspüle. Diesen Tip habe ich mal von meinem Friseur bekommen und die Haare wirken wirklich viel gepflegter.
    Für alle, die auch das Problem haben, dass die Haare durch eine Mütze platt gedrückt werden und anschließend in der Regel überhaupt nicht mehr liegen, gibt es eine ganz einfache Lösung : Umsteigen auf Ohrenwärmer. Da gibt es mittlerweile ganz schöne, wo der Bügel im Nacken und nicht auf dem Kopf verläuft.

  • 14.11.10 - 09:18 Uhr

    von: belakillsfarin

    Meine Haare sind immer besonders Pflegebedürftig.
    Besonders im Winter habe ich mit Schuppen wegen der Heizungsluft zukämpfen. Dagegen verwende ich denn das Anitschuppenshampoo von Fructis, was immer besonders gut hilft und mich gut durch die Winterzeit kommen lässt.

  • 14.11.10 - 09:32 Uhr

    von: Seerose80

    Der Winter ist für mich immer schrecklich und ich hoffe immer auf einen baldigen Frühling ;-) . Meine Haaren sehen manchmal leicht elektrisiert aus, was mich nicht wirklich stört. Was mich aber wirklich stört, sind die elektrischen Schläge, die ich dann dauern bekomme. Im Dunkeln kann man manchmal sogar blaue Funken erkennen. Aber ehrlich gesagt, konnte ich bisher keinen Zusammenhang mit der Haarpflege erkennen,…..

  • 14.11.10 - 10:14 Uhr

    von: schnecki89

    meine haare sind auch so total kaputt, ich habe vor 3 monaten wieder mal den rappel gehabt sie zu bleichen. seit dem muss ich immer eine spülung verwenden um meine haare übrhaupt kämmbar zu machen.
    ich nehme im winter zusätzlich immer von lush ein haarwaschmittel, das macht die haare schön geschmeidig

  • 14.11.10 - 11:28 Uhr

    von: billy71

    Mein Haare fliegen im Winter ständig, das ist ganz fürchterlich.
    Ich habe auch noch kein Produkt gefunden, daß mir diesbezüglich helfen konnte.
    Das nervt total.

  • 14.11.10 - 12:13 Uhr

    von: Ella42

    Im Grunde habe ich im Winter keine Speziellen Probleme mit meinen Haaren, aber im Sommer… ( trockene Spitzen, rauhe Haare ) Dafür benutze ich immer eine Haarkur, aber nicht auf herrkömmliche Weise, meine Friseurin hat mir geraten einfach abends ein wenig von der Haarkur ( ich benutze swiss-o-par Pferdemark Haarkur) in die Spitzen geben, und über Nacht einwirken lassen, das mache ich ca. 2 mal die woche und seitdem sind meine Spitzen das ganze Jahr über viel gepflegter… !

  • 14.11.10 - 12:40 Uhr

    von: VanessaMarilyn

    Meine Haare bekommen die gleiche Pflege, die sie auch im Sommer bekommen. Das einizige was im Winter extremer ist, dass sich das Glätten gar nicht lohnt, weil meine Löckchen gleich wieder raus kommen… grrr…
    Ansonsten, Haare alle 2-3 Tage wachen, bei jedem Tag neigt das Haar dazu, schnell fettig zu werden. Nach dem Shampoo immer eine Spülung und 1-2 die Woche eine Kur (Kur ist ganz wichtig).
    Das Haar nicht zu föhnen ist auch bessere. Ich föhn sie eigentlich nur, wenn ich mir gleich danach die glätten will. Wenn ich tagsüber dusche, föhn ich sie auch, weil es bei mir so bescheuert aussieht wenn sie lufttrocknen, deswegen geh ich meistens mit nassem Haar ins Bett.
    Hitzeschutz sollte man bgenutzen, vorallem wenn man sich die Haare geglättet. Ich glätte mir die Haare wirklich nur noch, wenn ich weggeh und seit dem, geht mein Haar nicht mehr so schnell kaputt, Ganz im Gegenteil nach guten 4 Monaten (wenn nicht mehr) hat man wirklich keine Macke gesehen :-)

  • 14.11.10 - 12:42 Uhr

    von: VanessaMarilyn

    P.S.: Das mit der Creme im Haar, hab ich einmal ausprobiert… Nie wieder… meine Haare sahen voll fettig aus, obwohl sie frisch gewaschen waren und ich kein fettiges Haar habe.

  • 14.11.10 - 13:14 Uhr

    von: Mylo83

    Kriege im Winter immer schnell fettiges Haar. Da hilft mir nur ein Shampoo gegen fettige Haare und auch wenig föhnen.

  • 14.11.10 - 13:23 Uhr

    von: Schennie

    ich mach einmal mir einmal in der woche ne kurpackung in die haare. da gibt es für jeden haartyp was…

  • 14.11.10 - 13:49 Uhr

    von: Danica77

    habe grds keine probleme, ausser mit fliegenden haaren, dann kommt ein wenig gel drauf und das thema ist erledigt :)

  • 14.11.10 - 13:51 Uhr

    von: Absinthia

    fettiges Haar ist leider immer wieder mal so ein unangenehmes Problem, da hilft eigentlich nur regelmäßiges Haare waschen mit dem richtigen Shampoo
    hat eigentlich schonmal jemand Bier und Eigelb als Hausmittel ausprobiert
    also ich noch nicht aber soll prima sein

  • 14.11.10 - 13:51 Uhr

    von: steilheck

    Ich habe im Winter keine besonders trockenen Haare, da die Luftfeuchte in meiner Wohnung wegen vieler Terrarien etwas höher ist als normal.

  • 14.11.10 - 14:02 Uhr

    von: freckles35

    Ich habe keine Probleme im Winter mit meinen Haaren.

  • 14.11.10 - 14:24 Uhr

    von: 2332029

    Eigentlich ist die nervige Fönerei im Winter das Problem bei mir. Im Sommer lass ich die Haare meist lufttrocknen, aber da holt man sich ja im Winter den Tod. Seid kurzem nutze ich von Zeit zu Zeit eine Fönlotion, dann “fliegen” die Haare nicht so.

  • 14.11.10 - 14:32 Uhr

    von: tinche1982

    Ich leide im Winter vermehrt unter Psoriasis am Kopf, Verwend derzeit ein Spezialshampoo aus der Apotheke.Gleichzeitig trage ich ein fönschutz auf.

  • 14.11.10 - 14:40 Uhr

    von: lilly1806

    Ich habe vorallem im Winter oft trockene Haare und auch eine trockene Kopfhaut. Daher nehme ich hin und wieder etwas öl, ganz normales salatöl und massiere es in die haare ein. das ganze lasse ich ca. 1 Std einwirken und wasche die haare dann ganz normal.

  • 14.11.10 - 14:41 Uhr

    von: dorotheenobbe

    Ich lasse gerne mal ne Kur über Nacht einwirken oder wenn ich nichts vor habe, auch tagsüber. Wenn meine Haare mich mal wieder nerven, setzt ich einfach eine Mütze auf oder trage ein Haarband unter dem ich dir Friseur verstecken kann :)

  • 14.11.10 - 15:28 Uhr

    von: Omnia85

    Sobald es anfängt kalt zu werden, hab ich massive Probleme mit der Kopfhaut. Meine Kopfhaut ist sehr empfindlich und neigt im Winter stark zu Schuppen… Da ich sehr starke Naturlocken habe, die eh zur Trockenheit neigen, hab ich also im Winter wirklich immer die Hölle aufm Kopf. :-( Bisher hat mir nichts so richtig geholfen. Ich hab das auch schon mit dem Öl ausprobiert, so wie lilly1806 geschrieben hat. Aber auch das bringt mir nur ganz kurzzeitig Linderung. Hab auch schon teure Spezialshampoos von Friseur ausprobiert usw….
    Momentan muss ich sagen, bin ich vom Fructis Shampoo echt begeistert. Seit ich ausschließlich Frustis benutze (Oil Repair Shampoo + Spülung) spüre ich ne kleine Verbesserung. Bin gespannt, ob sich das die nächsten Wochen noch steigert. :-)

  • 14.11.10 - 15:33 Uhr

    von: hatuni

    Habe auch so fisselige Haare, die besonders im Winter, sich gerne aufladen und “fliegen”. Die Fructis Shampoos verwende ich auch schon länger und die helfen ganz gut. Habe mir mal einen sogenannten Antistatic-Kamm gekauft – der hat genau das Gegenteil bewirkt – ich sah aus, als hätte ich in die Steckdose gelangt, kann ich also nicht weiterempfehlen ;-) )

  • 14.11.10 - 15:38 Uhr

    von: Ivory85

    Auch ich kenne das Problem von fliegenden und trockenen Haaren im Winter wegen der Heizungsluft.
    Mache dann aber einfach öfters Haarkuren als sonst.

    Habe auch schon mal meine Haare mit zwei Eiern gewaschen ;-) Hat aber meiner Meinung nach gar nichts gebracht!

  • 14.11.10 - 15:41 Uhr

    von: adrima

    oh ja, der winter strapaziert nicht nur meine haut sondern auch meine haare. sie werden schneller fettig an den ansätzen (mit mütze noch schneller) und die längen werden schneller trocken. ich föne sowieso nicht mehr, denn dann wurden sie immer noch trockener. ein stück kürzen im herbst hilft mir ganz gut und erleichtert die pflege. bis jetzt hält das oil repair shampoo schon was es verspricht, aber es ist ja noch nicht richtig kalt!

  • 14.11.10 - 16:25 Uhr

    von: papamobil

    Ich bin der glücklichen Lage im Winter keine Probleme mit den Haaren zu haben, ich habe sehr kurzes Haar und wasche seit Jahren meine Haare täglich. ich kann nicht klagen meine Haare sind gesund, ich habe eher im Sommer an der Ostsee Probleme , das sind sie immer sehr trocken . Ich nehme im Moment die Haarwäsche von euch für coloriertes Haar und ich bin begeistert , ich denke meine Farbe hält länger , zumindestens habe ich das Gefühl.

  • 14.11.10 - 16:29 Uhr

    von: engelchen8519

    auch ich habe im winter keine probleme mit den haaren. zum glück…

  • 14.11.10 - 16:37 Uhr

    von: Easybell

    Hallo,

    ich habe im Winter ebenfalls keine Probleme mit meinen Haaren. Ich wasche mit täglich die Haare und benutze anschließend eine Pflegespülung. Alle zwei bis drei Wochen nehme ich zusätzlich eine Kur.

  • 14.11.10 - 16:39 Uhr

    von: CelineNadine

    Hallo,

    Ich habe im Winter keine Probleme mit meinen langen Haaren. Meist trage ich sie zusamenngebunden, damit sie sich nicht ineinander verknoten. Sowohl im Sommer als auch im Winter nehme ich regelmäßig eine Kur.

  • 14.11.10 - 16:48 Uhr

    von: stefke

    Hi @all

    Mehr Probleme habe ich nicht umbedingt im Winter, ich muss aufpassen wenn ich im Schwimmbad war und dann in die kalte Luft rausgehe. Da ich eigentlich nicht umbedingt meine Haare föhne ausser es muss sein, was im Schwimmbad unumgänglich ist, nehme ich ein spezielles Spitzenfluid damit sie nicht austrocknen bzw. schneller splissen. Ansonsten mache ich einmal im Monat oder alle 1,5 Monate eine Kurz mit Mayonnaise – das hilft toll bei trockenen Haaren.

  • 14.11.10 - 18:00 Uhr

    von: KarameSampei

    Hi,
    Also ich habe im Winter auch keine Probleme mit meinen Haaren.
    Ich habe mittellanges Haar und trage sie meist zu einem Zopf.
    Ich nehme im Winter öfter eine Pflegespülung und alle zwei Wochen mache ich eine Kur.

  • 14.11.10 - 18:11 Uhr

    von: boogie89

    Ich glaube dass mir Mützen – ab und zu getragen – keine Probleme machen würden, aber ich verzichte meistens auf sie. Trage meine Haare fast immer offen und hab deswegen höchstens Probleme, wenn sie sich statisch aufladen ;)

  • 14.11.10 - 18:15 Uhr

    von: XSabyX

    Ich habe in einer Modezeitschrift mal Tipps gegen “elektrisierte” Haare, v.a. nach Tragen von Mützen, gelesen: Zum einen eine Mütze tragen, die z.B. Seide innen haben und so die Haare nicht von einer Wollmütze elektrisiert werden.
    Für unterwegs: Handcreme in der Handtasche haben und wenns ganz schlimm wird mit abstehenden Haare ein ganz kleines bisschen (!) in den Haaren verteilen. Geht natürlich dann nur für den einen Tag, weil die Haare sonst logischerweise fettig aussehen könnten.

  • 14.11.10 - 18:15 Uhr

    von: jenny13785

    …also ich muss sagen, das ich auch keine Probleme damit habe. Also ich mach natürlich auch nichts anders, 1x in der Woche behandle ich meine Haare mit einer Kur und ab und zu mach ich auch die Kur selber aus rohen Eiern, Olivenöl oder mit Bier, das funktioniert auch sehr gut…

    Ab und zu stiepeln meine Haare natürlich auch ab, aber da einmal mit einer leicht feuchten Hand über den Kopf “fahren” und das ist es auch wieder so wie vorher…:hihi:

  • 14.11.10 - 18:17 Uhr

    von: BlackOnyx69

    Seit einer Weile lasse ich meine Haare wachsen. Mittlerweile sind sie schulterlang, so dass ich bequem eine Zopffrisur oder einen großen Haarkrebs tragen kann. Bei Heizungsluft bekomme auch ich elektrisches Haar, darum muss ich nach dem Waschen ein Fluid benutzen und möchlichst nach dem Föhnen die Haare hochstecken. Haarkuren oder tägliche Spülungen benutze ich nicht, weil ich davon platte, fettige Haare bekomme. Das Schlimmste ist aber der Spliss nach der Wintersaison. Da hilft nichts, nur der Besuch beim Friseur des Vertrauens :-)

  • 14.11.10 - 18:55 Uhr

    von: Lissy0112

    Ich wasche meine Haare immer abends, mit Fructis für gefärbtes Haar oder Glättung und Glanz. Dann trage ich ins handtuchtrockene Haar eine Kur auf und lasse die Kur in den Haaren mit einem Handtuch zugedeckt 5 min einwirken. wenn die Kur ausgewaschen ist, werden die Haare unter einem “Handtuchturban” getrocknet. Auf keinen Fall die Haare trockenrubbeln! Dann die Haare vorsichtig mit einem grobzinkigen Kamm durchkämmen, dabei an den Spitzen anfangen. Die Haare anschließend nicht ganz trocken fönen, am besten an der Luft trocknen lassen, dann fliegen sie nicht so sehr und trocknen auch nicht so aus :-)

  • 14.11.10 - 19:43 Uhr

    von: Thunder286

    also ich lasse meine haare prinzipiell an der luft trocknen und im winter nehm ich manchmal ein eigelb was ich in die haare einwirken lasse.

  • 14.11.10 - 20:03 Uhr

    von: tanja13

    manchmal ne kur und immer schön lufttrocknen lassen, dann sind die haare über den winter gut geschützt!

  • 14.11.10 - 20:27 Uhr

    von: Elli_90

    genau…einmal die woche ne haarkur..dann ist das ok

  • 14.11.10 - 21:27 Uhr

    von: Eeg10

    meine haare sind im winter immer sehr strohig, deshalb mache ich wie shcon erwähnt entweder eine kur oder benutze frucht und vitamin shampos

  • 14.11.10 - 22:04 Uhr

    von: Raziii

    Also ich mache im Winter nichts anderes mit meinen Haaren wie im Sommer auch. Im Winter mache ich genauso regelmäßig Haarkuren wie im Winter. ;-)

  • 14.11.10 - 22:11 Uhr

    von: Amira2010

    Ich habe noch nicht festgestellt, dass meine Haare im Winter anders sind als im Sommer. Zum Glück brauche ich keine besondere Pflege,

  • 15.11.10 - 00:07 Uhr

    von: Steffy82

    Ich bekomme, wenn es kälter wird, Schuppen.
    Da kann ich machen was ich will, Shampoo/ Kuren/ Haarwasser etc.
    Die gehen nicht weg, erst wenn es wieder wärmer wird.

    Ich wasche meine Haare meist am Abend – da ich ungern die Haare föhne.
    1x die Woche eine Haarkur.

  • 15.11.10 - 00:27 Uhr

    von: foxspydr

    Meine Spitzen sind sehr trocken, deshalb gebe ich immer rechhaltige SheaBodybutter in das trockene Haar, verstaerkt in die Spitzen. :)

  • 15.11.10 - 01:02 Uhr

    von: funnybunny

    also ich muss sagen jetzt ist meine zweite testphase angebrochen …in der ersten habe ich das glattshampoo getestet …die wirkung war solala…riecht gut …schäumt gut und sie fühlen sie gut an …aber glatter garantiert nicht…jetzt bin ich gerade beim zweiten shampoo das ich über mehrere tage teste …da kann ich fast das selbe sagen riecht toll,schäumt toll und die haare glänzen schön und sind auch sehr weich ..negatives bei diesem bis jeztz nich …ich teste mal weiter :-)

  • 15.11.10 - 01:06 Uhr

    von: funnybunny

    zum thema winter kann ich sagen das ich keinen großen unterschied zum sommer bemerke…etwas trockener als sonst vielleicht aber ansonsten alles ok…ich mache immer einmal in der woche eine kur sommer wie winter :-)

  • 15.11.10 - 06:17 Uhr

    von: hund_angelina

    Meine Haare sind im Winter auch häufiger so das sie in alle Richtungen
    stehen. Ich probieren meist den Fön zu vermeiden und meist mit Erfolg.

  • 15.11.10 - 07:31 Uhr

    von: pipou

    die “Probleme” sind bei mir im sommer und winter gleich
    also gibt es immer mal ne kur oder ähnliches

  • 15.11.10 - 08:39 Uhr

    von: LinaJ.

    Ich hab im Winter jetzt auch nicht soo gravierende Probleme. Aber ich lasse meine Haare nach dem Waschen auch lieber so trocknen um ihnen nicht noch zusätzlich Feuchtigkeit zu entziehen.

  • 15.11.10 - 09:17 Uhr

    von: secretkey

    Ich habe lange Haare und die laden sich im Winter ab und zu statisch auf und fliegen unkontrolliert herum. Um dies zu verhindern, verwende ich mindestens einmal im Monat eine Haarmaske. Sonst föhne ich meine Haare ebenfalls nicht und sprühe sie nach jedem Waschen mit Pflegespray ein.

  • 15.11.10 - 10:29 Uhr

    von: Ohura

    Ich habe kurze Haare, welche im Winter auch oft trockener werden-dann mache ich eine Kur und es ist viel besser!

  • 15.11.10 - 11:24 Uhr

    von: spagettigabi

    da ich imer meine Haare färben muss, wegen meiner grauen Haare, muss ich immer nach der Wäsche eine Kur oder reichhaltige Pflege machen. Das trocknet sonst zu sehr aus und verliert seinen Glanz.

  • 15.11.10 - 11:28 Uhr

    von: lolo47

    Im Winter habe ich das Problem, dass ich eine trockene Kopfhaut und Haare bekomme. Für die Kopfhaut benutze ich dann Haarwasser, was wirklich hilft und für die Haare bei jedem waschen ne Spülung und 1x die Woche eine Haarkur.

  • 15.11.10 - 11:32 Uhr

    von: deutzia

    Im Winter habe ich häufig Probleme mit stark juckender Kopfhaut. Ich habe schon alles mögliche ausprobiert. Haarwasser, spezielle Shampoos oder Spülungen. Meist wird es nach ein paar Wochen besser. Ob es jetzt an den Mitteln liegt oder daran, dass die Kopfhaut sich an das Klima gewöhnt hat kann ich aber nicht sagen.

  • 15.11.10 - 11:50 Uhr

    von: P.S.

    Außer, dass meine Haare total gerade sind, sind sie recht problemlos. Alleridngs merke auch ich, dass sie im Wetter schneller mal stumpf werden und sich nicht so weich anfühlen.
    Benutze dann zweimal die Woche ein Repair-Shampoo, das reichhaltiger ist und statt der Spülung eine Haar-Kur. Diese lasse ich aber (morgens ist eben nicht viel Zeit) nur wie eine Spülng einwirken und benutzte auch nur die Menge wie bei einer Spülung. Am Wochenende, wenn mehr Zeit morgens ist, lasse ich die Haar-Kur gerne mal ne halbe Stunde drin.

  • 15.11.10 - 12:16 Uhr

    von: Lithian

    Gegen trockene Haare im Winter nutze ich einfach eine Kur, die das ganze dann wieder etwas besser macht.
    Gegen das Elektrisieren, welches hier auch schon einige von euch angesprochen wurde, habe ich leider auch noch keine Lösung gefunden.

  • 15.11.10 - 15:11 Uhr

    von: Minimausi86

    Ich benutze im Winter einmal in der Woche ne Haarkur damit die Haare nicht zu trocken werden und ne Spülung sowieso nach jeder Haarwäsche. Wenn meine Haare dann rumfliegen weil sie elektrisch aufgeladen sind binde ich sie mir zu nem Zopf dann stört es mich nicht. Was man da dagegen machen kann weis ich nämlich leider auch nicht, naja und sonst eben schön pflegen mit Spülung und Haarkur damit sie nicht zu trocken werden.

  • 15.11.10 - 16:59 Uhr

    von: line27

    Meine Hasre fetten schneller im Winter, aber das liegt wohl an Mütze Schal und Heizungsluft. benutzte nach jeder 2. Haarwäsche ne Spülung und alle 1-2 wochen mal ne Kur. werde aber auch gern einige tipps von hier ausprobieren

  • 15.11.10 - 17:24 Uhr

    von: Monique1181

    Ich habe mit meinen Haaren eigentlich im Winter nicht mehr Schwierigkeiten als sonst. Ich lasse meine Haare grundsätzlich an der Luft trocknen. Nur wenn es schnell gehen muss benutze ich einen Fön. Für Spülungen, Kuren und Co bin ich ehrlich gesagt zu faul ;-)

  • 15.11.10 - 18:11 Uhr

    von: Felinchen

    ich habe im winter auch keine probleme mit meinen haarspitzen,wohl eher im sommer.olivenöl soll wohl helfen.lg

  • 15.11.10 - 18:51 Uhr

    von: FriedaFrankFlipper

    Also ich habe von Dr. Hauschka eine Ölkur für die Haare und die ist gerage im Winter ein besonders guter Helfer gegen sprödes Haar. Natürlich hat es seinen Preis, da es Naturkosmetik ist, aber es lohnt sich auf jeden Fall diese Kur zu testen und die Flasche reicht auch für viele Anwendungen.

  • 15.11.10 - 20:14 Uhr

    von: InaFe

    Meine Haare sind ziemlich unkompliziert. Ich föhne sie nur, wenn ich es mal ganz eilig habe. 1x in der Woche verwende ich nach dem Haarewaschen eine Spülung….

  • 15.11.10 - 21:49 Uhr

    von: Kleiner1Engel

    In der Not hilft meinem Haar eine Kokos-Kur! :-)

  • 15.11.10 - 22:21 Uhr

    von: marbella28

    Ich habe eigentlich zu jeder Jahreszeit immer mal wieder Probleme mit stumpfen,spröden und kaputten Haarspitzen, obwohl ich alle 4 Wochen zum Schneiden gehe.
    Das liegt allerdings daran, das meine Haare auch einiges über sich ergehen lassen müssen.
    Dauerwellen, färben, viel fönen und viel Haarspray und diverse andere Stylingprodukte.
    Allerdings sieht das nie jemand außer mir. imjGegenteil, alle bewundern immer meine Haare.
    Nach dem Haarewaschen benutze ich im Wechsel eine Spülung und Fructis Oilrepair Haarkur.
    Wenn ich eine Kur für meine Haare möchte wasche ich sie dann abends bevor ich ins Bett gehe, dann trage ich die Haarkur auf, wickel Frischhaltefolie darum, darüber noch eine Plastikhaube und lasse es bis zum nächsten morgen einwirken.
    So habe ich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen : Morgens unter der Dusche geht es schneller und ich habe superschöne und duftende Haare.
    Außerdem kommt vor dem Fönen immer Haarspitzenfluid in meine Haare.

  • 16.11.10 - 09:17 Uhr

    von: ktc272

    Im Winter greife ich immer auf Kokos-Haarwachs zurück, ein bisschen in die Spitzen massiert ist ein super Styling und schützt vor Heizungsluft und Winterkälte. Und gleichzeitig pflegt es die Haare und riecht super! :)

  • 16.11.10 - 11:04 Uhr

    von: Jassi84

    Im Winter habe ich auch viel mit trockenen, fliegenden haaren zu tun. Ab Herbst fange ich an meine Haare mit einer Pferde-Mark Kur zu verwöhnen. Das ist bis jetzt das beste was ich für meine Haare gefunden haben. Während ich ein Schaumbad genieße trage ich die Kur auf und wickel ein Handtuch drüber. Dann ganz normal ausspülen und schon sind die Haare sehr weich.

  • 16.11.10 - 11:07 Uhr

    von: Allesweg

    Ich kann mich glücklich schätzen, denn ich habe absolut keine Probleme mit meinen Haaren.

  • 16.11.10 - 11:16 Uhr

    von: Antonella1025

    grundsätzlich föhne ich nie. ansonsten achte ich auf eine spitzenpflege, shampoo & spülung + 2 x die woche eine gute kur.. und färben tu ich seit ein paar wochen auch nicht mehr. die naturhaare “darunter” glänzen nun richtig.. so ein wenig pause tut denen echt gut

  • 16.11.10 - 14:39 Uhr

    von: namo3112

    meine haare fetten sehr leicht, im winter zum glück nicht ganz so sehr wie im sommer, aber seit ich das fructis shampoo benützte, habe ich das gefühl dass sie besonders leicht fetten.
    zudem kommt hinzu, dass ich große probleme mit schuppen habe und daher das fructis shampoo wohl wieder gegen mein anti-schuppen-shampoo eintauschen werde!

  • 16.11.10 - 14:48 Uhr

    von: lea0203

    Ich mache im Winter 1x pro Woche über Nacht eine reichhaltige Kur ins Haar.
    Nach dem Waschen ins Handtuchtrockene Haar einmassieren und anfönen. Die Wärme tut gut und dann lässt es sich besser darauf schlafen :)
    Wenn die Haare durch die Heizungsluft “fliegen” nehme ich etwas von Sebastians “Threads”.
    Das beschwert die Haare nicht und macht sie wieder glatt.

  • 16.11.10 - 14:57 Uhr

    von: Calibra8288

    Der Winter ist gar nicht das Schlimme, sondern die Heizungsluft: Haut und Haare trocknen extrem aus. Nicht mehr zu föhnen halte ich für nicht sinnvoll. Die Haarpflegeprodukte sind heutzutage so gut, dass sie das aushalten. Das wichtigste ist, die Haare (und Haut) das ganze Jahr so zu pflegen und zu stärken, dass sie auch im Winter durchhalten. Pflicht ist 1x die Woche eine Intensiv-Kur (”intensiv” steht auf der Packung). Diese über Nacht einwirken zu lassen ist das Optimum. Hier kann ich Garnier empfehlen (gelber Topf).

    Und auch wenn das hier ein Fructis-Blog ist: Lasst die Finger von Silikonen, die Nährstoffe und Pflegemittel kommen nicht an eure Haare dran, wenn diese von Silikonen umschlossen sind…

  • 16.11.10 - 16:21 Uhr

    von: josiemi85

    Nicht mehr zu fönen halte ich nicht wirklich für sinnvoll..denn wenn ich zb meine haare nur normal trocknen würde, sehe ich aus wie ein mopp..ich bin bislang gut mit professionellen kuren und spülungen gefahren..

  • 16.11.10 - 18:28 Uhr

    von: Pdmkiwi

    Nachdem ich meine wunderschönen Natur Locken vor ca. 1 Jahr 3 Mal gefärbt und 2 Mal getönt habe, benötigen diese ab sofort besonders viel Pflege.
    Gerade im Winter, wenn die Kleidung mehr und mehr an den Haaren zu reiben beginnt.
    Daher mein Tipp: Man braucht nicht immer teure Haarkuren aus den Drogerien, sondern meistens findet sich die Lösung auch schon im eigenen Küchenschrank. Die Lösung des Problems nennt sich OLIVENÖL, was dem Haar Feuchtigkeit und Glanz verleiht.
    Anwendung:
    Olivenöl pur in das feuchte Haar einmassieren und mindestens 10 Minuten einwirken lassen. Anschließend kann das Öl mit Fructis Shampoo ausgewaschen werden. Die Haarkur wirkt besonders intensiv, wenn das Haar nach dem Auftragen des Öles in Frischhalte-Folie eingewickelt wird. Danch bindet man einfach ein Handtuch um und kann somit über Nacht damit schlafen… :-)

  • 16.11.10 - 19:07 Uhr

    von: annileinchen

    Was auch für gesundes Haar sorgt , sich ab und an die spitzen schneiden zu lassen. Die Haare nicht mit irgendwelchen Mittelchen zu “überpflegen”,ist zwar gut gemeint aber es macht die Haare kaputt!! färbe und Föhne meine Haare , aber durch die richtige pflege habe ich keine Probleme mit meinen Haaren.

  • 16.11.10 - 23:22 Uhr

    von: Philou21

    Ich lasse meine Haare so oft wie möglich an der Luft trocknen. Da ich sie des öfteren blondiere und bei offen getragenem Haar dann doch nicht auf den Fön verzichten kann, ist eine Haarkur für mich unabdingbar, Meistens wende ich diese 1mal zur Haarwäsche und Spülung an und meine Haare sehen trotz einiger Strapazen gesund und munter aus…

  • 17.11.10 - 12:23 Uhr

    von: dk.one

    Ich mache da keinen Unterschied, ob nun Winter oder Sommer.
    Fahre damit auch ganz gut.

  • 17.11.10 - 13:12 Uhr

    von: primele

    Meine Haare sind im Winter genauso wie im Sommer und ich pflege sie auch immer gleich, egal welche Jahreszeit.

  • 17.11.10 - 13:31 Uhr

    von: snoopy2311

    Das einzige Problem, das ich im Winter mit meinen Haaren habe, das ich aber extrem nervig finde, ist das Elektrisieren der Haare. Leider habe ich auch noch keine wirklich gute Lösung für das Problem gefunden. Die meiste Zeit sitzt man ja im Büro und in meiner Nähe steht dann immer so ein Sprüher, den man eigentlich nutzt, um Blumen zu besprühen. Das zweckentfremde ich dann immer mal, wenn die Haare dann wieder in alle Richtungen stehen und einem schon im Gesicht kleben und mache die Haare ein bißchen feucht und die Handflächen, um das Problem erstmal wieder für einen Moment in den Griff zu bekommen. Optimal ist das sicher noch nicht und ich wünsche mir da nochmal gezielt ein Produkt für.

  • 17.11.10 - 14:58 Uhr

    von: keilmar

    Gar nicht! Meine Haare sind Sommer wie Winter trocken, im Sommer von der Hitze im Winter von der Heizung. Dazu kommt das Glätteisen.
    Entsprechendes Shampoo (u. a. Fructis Glättung und Seidenglanz), Kuren und Feuchtigkeitsfluids wenn es ganz schlimm ist.

  • 17.11.10 - 15:03 Uhr

    von: Troja2k

    Einen wirklichen Tipp hab ich nicht,
    aber ich schaue, dass ich mein Haar nicht zu oft Föne. Also Abends eher Haare waschen, so dass sie morgens trocken sind.

    Ansonsten benutze ich sehr gern eine Spülung. Das kommt immer drauf an, wie und warum meine Haare so strapaziert sind.

    Eine Kur für die Haare hab ich allerdings noch nie benutzen müssen

  • 17.11.10 - 15:21 Uhr

    von: sonne8981

    ich benutze im Winter gerne Haarwachs und 2x in der Woche Haarkur

  • 17.11.10 - 16:23 Uhr

    von: nadin32

    Im Winter benutze ich einfach Philip B. Haarmaske. Einmal anwenden langt für einen Monat, also rechnet sich auch der Preis und alle Probleme, egal welche sind gelöst. Sorry, das es jetzt kein Fructis Produkt ist, aber man soll ja ehrlich sein.

  • 17.11.10 - 17:11 Uhr

    von: perle311

    Im Winter ist auf jeden Fall wichtig das man ein Shampoo verwendet,was das Haar schützt und ihm Glanz verleiht.Durch die trockene Heizungsluft kann das Haar austrocknen und spröde machen.
    Wichtig sind auch Spülungen abgestimmt auf das Haar und mindestens einmal im Monate eine Haarkur…jedoch nicht jede Woche,weil das Haar sonst zu schwer wird…so sind zumindest meine Erfahrungen.

  • 17.11.10 - 17:35 Uhr

    von: sun_shine

    hab gehört das eine bekannte die schon 70 Jahre alt ist, sich seit Jahren Olivenöl an die haare schmiert, 15 min. warten und dann abwaschen???
    ich habs noch nicht ausprobiert aber Sie hat Ihre Haare noch…:-) und dazu schön geschmeidig ;-)

  • 17.11.10 - 18:21 Uhr

    von: mucb4

    Mit den Haaren habe ich glücklicherweise keine Probleme.
    Allerdings macht mir meine trockene Kopfhaut da eher zu schaffen…

  • 17.11.10 - 19:41 Uhr

    von: lilaMaracuja

    ich habe en Tipp bekommen, dass man etwas Klettenwurzelöl in die Haare geben soll, über Nacht einwirken und dann morgens auswaschen. Aber wirklich nur ein bisschen nehmen. Das macht die Haare ganz glatt und seidig.

  • 17.11.10 - 20:30 Uhr

    von: yvonne66

    Ich muss im Winter lediglich bei jeder 2. oder 3. Haarwäsche mal ein Schuppenshampoo benutzen, weil sonst die Kopfhaut juckt oder sich schuppt.

  • 17.11.10 - 20:33 Uhr

    von: basja

    Bei mir sind die Haare immer splissig, egal ob im Sommer oder im Winter.
    ich benutze bei jeder Haarwäsche die Spülung und ein bis zwei mal die woche eine Kur. Nur das hillft.

  • 17.11.10 - 20:43 Uhr

    von: morax83

    Auch ich habe im Winter eher Probleme mit statisch aufgeladenen Haaren. Wir haben einen Holzofen und daher extrem trockene Luft. Aber eine besondere Pflege brauche ich eher im Sommer, da die Sonne meinen Strähnen dann doch sehr zusetzt.

  • 17.11.10 - 21:15 Uhr

    von: BeateM

    Da ich einen Lockenkopf habe, habe ich eigentlich immer probleme mit dem Haar. Alle anderen sind immer begeistert von meiner Mähne – aber diese muss auch bewältigt werden.

    Ich kann nur sagen: Immer wieder nach dem Waschen eine Spülung benutzen. Im winter wie auch im Sommer lasse ich alle Paar Wochen (je nach Bedarf) die Spülung länger drin (30 Minuten o. länger – je nach dem wie es die Zeit zu lässt) und das hilft wirklich. Zwar nicht lange aber die Haar fühlen sich wesentlich satter an!

    Wenn meine Spitzen trocken sind und spröde und abstehen wie Stroh , verzichte ich auf Gel oder Schaum und Knetze die Spitzen mit einer Haarkur! SUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUPER GEGEN SPRÖDE SPITZEN : aber ins trockene Haar ge ;)

    Lg Beate

  • 17.11.10 - 22:27 Uhr

    von: welsh_leny

    ich hab im winter manchmal probleme mit statisch aufgeladenen haaren durch die ganze heizungsluft, gerade im büro, und trockener kopfhaut.
    da ich generell kein mensch bin, der viel hausmittel verwendet, sondern eher zu professionellen mitteln greift, benutze ich einmal die woche eine kur von meinem friseur. die kann auch ruhig mal eine halbe stunde drin bleiben und schon sind meine haare die nächsten tage schön gepflegt und seidig.
    die juckende, trockene kopfhaut ist da allerdings schwieriger zu behandeln, aber ich denke trockene haut haben viele im winter, egal ob auf dem kopf oder am restlichen körper.

  • 17.11.10 - 23:12 Uhr

    von: chrisfri85

    abends duschen, dass die Haare nicht nass in die Kälte kommen. Und sonst generell ‘ne Mütze aufsetzen…

  • 18.11.10 - 02:39 Uhr

    von: KittyKlash

    Ich bin auch für die Mütze die schützt nicht nur Haare sondern auch vor ganz fiesen Erkältungen. :(

  • 18.11.10 - 08:05 Uhr

    von: Neffels

    Ich habe durch das Jahr hindurch immer die selben Probleme sehr feine und trockene Haare. Ich nehme nach jeder Wäsche eine Spülung und mindestens 2 x im Monat gibts auch eine Haarkur. Die dünnen feinen Haare fliegen immer so schön so das ich meistens einen Pferdeschwanz oder einen Dutt habe ;-)

  • 18.11.10 - 08:43 Uhr

    von: Kati184

    Meine Haare brauchen vor allem die Abwechslung einer Kur hin und wieder damit es ihnen richtig gut geht ;D Allerdings sind sonst keine besonderen Hausmittel nötig um sie schön zu halten!
    Bin außerdem ein absoluter Mützenfan, allerdings nur damit, dass es mir schön warm ist :D Weil meine Haare vor allem durch eine Mütze elektrisiert und nicht geschützt werden XD

  • 18.11.10 - 08:52 Uhr

    von: Kooki

    Hey!
    Wirkliche Winterprobleme habe ich nicht mit meinen Haaren. Gelegendlich geladen oder etwas spröde. Ich nehm (ohne Schleichwerbung zu machen) momentan Fructis Blond Care und Spülung. Sollte das mal nicht helfen einfach ein bisschen Creme (Florena oder Nivea) in den Händen verreiben und über die Harre streichen. Hilft sofort! :)

  • 18.11.10 - 09:46 Uhr

    von: Swimfan

    Hallooo =)
    zum Glück muss ich meinen Haaren im Winter keine übermäßige Aufmerksam widmen. Einmal in der Woche eine Kur und beim täglichen Duschen das richtige Shampoo reicht da schon. Besonders gut tut meinen Haaren, dass ich sie nach Möglichkeit nicht föhne und wenn dann nicht auf voller Hitze. Außerdem trage ich keine Mützen. Ich finde Ohrenschützer viel besser und wenn es um den Kopf rum dann doch mal kalt wird, setze ich meine Kaputze auf, die drückt die Haare nicht so platt :D
    Zudem achte ich immer darauf, nicht mit nassen Haaren raus zu gehen!

  • 18.11.10 - 11:10 Uhr

    von: nicosa

    Ich hab eigentlich nur Probleme, wenn ich eine Mütze aufhatte. Dann ist mein Haar in der Regel echt platt und oft auch elektrisch aufgeladen. Eine Lösung habe ich bisher nicht gefunden – außer immer dann Mützen zu vermeiden, wenn mir mein Look besonders wichtig ist.

  • 18.11.10 - 12:51 Uhr

    von: trndela26

    Im großen und ganzen habe ich im Winter auch wenig probleme.Ab und zu wenn meine Kopfhaut doll juckt oder schuppig wird massiere ich mir Babyöl ein nach 10 min wieder auswaschen und fertig .Wirkt wunder .Ansonsten nehme ich mir Ringelblumenshampoo ( Yves Rocher ) Danach glänzen die Haare und sehen richtig gesund aus.

  • 18.11.10 - 14:15 Uhr

    von: Bockpfeiffer

    Im Winter pflege ich meine Haare auch nicht anders als im Sommer. ich verwende einmal wöchentlich eine Haarkur und verzichte wenn möglich auf das Fönen meiner Haare….

  • 18.11.10 - 20:54 Uhr

    von: bombeli111

    Ich mache auch nicht viel Tamm Tamm. Wenn die Kopfhaut nach einer langen Heizperiode juckt, nehme ich eine Nerzölpackung und lasse sie über Nacht einwirken. Am nächsten Tag darf ich das Haus nicht verlassen aber es hilft. Meine elektrisierten Haare habe ich ganz einfach behandelt. Abgeschnitten;-) Mit kurzen Haaren habe ich Null Probleme!Grins

  • 18.11.10 - 21:17 Uhr

    von: kruemelchen08

    Also, bei mir ist Sommer wie Winter gleich… meine Haare werden so gut, wie jeden Tag gewaschen. Danach gibt es noch eine “Sprühkur” ins nasse Haar und fertig!

  • 18.11.10 - 21:51 Uhr

    von: schlemmy

    Meine Haare reagieren im Sommer eigentlich auch genauso wie im Winter. Ich benötige also auch bei starker Sonne keine besondere Pflege. Vielleicht habe ich das Ganze aber auch noch nicht genau hinterfragt bzw. habe ich meine Haarprobleme nie mit der Jahreszeit in Verbindung gebracht. Werde jetzt aber mal verstärkt darauf achten und falls ich Probleme habe, weiss ich dank der vielen Tipps hier, was ich tun muss ;o)

  • 19.11.10 - 12:05 Uhr

    von: rapunzel22

    Im Winter ist mein Haar immer sehr spöde und trocken durch den Wind,die Kälte und wohl auch die sehr trockene Luft.Ich pflege regelmäßig mit Spülungen und Kuren und trage so oft es geht :0) eine Mütze!

  • 19.11.10 - 13:18 Uhr

    von: BellasMom

    Bei mir macht es keinen Unterschied welche Jahreszeit wir gerade haben.Meine Haare brauchen immer ganz viel Pflege.Also bekommen sie regelmäßig eine ordentliche Packung ;-)

  • 19.11.10 - 18:26 Uhr

    von: reh65

    Meine Haare brauchen glücklicherweise im Winter keine besondere Pflege.

  • 19.11.10 - 19:17 Uhr

    von: hasi2505

    Im Winter wird wenig geföhnt, damit die Haare nicht so “elektrisieren” aber ich föhn generell wenig. Spülung benutz ich sowieso immer nach dem Waschen, aber im Winter gibts regelmäßig noch ne Kur dazu.

  • 19.11.10 - 19:30 Uhr

    von: stern2

    Ich versuche meine Haare so oft wie möglich an der Luft trocken zu lassen, regelmässig Kuren und sonst so wenig wie möglich rubbeln…

    Leider sind sie oft aufgeladen, aber dann stecke ich Sie einfach hoch. Dann nerven die langen Haare auch nicht so bei dicken Jacken und Schals.

  • 19.11.10 - 22:37 Uhr

    von: Solitary

    Um ehrlich zu sein mache ich im Winter auch nicht mehr als im Sommer. Hin und wieder eine Spülung oder Kur nach dem Haare waschen, mehr nicht!

  • 20.11.10 - 19:47 Uhr

    von: sannechen

    Eigentlich habe ich im Sommer mehr Probleme mit den Haaren als im Winter. Im Sommer werden sie manchmal etwas strohig und so durch die vermehrte Sonneneinstrahlung und die Beanspruchung durch Chlor- oder Salzwasser……
    Im Winter ist eigentlich alles relativ problemlos mit meinen Haaren.

  • 20.11.10 - 21:18 Uhr

    von: Chatzchen

    Ich habe gerade im Winter mit meinen Haaren zu kämpfen! Hab sehr krause Haare, und gerade wenn ich sie glätte dann kräuseln sie sich im Winter viel öfter. Auf Grund der trockenen Luft im Winter schwöre ich auf eine Mayonnaise-Packung. Nicht zu oft (einmal alle 1-2 Monate). Dann sind sie schön geschmeidig (nach dem der Gestank verflogen ist).

  • 21.11.10 - 11:37 Uhr

    von: Ute240967

    Ich habe nicht so extrem mit meinen Haaren zu kämpfen im Winter, aber ich nehme immer eine Kurpackung 1 x pro Woche und morgens einen Minimenge Haacreme, man kann auch etwas Kurpackung nehmen und knete es in die Haarspitzen.

  • 21.11.10 - 11:51 Uhr

    von: VeraFee

    Also was ich finde was immer toll hilft bei trockenen haaren ist wenn man dünn eine haarkur oder eine spülung in die haare tut und über nacht einwirken lässt – aber bitte das handtuch überm kopfkissen nicht vergessen ;) . es gibt ja auch so duschhauben die man in der nacht über die haare ziehen kann. ansonsten so wenig wie möglich fönen, wobei das im winter natürlich schwierig ist.

  • 21.11.10 - 12:15 Uhr

    von: Brugalita

    Meine Haare verhalten sich im Winter wie im Sommer gleich, lediglich meine Kopfhaut ist im Winter trockener und die Haare werden dunkler, weil die Sonne fehlt :-)

  • 21.11.10 - 17:56 Uhr

    von: luthin

    wenn ich meine haare besonders intensiv pflegen will wasche ich mir meine haare vor dem schlafen gehen und und massiere dann eine intensivkur ins haar. dann schlage ich mir ein handtuch um den kopf und lasse die kur über nacht einwirken.
    am nächsten tag glänzen die haare und sind wunderbar gepflegt.

  • 21.11.10 - 19:26 Uhr

    von: Jultschen

    Ich kann keinen Unterschied zwischen Sommer und Winter erkennen und habe demnach leider auch keine Hausmittel oder speziellen Pflegetipps.

  • 21.11.10 - 22:45 Uhr

    von: Steffi286

    Meine Haare waren die letzten beiden Wochen auch richtig lästig – immer nur “am Fliegen”. Hab mir jetzt die Spülung von Oil Repair & eine Aufbau-Kur gekauft – und schon sind auch meine Haare wieder zu bändigen. ;)

  • 22.11.10 - 21:55 Uhr

    von: simt

    Im Winter gibt’s bei mir auch mehr Kur und Spülung, da sie sonst “fliegen”.
    Außer im Sommerurlaub am Meer, da braucht’s noch mehr Pflege als im Winter.

  • 23.11.10 - 09:54 Uhr

    von: krabitzi

    meine Haare sind eigentlich immer gleich. Benutze jeden Tag Sprühkur und einmal in der Woche eine Spülung. Versuche sie gerade im Winter mit Glätteisen zu zähmen, aber meine Haare sind halt sehr dick und meine Zeit ist morgens beschränkt

  • 23.11.10 - 17:11 Uhr

    von: JessiWelle

    Widerspenstige und manchmal strohig wirkende Haare sind mein Los. Also sind im Winter regelmäßige Haarkuren notwendig. Und Abwechslung beim Haarshampoo – im Winter mehr glättende Haarshampoos.

  • 24.11.10 - 11:58 Uhr

    von: Schnuppine

    vor allem während des skiurlaubs in den bergen achte ich auf die haarpflege, da sie die höhensonne doch sehr austrocknen kann. ich verwende dann immer ein sonnenschutz-spray speziell für die haare, das eigentlich ja für den sommer konzipiert ist, aber eben auch im winter super schützt!

  • 25.11.10 - 01:04 Uhr

    von: costueber

    also ich hab im winter immer das problem das die haare sich aufladen. ich benutze dann immer ganz viel pflege also auch kuren die ich lange einwirken lasse ich föhne die haare nur im notfall und lasse sie meistens immer an der luft trocknen. auch nicht viel kämmen am besten nur mit den fingern durch die haare fahren. das funktioniert bei mir am besten. ansonsten hilft nur haare zusammen binden oder hoch stecken. mützen trage ich im winter garnicht weil die die haare noch extra angreifen. vielmehr trage ich lange und breite schals die ich dann locker um haare und hals wickle.

  • 25.11.10 - 10:59 Uhr

    von: e1l1l1e1

    Ich habe nicht wirklich solche Probleme im Winter. Sollten sie aber trotzdem mal etwas fliegen, Creme ich meine Hände leicht ein ( wirklich nur ganz wenig Creme, Handcrme) und gehe nach dem einreiben der Hände mit dene dann durch mein Haar. Wasche sie ohnehin alle 2 Tage, da seen sie dann auch nicht fettig aus. Und wie gesagt nur ganz wenig Creme und auch nicht direkt auf die Kopfhaut.

  • 25.11.10 - 20:10 Uhr

    von: Maylina1

    Ich habe mit statisch-aufgeladenen Haaren in den Wintermonaten zu kämpfen. Meine Haare muss ich jeden Tag waschen, ansonsten sehen sie nicht toll aus und sind auch teilweise schon etwas fettig. Außerdem dusche ich sowieso jeden Tag und da wasche ich mir halt die Haare gleich mit. Meine Lösung gegen dieses Problem ist nach dem Fönen, die Hände mit ein wenig Cremé einreiben und kurz durch die Haare gehen. Damit ist es bei mir aufgedenfall getan. :)

  • 28.11.10 - 11:32 Uhr

    von: Sanni17022008

    Naja, ich habe oft etwas trockene und brüchige Haare. Was ich dagegen unternehme? Ab und zu mal ne Kur und natrülich das Fructis-Shampoo und die Spülung :) Hoffe, das bringt mich durch den Winter.

  • 28.11.10 - 17:51 Uhr

    von: Kathleen1982

    juhu also ich hab eigentlich zu gar keiner jahrezeit probleme mit meinen haaren…wünsche allen nen schönen ersten advent…bye

  • 02.12.10 - 09:31 Uhr

    von: emmelieerdbeer

    Ich habe eigentlich im Winter keine anderen Probleme als im Sommer.
    Das einzige ist, wenn ich die Mütze abnehme, “fliegen” meine Haare.
    Finde ich aber nicht so dramatisch, denn – anderen geht es genauso:)!

  • 08.12.10 - 19:41 Uhr

    von: IPVFR6

    Um meine Haare winterfest zu machen??? Honig ist das Stichwort!!!! Die Haare nach dem Waschen etwas mit Honig einschmieren, ca. 5 Minuten einziehen lassen und dann wieder gut ausspülen! Macht die Haare super seidig und glänzend! Danach sehen meine Haare auf jeden Fall nicht mehr allzu trocken aus! :)

  • 15.12.10 - 09:30 Uhr

    von: Leni4561

    aaaah! Winter. Meine ansich schon sehr trockenen und strapazierten Haare werden leicht besenartig. Leider hab ich noch nich so richtig das richtige Mittel herausgefunden, um sie winterfest zu machen.
    Auf jeden Fall öfter eine Haarkur und davor ein Reinigungsshampoo. Außerdem versuche ich auf Glätteisen und Föhnen zu verzichten (geht natürlich nur, wenn ich das Haus in den nächsten Stunden nich verlassen muss)

  • 16.12.10 - 15:40 Uhr

    von: Pinia

    Ehrlich gesagt habe ich bisher keine guten Erfahrungen mit Haarkuren gemacht… meistens beschweren sie das Haar und ich kann am nächsten Tag wieder waschen, weil die Frisur einfach fettig und verboten aussieht.
    ich spüle meine Haare daher regelmäßig mit kaltem Wasser und einigen spritzern Zitrone, damit erstmal alle Reste, Öle und Fette rausgewaschen sind…dann quietscht das Haar richtig schön.
    Noch besser ist natürlich ein efrischendes Limettenshampoo, das von Rückständen befreit.
    Im Winter gebe ich nur ab und zu ein wenig conditioner in die HaarSPITZEN !!!

  • 16.12.10 - 20:50 Uhr

    von: redraven

    Ich mache bei meiner Haarpflege keinen jahreszeitlichen Unterschied. Das gleiche “Programm” Sommer wie Winter.

  • 17.12.10 - 01:04 Uhr

    von: INKCAT

    Ich habe im Winter nicht mehr probleme mit meinen Haaren als in den anderen Jahreszeiten. Die Pflege ist immer die gleiche

  • 23.12.10 - 15:13 Uhr

    von: Zimtsternchen78

    Ich setze im Winter auf einen pflegeleichten Haarschnitt! Wenn die Haare ordentlich geschnitten sind und die trockenen Längen schön gekürzt sind, dann habe ich auch keine Probleme mit fliegenden Haaren oä. Ab und zu eine Haarspülung in die Längen und alles ist gut!
    Ausserdem hab ich mir die Braun Satin Hair Haarbürste schenken lassen, seitdem sind meine Haare einfach wunderschön, auch bei trockener Heizungsluft.