Der trnd Projektblog: Hier gibt’s die aktuellen Projektnews und Diskussionen rund um das trnd-Projekt mit den Fructis Shampoos von Garnier.

Garnier Fructis, Projektinfos

22.11.10 - 09:46 Uhr

von: ati

Warum Gesprächsberichte so wichtig sind.

In unserem gemeinsamen trnd-Projekt mit Fructis sammeln wir unsere Produkterfahrungen, Weitersagen-Erlebnisse und die Testerfahrungen unserer Freunde. Dies tragen wir hauptsächlich über trnd Gesprächsberichte und Umfragen zusammen. Vor allem für diejenigen unter uns, die erst neu bei trnd mit dabei sind, dachte ich, wir erklären nochmal kurz, wozu die Berichte eigentlich alles gut sind und warum sie vor allem so wichtig sind:

Grundsätzlich basiert die Idee hinter trnd auf Geben und Nehmen. Garnier möchte gemeinsam mit uns erleben, wie die neuen Fructis Shampoos bei uns allen ankommen und hat dafür die unglaubliche Menge von 10.000 Startpaketen zur Verfügung gestellt. Zusätzlich beant­wortet Laura als Ansprechpartnerin bei Garnier unsere vielen Fragen rund um die Produkte und ist logischerweise bereits ebenfalls trnd-Partner geworden!

Im Gegenzug erhofft sich Garnier möglichst viel Feedback zu den drei Fructis Shampoos. Wie finden wir als trnd-Community die Shampoos mit verbesserter Formel? Und wie kommen sie bei unseren Gesprächspartnern an?

Einen Gesprächsbericht schreibt Ihr uns am besten immer, wenn Ihr mit jemanden über die neuen Fructis Shampoos gesprochen habt. das kann mal ganz ausführlich aber auch mal ganz kurz und knapp sein.

Einen Gesprächsbericht schreibt Ihr uns am besten immer, wenn Ihr mit jemanden über die neuen Fructis Shampoos gesprochen habt. das kann mal ganz ausführlich aber auch mal ganz kurz und knapp sein.

Zu guter Letzt steht trnd ja auch für Marketing zum Mitmachen und durch unser gemeinsames Projekt soll natürlich auch Mundpropaganda entstehen. Auf diese Weise wollen wir gemeinsam mithelfen, die verbesserten Fructis Shampoos auf ange­nehme Weise bekannter zu machen – einfach durch das Weitergeben unserer ehrlichen Meinung an Freunde, Bekannte und Kollegen.

Und hier schliesst sich der Kreis: Wir wollen Garnier natürlich am Ende des Projektes auch berichten können, wie viele Gespräche wir alle im Rahmen unseres Projektes rund um die Fructis Shampoos geführt haben und wie wiederum die Reaktionen unserer Gesprächspartner waren. Das geht nur über die Berichte – und damit können wir Garnier dann hoffentlich auch überzeugen, gemeinsam noch viele weitere spannende Projekte durchzuführen!

Unsere Gesprächsberichte können ganz unterschiedlich ausfallen. Mal kurz und knapp – z.B. nur ein kleiner Hinweis auf ein Gespräch (oder z.B. auch einen Blogpost, Foren­eintrag oder Ähnliches). Mal ganz lang und ausführlich – mit detailliertem Feedback, Lob, Kritik, individuellen Testergebnissen oder Fotos von Euch und Euren Mittestern. Hauptsache offen, ehrlich und konstruktiv – genau so, wie wir es bei trnd eben pflegen.

Auf jeden Eurer Berichte erhaltet Ihr dann natürlich – wie immer bei trnd – eine individuelle Antwort. Auch wenn Ihr vielleicht mal etwas länger auf eine Antwort von uns warten müsst, bei uns geht kein Bericht verloren.

Diskussion

Meinungen der trnd-Partner

  • 22.11.10 - 11:01 Uhr

    von: cm2dd

    Ja die Gesprächsberichte finde ich sehr ghut, da kann man selbst immer noch einmal reflektieren was man gesagt hat und wenn man was nicht beantworten konnte noch einmal nachfragen. Was mir dabei immer nur schwer fällt ist die Formulierung dieser Berichte. Wie schreibt ihr die denn alle so? Wie in einem Dialog oder “berichtet” ihr nur darüber oder wie?
    Und da es mein erstes Projekt nun ist, wollte ich auch mal wissen wieviele Berichte meist so sind? Ich meine klar dass es immer davon abhängt wie man das Produkt seinem Gegenüber präsentieren kann, aber so grob über den Daumen, wieviel ist denn da so normal?

  • 22.11.10 - 11:12 Uhr

    von: Vampy82

    Ich finde es auch manchmal schwierig zu entscheiden was in so ein Gesprächsbericht rein soll. Manchmal spricht man ja nur ein paar Sätze über das Produkt. Wenn man z.B. gerade so ein typisches Gespräch hat in dem sich eine über ihre Haare beschwert. Man erzählt dann vielleicht eben das man das und das Shampoo testet und das vielleicht helfen könnte und das war es dann. Wäre ja zu kurz um nem Bericht darüber zu schreiben. Oder schreibt ihr darüber auch einen Bericht?

    Zu der Form der Gesprächsberichte: Ich mache das immer so das ich einfach erzähle wie es war. Also nicht als Dialog sondern als Text.

  • 22.11.10 - 11:41 Uhr

    von: SpringRumble

    ich schreibe einfach immer wie das gespräch abgelaufen ist….wie ich meinem gegenüber das produkt näher gebracht habe und wie dann die jeweiligen reaktionen ausgefallen sind. meist entwickelt sich ja ein gutes gespräch und da erwähne ich dann einfach die wichtigsten punkte

  • 22.11.10 - 12:07 Uhr

    von: teapartyMASSACRE

    Ich bekam als Reaktion auf einen Bericht die Bitte, zukünftig doch Fotos anzuhängen. Leider wollen viele meiner Freunde und Bekannten nicht, dass ich Fotos von ihnen hochlade. Seit FB und anderen Social Networks sind viele sehr vorsichtig geworden.

  • 22.11.10 - 13:21 Uhr

    von: steilheck

    Ich schreibe auch keinen Dialog, sondern immer in der “Erzähl-Form”. Ich tu mich auch immer ein bisschen schwer, alles in Worte zu fassen, bin nicht so der große Schreiber. :-) )
    Meine Kollegin, schreibt den Bericht auch gerne mal selbst und ich füge ihn dann in Anführungszeichen ein.

  • 22.11.10 - 14:19 Uhr

    von: migggs

    Die Berichte sind schnell geschrieben. Ich lege immer das pro/kontro meines Gesprächspartners dar und versuche stets herauszufinden, ob das Produkt gekauft wird oder nicht. Foto’s kann man einfach nicht immer mitschicken. Teilweise bekomme ich das Feedback telefonisch oder über’s Internet.

  • 22.11.10 - 16:37 Uhr

    von: ati

    Ihr könnt die gesprächsberichte so schreiben, wie es Euch am leichtesten fällt. Das kann mal ganz kurz sein aber auch mal sehr ausführlich – je nach dem, was Ihr erlebt habt. Am besten ist es natürlich, wenn Ihr uns möglichst von jedem Gespräch berichtet. Wir wissen allerdings auch, dass dies nicht immer möglich nicht.

  • 22.11.10 - 17:02 Uhr

    von: Tarleena

    Hallo gebe mir auch immer Mühe , die Berichte so verständlich wie möglich zu schreiben, aber manchmal ist es schwer die Situation, wie das Gespräch entstanden ist zu beschreiben. Aber wenn man erstmal anfängt zu schreiben, dann läuft es und einem fallen die Sachen wieder ein. Ich mache meine Berichte immer ohne Fotos. Habe nämlich keine Kamera (ja so was gibt es noch in Deutschland). Schönene Abend noch an alle

  • 22.11.10 - 18:12 Uhr

    von: fruhgetier

    Das Problem mit den Fotos kenn ich auch,wir haben hier zwar eine Kamera,aber viele wollen nicht fotografiert werden.Grad wenn das welche sind mit einem etwas seriöserem Job oder auch bei denen,die man nicht so gut kennt,ich hab z.B. im Kindergarten von meinem Sohn ein paar Proben an die Mütter verteilt,die geben mir zwar Feedback,aber fotografiert werden wollen die leider nicht.:(

  • 22.11.10 - 18:34 Uhr

    von: Nachtschattengewchz

    Mir fällt es ehrlich gesagt ganz leicht Gesprächsberichte zu schreiben, wobei ich natürlich auch nur den Kern des Gesprächs einfach als Text niederschreibe. Fotos kann ich meistens auch nicht anbei schicken, wobei ich denke, die Meinungen meiner Freunde etc. über das Produkt an sich sind bestimmt wichtiger, als einfach nur in die Kamera zu grinsen. In vielen Situationen habe ich auch einfach keine Kamera dabei – und wenn ich mich mit jemandem per Telefon über die getesteten Shampoos unterhalte, kann ich sowieso kein Foto machen ;)

  • 22.11.10 - 18:38 Uhr

    von: kristinfin

    Da bin ich ja beruhigt,dass es einigen auch so geht wie mir …. es will sich keiner fotografieren lassen bzw. keiner mag,dass die Bilder im Inet veröffentlicht werden. Und so richtig versteht auch keiner, warum sie auf´s Bild sollen,wenn wir über Fructis sprechen …

  • 22.11.10 - 20:11 Uhr

    von: juchulia

    Also, ganz ehrlich: Ich verstehe auch überhaupt nicht, WIESO ich Fotos bei dem Fructis Projekt anhängen sollte. Was sollte denn darauf abgebildet sein, was irgendwie spannend ist?!
    Bei dem Nagelsticker-Projekt leuchtet es mir ja ein. Da sind Bilder wichtig, um das Resultat zu zeigen und evtl. enstandene Probleme zu dokumentieren. Aber bei Shampoo?!?

    Vielleicht könntet ihr, liebes Trnd-Team, mal sagen, WARUM euch die Fotos so wichtig sind und ob ich wirklich jede Freundin mit ner Shampooprobe in der Hand fotografieren soll.

  • 22.11.10 - 20:22 Uhr

    von: xkathix

    Ja bei diesem Projekt fällt es mir schwer Fotos hin zuzufügen….entweder (wie shcon erwähnt) Jemand ab zu lichten wie er ne probe in der Hand hält oder wie er schaum in den Haaren hat das fidn ich ncoh schlimmer.

  • 22.11.10 - 20:44 Uhr

    von: a1209

    Also ich finde es eigentlich nicht schwer die Berichte zu schreiben, schreibe eher einfach drauf los ;)
    Allerdings fehlt mir auch meist die Zeit um etwas zu schreiben, oder ich habe keine neuen Erkentnisse mehr bei anderen Freunden, weil die meisten das Shampoo einfach nur super finden.

  • 22.11.10 - 21:10 Uhr

    von: Mackica

    Das problem mit den Fotos hab ich auch. Alle reden gerne mit mir über Fructis und wennn ich Fotos machen will, lehnen alle ab. Sie wollen nicht das die Bilder im Internet erscheinen. Kann ich verstehen, hab auch noch keins von mir geschickt. Berichte schreiben finde ich einfach, ich erzähle alles was mir noch aus dem Gespräch einfällt.

  • 22.11.10 - 21:13 Uhr

    von: petalla

    Die Berichte zu schreiben find ich auch nicht so schwer, schwieriger ist es einen ausführlichen Bericht von den Testern zu bekommen. Wenn jemand nicht so zufrieden war, erzählt er natürlich, was gestört hat, aber die zufriedenen Tester finden es meist komisch über ein Shampoo zu schwärmen und ausführlich von ihrem Haarwascherlebnis zu berichten.
    Bilder schicke ich auch keine mit, da ich die Rückmeldungen meist am Telefon oder per Mail bekomme und es möchte auch keiner grinsend mit einer Shampooprobe oder gar mit Schaum auf dem Kopf im Internet veröffentlicht werden ;-)

  • 22.11.10 - 23:36 Uhr

    von: emle7

    Berichte zu schreiben find ich nicht schwer, hatte am anfang nur bedenken ob ich es richtig mache, aber das haben wir ja schon geklärt:-)
    Ja, das problem mit den Bildern hab ich auch die meisten wollen einfach keine bilder von sich im internet haben, was ich auch verstehen kann.

    warum sind den die Bilder so wichtig??

    LG

  • 23.11.10 - 10:46 Uhr

    von: Leonsmama06

    Ich hab auch hin und wieder Probleme mit den Gesprächsberichten, da sie nicht immer all zu lange sind, nur ganz wenige mal da habe ich viel zu schreiben, ja und an die Fotos da denke ich nicht immer dran, geschweigenden ist sehr schwer.

  • 23.11.10 - 11:31 Uhr

    von: Claudia26031987

    Also meine Berichte kann ich leider auch selten in langer Form verfassen. Meist komm ich in einem Gespräch meist auf gerade das Thema Haare ect. und dann zück ich die Probe (falls ich eine dabei habe) Reaktion meist: Cool danke werde ich ausprobieren.
    So und dadrüber soll ich denn ausfürlich schreiben?!?
    Mhhh schwierig schwierig ;-)

    LG

  • 23.11.10 - 12:46 Uhr

    von: lea0203

    Die Berichte fielen mir zu Beginn auch etwas schwieriger, aber ich finde, sie schreiben sich dann doch recht einfach.
    Ich versuche dann auch immer bei den nächsten Berichten, die Anregungen von trnd zu beachten und einfließen zu lassen.
    Ich habe schon zwei oder drei längere Berichte geschrieben, aber auch mehrere kurze.
    Ich bin aber auch der Meinung, wenn ich jemandem eine Probe in die Hand drücke, der jenige bedankt sich und probiert es ein/zweimal aus, dass ich darüber nun nicht wirklich etwas schreiben kann.
    Fotos habe ich nur vom Auspacken und vom Shampoo gemacht, ohne meine Freunde, ohne mich.
    Zum einen möchte ich auch nicht im Netz im Shampoo auf dem Kopf sein und meine Freunde, die meisten kennen bzw. kannten trnd nicht, wollen es ebenfalls nicht.
    Aber ich denke, dass das bei Shampoo auch nicht so schlimm ist. Da zählen dann doch eher die MaFo Bögen und Beriche…

    LG

  • 23.11.10 - 14:14 Uhr

    von: pipou

    die berichte gehen mir eigentlich ganz gut von der hand,
    nur fotos habe ich nicht beigefügt, irgendwie hab ich noch nie das passende motiv gefunden
    wie jemand ne probe in der hand hält, find ich jetzt nicht sooooo spannend ;-)

  • 23.11.10 - 14:51 Uhr

    von: MrsMaedel

    Ich tu mich mit den Berichten eigentlich nicht so schwer. Es hat sich jedenfalls noch keiner beschwert.

    Ich habe bisher auch noch keine Bilder beigefügt, Personen die ich frage, möchten nicht abgelichtet werden und Bilder von mir möchte ich auch nicht so gerne hochladen.

    Manchmal habe ich schon tolle Bilder gesehen, wie Leute die Produkte nett positioniert und dann abgelichtet haben. Dafür hab ich kein Händchen um ehrlich zu sein. Dann bleibe ich doch lieber bei meinen Berichten!

  • 23.11.10 - 16:23 Uhr

    von: KathrinLie

    also wenn ich von einer sache begeistert bin, kann ich auch sehr gut darüber reden, klar es kommt auf die jeweilige person auch an, aber meistens sind die gespräche ja auch immer gleich…

    also ich habe mit den leuten darüber gesprochen, wo ich genau weiß die haben es länger getestet und sie wwaren, wie ich sehr zufrieden, aber was soll man groß erzählen, wie die einzelnen gespräche abgelaufen sind, ich denke im großen und ganzen sind alle sehr zufrieden gewesen…..
    aber was soll man auch großes darüber schreiben?

  • 23.11.10 - 18:53 Uhr

    von: Chuch

    Berichte schreiben fällt mir leicht, obwohl ich mich mit der Form anfangs auch schwer getan habe. Dialog oder Fließtext, so viel Konjunktion (”Sie sagte dann, dass sie das Shampoo schon kenne…” etc.), aber ich hab mich dran gewöhnt ;)
    Bin ja froh, dass ihr auch so eure Problemchen habt, Freiwillige als Fructis-Next-Top-Foto-Model zu finden, von meinen Freunden will sich auch niemand fotografieren lassen (höchsten von hinten) ;)

  • 23.11.10 - 21:47 Uhr

    von: boogie89

    Mir geht es ähnlich beim Berichte schreiben, ich überleg manchmal schon fieberhaft wie ich etwas rüberbring dass mir mein Gegenüber nur mal eben so umgangssprachlich erklärt. Das Ganze dann auf hochdeutsch, okay ;) Aber ein paar kamen dabei schon heraus, langsam muss ich noch ein wenig Dampf machen – lang läuft das Projekt ja bald nicht mehr.
    Foto-Modell spielt niemand gern anscheinend, woran liegt das? *lach* Ich hab auch noch ein bisschen Probleme mit den Mafo-Berichten. Davon würde ich gerne noch ein paar einreichen.

  • 24.11.10 - 00:08 Uhr

    von: Krin

    Ich schreibe ganz gerne von Erlebnissen, dieses Projekt ist allerdings auch noch nicht soo ergiebig. Ich habe nur einen Bericht bis jetzt über nen Mädelsabend, der Rest ist Tür und Angel, das macht dann einen Sammelbericht.
    Fotos sind schwierig, da habt ihr recht! Ich denke schon, dass es vielen peinlich ist, mit ihrem “Problemhaar” an die Öffentlichkeit zu gehen.
    Ist eben was anderes, als was zum Essen zu testen, das macht man eh zusammen, Haare sind privat.

  • 24.11.10 - 08:19 Uhr

    von: Produkttestwoman

    Es macht richtig viel Spass an einem Projekt mitzuwirken.
    Berichte zu schreiben ist genau mein Ding.
    Ich schreibe gerne über die Resultate, die ich mit Vorführung des Produktes oder durch Mundpropaganda erfahren habe.
    Ich staune auch, mit wie vielen Menschen ich Kontakt bekam, weil ich über die neuen Fructis Shampoos gesprochen habe. Selbst im Supermarkt oder in der Drogerie habe ich Leute angesprochen, wenn ich sie vor den Kosmetikartikeln hab stehen sehen. Ich weiß nicht, wie viele Leute ich von den neuen Fructis Shampoos überzeugen konnte, aber das Interesse von vielen Menschen, habe ich auf jeden Fall geweckt.

  • 24.11.10 - 09:04 Uhr

    von: Meeriefan24

    Zum Thema Gesprächsbericht: Finde es ja schon recht ärgerlich, dass man nicht den eigenen Gesprächsbericht bewertet bekommt, sondern dass man in der Rückmail plötzlich einen fremden Gesprächsbericht vor Augen hat….und dann genau diese Wombats auch noch erhält. Möchte gern wissen, wo MEIN Gesprächsbericht ist…und der Datenschutz ist ja auch nicht grade eingehalten….mein Bericht wird ja dann auch woanders angekommen sein….und vielleicht hätte mein Bericht mehr Wombats gegeben? Fand ich schon ärgerlich irgendwie.

  • 24.11.10 - 09:26 Uhr

    von: ati

    @Meeriefan24: Wie kann denn das sein? Es kann eigentlich schon rein technisch nur jeder genau die ANtwort auf seinen Bericht erhalten. Da schau ich gleich mal genau nach und melde mich per Mail bei Dir.

  • 24.11.10 - 13:11 Uhr

    von: Steffy82

    Ich habe jetzt schon ein paar gespräche geschrieben.
    Schreiben liegt mir nicht so sehr.

    Zumindest kann ich jedoch von meiner seite aus sagen, das fructis einige neue käufer gefunden hat *G

    90% haben das gleiche gesagt – das sie begeistert sind. ein paar haben sich das shampoo gleich gekauft.
    die kurzgespräche fand ich persönlich zu wenig um sie abzuschicken.
    sie fanden zwar sehr oft statt, aber meist nur 2 sätze.

    beim nächsten mal wird mehr geschrieben – versprochen!!

  • 24.11.10 - 13:55 Uhr

    von: chris_jaeger59

    ich stell mich auch immer etwas dusselig an mit den berichte schreiben, ja bei längeren gesprächen geht es da schreib ich dann auch immer,
    jedoch bei den kurzgesprächen wie z.B. ja die Probe war klasse hab es mir auch gekauft, schreib ich dann auch eher nicht, sondern erwähne es bei den längeren berichten das mehrere so denken oder auch mal anders denken
    ich geb mir auf jeden fall mühe
    kann steffy82 nur zustimmen :-)

  • 24.11.10 - 14:07 Uhr

    von: lely

    foto für die allermeisten meiner freunde no go also lasse ich es ich kann auch so berichten

  • 24.11.10 - 22:14 Uhr

    von: dedeja233

    Ich schreibe in die Berichte was ich erlebt habe und welche Feedbacks ich bekommen habe. Was soll man sonst noch alles sagen, manchmal ist mehr und manchmal eher weniger. Ich denke das kommt auch immer auf das Produkt an und wie man es anbietet.

  • 25.11.10 - 20:48 Uhr

    von: freaky_vamp

    Ich glaube jeder sollte seinen Bericht so schreiben, wie er es erlebt hat und wie es ihm möglich ist.

    Jedenfalls schreibe ich meine Berichte so :o

  • 25.11.10 - 22:44 Uhr

    von: HJAT0111

    Boh ich muß auch echt immer überlegen wie ich den Gesprächsbericht schreibe ….hab bislang zwei geschrieben hatte aber Bedenken das es nicht richtig ist ….find ich echt schwierig

  • 26.11.10 - 14:11 Uhr

    von: Oli1

    Ich mache schon immer einen Gesprächsbericht, wenn ich über das Produkt mit jemand gesprochen habe, vor allem beim Verteilen der Proben. Fotos mag ich aber nicht anhängen, das möchten meine Freunde nicht, und ich genausowenig. Ich steh nicht so auf Bilderflut im Internet…

  • 26.11.10 - 14:14 Uhr

    von: trnd5

    also diese Gesprächsberichte find ich selbst total super :)
    es macht mir spaß zu erzählen was meine freunde und verwandte, kollegen und auh kunden darüber sagen.. jeder sieht es ein wenig anders und das weiter zu geben find ich klasse :)

    Ich finde trnd hat ein super konzept…alles seh gut duchdacht !

  • 26.11.10 - 22:55 Uhr

    von: duychase

    Vielen Dank für den Beitrag!

  • 27.11.10 - 22:10 Uhr

    von: redhex

    berichte schreiben is nicht das problem aber meist sind die tester der gleichen meinung und 10 mal das selbe schreiben ist ( finde ich ) auch doof. das mit dem foto is auch so ne sache denn meist ist der foto nicht da oder die leute wollen nicht.

  • 27.11.10 - 23:20 Uhr

    von: tjot0301

    ich finde es eigentlich selbstverständlich, dass man auch gesprächsberichte schreibt. genau deswegen bekommt man ja schließlich die produkte übersandt und die meinungen werden vom hersteller benötigt, damit dieser weiß, ob das produkt so zufriedenstellend ist, oder ob noch etwas verbessert werden muss.

  • 29.11.10 - 18:30 Uhr

    von: Solitary

    Ich finde auch, daß Gesprächsberichte dazugehören. Aber oft ist es wirklich so, daß 5 Leute einem diesselbe antworten geben oder halt sagen, das Shampoo riecht gut und ist nicht schlecht – fertig. Wie mach ich daraus einen Bericht? Mit den Fotos, da habe ich auch immer das Problem, daß sich keiner fotografieren lassen möchte, schon gar nicht, wenn es ins Net gestellt wird! Leider!

  • 30.11.10 - 11:58 Uhr

    von: meme

    Berichte schreiben mach ich eigentlich leidenschaftlich gern. Seit ich über trnd zu Qype gekommen bin, habe ich richtig Übung darin – Danke nochmal für die damalige Projekteinladung ;-) )

    Was mir fehlt, ist Zeit. Daher neige ich auch dazu, Meinungen zusammenzufassen in einem längeren Bericht. Allerdings sehe ich jetzt ein, dass für die Auftraggeber der Mundpropaganda-Studien die Anzahl der Berichte ausschlaggebender ist. Eigentlich schade, aber sei’s drum. Ich werde mich bemühen, häufiger, dafür vielleicht kürzer zu berichten. Allerdings sehe ich bei Projekten wie diesem ein Problem. Ein Shampoo ist ein Allerweltsprodukt, das jeder fast jeden Tag ohne großes Nachdenken benutzt. Es ist einfach nichts weltbewegend Neues daran – auch nicht an diesen Fructis-Shampoos.

    Es wird Leute geben, die begeistert sind, weil ihre Haare schön glänzen, und welche, die enttäuscht sind, weil das Styling nicht stimmt. Gedanken über Inhaltsstoffe machen sich nur die wenigsten – Gespräche darüber gibt es kaum, und wenn, dann sind sie eher negativer Natur (Öko-Test-Leser).

    Berichte können also hier nicht allzu ergiebig sein – bei anderen Projekten war das schon deutlich anders. Ja und Fotos – das geht natürlich gar nicht. Der Inhalt des Probierpakets in Szene gesetzt – ok – aber Menschen ?!?! Da sei der Datenschutz vor – ich würde niemandem zumuten, sein Profil als Werbefläche ins Internet zu stellen.

    Trotzdem – immer wieder klasse, was aus dieser Idee trnd geworden ist. Ich bin ja ziemlich von Anfang an dabei – weiter so :) ))

  • 01.12.10 - 15:16 Uhr

    von: Amiraa

    ja aber mengenmäßig gesehen…wie viele werden denn etwa so geschrieben? ich hab da gar keine ahnung was pro person pro projekt so normal ist. bin ja noch neu hier… ;)

  • 01.12.10 - 22:09 Uhr

    von: herz393

    Würde mich auch mal interessieren. Oft hat man in einem “Gespräch” 5-10 Personen erreicht, da man sich in einem Seminar oder auch in der Mittagspause mit den Kollegen austauscht. Somit hat man viele erreicht, aber nur einen Bericht zu schreiben…

  • 04.12.10 - 20:43 Uhr

    von: Schnipsi

    Hallo Amiraa. Ich denke es kommt nicht darauf an wieviel Berichte du schreibst .Natürlich bekommst auf jeden Bericht Wombats. Aber ein kurzer und knackiger Bericht kann manchmal besser sein wie ein halber Roman.Also schreib einfach soviel wie dir zu diesem Projekt einfällt.Es soll ja nicht im Stress enden sondern Spass machen.(:

  • 05.12.10 - 00:01 Uhr

    von: Schnipsi

    Ich hab bei diesem Projekt auch meine Propleme.Man soll ja die Pröpchen an soviel wie mögliche Testpersonen vergeben.Doch wie kann man sich ein Urteil bilden wenn man mit einer Probe nur einmal max. zwei mal (bei kurzem Haar) seine Haare waschen kann.Schwierig oder????

  • 05.12.10 - 10:33 Uhr

    von: chinchilla_

    Wir sind unzufrieden mit den Shampoos – unsere Haare fetten schneller nach und wir müssen sie öfter waschen. Mein Mann sogar teilweise zweimal im Tag damit er sich unter die Leute trauen kann. Wir werden wieder zu NoName Shampoos wechseln.

  • 10.12.10 - 19:21 Uhr

    von: maus387

    Das mit den Gesprächsberichten finde ich immer ganz schwer. Gerade wenn man so ein kurzes Gespräch hat (was bei mir sehr oft vorkam) weiß man immer nie, ob man deswegen jetzt einen extra Bericht schreiben soll. Das wären dann ja immer nur ein paar Zeilen.
    Ich glaub ich werde meine ganzen “Kurzberichte” mal in einen großen Bericht zusammenfassen.
    Zur Art meiner Berichte:
    Ich schreibe meine Berichte immer in der Erzählform. Also keinen Dialog oder so.

  • 14.12.10 - 12:04 Uhr

    von: nettilotta

    Die Berichte sind auch schwer zu schreiben, denn meistens muss man den anderen alles aus der Nase ziehen. Die nehmen die Muster und die Unterlagen und wenn man nicht dauernd nachhakt, hört man nichts mehr.

    Mit den Fotos das kann ich schon verstehen, eigentlich jeder, der irgendwo arbeitet, möchte das nicht, oder?!

    Bei mir ist es das gleiche. Deshalb auch ohne. Aber die Fotos sind ja auch eher fuer den Spaßfaktor, informativ sind ja eher die Berichte, mafos oder das man hier im forum darüber schreibt und die Zwischen- und Abschlussbefragung.

  • 14.12.10 - 12:09 Uhr

    von: nettilotta

    “Meme” (weiter oben) kann ich mich in allem nur anschliessen! Bin nur noch nicht ganz so lang dabei;-)